Destilliertes - Mein Blog

Es gibt keinen “Schutz” vor Schwarzer Magie – was wirklich hilft im Opferdasein

Es gibt keinen “Schutz” vor Schwarzer Magie – was wirklich hilft im Opferdasein

Hier diesen Blogeintrag anhören:

(ca. 50 min.)

Es gibt keinen "Schutz" vor schwarzer Magie - aber Hilfe

von Ulf Parczyk

ES GIBT KEINEN “SCHUTZ” VOR SCHWARZER MAGIE – WAS WIRKLICH HILFT IM OPFERDASEIN

Schwarze Magie … uuh … das ist sicher für Viele harter Tobak. Zu recht. Haben sich manche erst mal damit abgefunden, dass es so etwas wie frühere Leben gibt, eine Seele, am Ende sogar mit der Tatsache, dass es Fremdenergien gibt – und das kann schon grenzwertig gewesen sein. Aber Schwarze Magie: das ist dann mal echt gruselig und doch eher etwas für Horrorfilme. Voodoo, Flüche, Verwünschungen, Hexer, rätselhafte Rituale – das ist alles entweder Geschichte, aus Geschichten oder irgendwas, was in dunklen abgelegenen Teilen düsterer Länder höchstens noch als Folklore eine Rolle spielt.

Tja. Leider nicht.

Viele Menschen leiden unter den Folgen schwarzer Magie. Auch hier, unter uns. Und viel mehr, als wir denken, praktizieren sie. Fernsehserien und Spielfilme, in denen Magie – ob “weiße” oder “schwarze” – eine Rolle spielt, sind ja schon lange sehr populär. Welcher Fantasy-Film käme ohne aus, ohne Hexer, Zauberer, Feen?

Und populär, weil sie etwas in uns anzusprechen scheinen:

Einerseits das Wissen um die feinstofflichen Möglichkeiten an sich (auch wenn der Kopf es abstreitet und abtut – als eben: “Fantasy”) und andererseits das Machtpotential, das uns tief drinnen vielleicht auch gefällt. Das ist ja auch noch besser und machtvoller als Superman – einfach mental mit einem kleinen Ritual große Wirkung auf Personen ausüben, die nicht mal was mitbekommen und sich egal wo, auch auf der anderen Seite des Planeten, aufhalten können.

Aber das würde man vielleicht nicht offen zugeben (schon gar nicht in der “lichtvollen” spirituellen Szene). Genau das letztere, das Verleugnen solcher Tendenzen, kann uns ein Bein stellen, vielleicht ist es sogar das längste Bein in der ganzen Sache, das werden wir später noch erfahren.

Ich möchte mit diesem Artikel hier aber nicht nur “Einfach-mal-so-Interessierten” einen kleinen Einblick geben, viel eher noch – das ist ja eine Seite für Hilfestellungen und Therapie – Betroffenen etwas Aufklärung bringen und Anstöße dafür geben, um zu beginnen, die Hintergründe für ihre Situation besser zu verstehen. Um etwas von der Stärke und Hoffnung zu schnuppern, die mit diesem Wissen verbunden ist. 

Jetzt geht es im Folgenden also mehr um Dich, wenn Du betroffen bist. Du brauchst wirklich Unterstützung, ich weiß. Ihr anderen dürft natürlich ruhig weiterlesen, “gemütlich”, da Ihr ja glücklicherweise nicht betroffen seid. Lest weiter, nicht nur, weil Ihr vielleicht informiert sein wollt, vielleicht könnt Ihr dann jemanden auch besser verstehen, der in solch einer Lage ist – oder ihm sogar mit Hilfe der Aussagen dieses Textes einen Weg aufzeigen, das wäre natürlich super.

ES IST EINE ANNAHME!
Denn Du ahnst wahrscheinlich höchstens, Du könntest ein Opfer von Schwarzer Magie sein. Oder ein oder mehrere Medien haben es Dir gesagt. Am besten ist es, Du siehst diesen Umstand erst mal als Möglichkeit, als Hypothese, wenn Du nicht wirklich handfeste Beweise hast. Was ja sowieso schwer bei diesem Thema ist.

Jetzt lass´ uns erst einmal ein paar Begriffe klären, um Licht ins sprichwörtlich Dunkle zu bringen:

WAS IST SCHWARZE MAGIE?

Ganz allgemein ist Magie die Fähigkeit der Seele, mit Energie ihre Umwelt zu beeinflussen. Das tun wir dauernd, jeden Tag, jeden Moment – bewusst oder unbewusst. Schon durch Deine Ausstrahlung wirkst Du auf die Welt ein, da kannst Du gar nix dagegen machen! Halte Dir das mal vor Augen!   🙂

Und wie schwingen wir, was strahlen wir aus: Emotionen, unsere Gestimmtheit eben. Das ist unsere Frequenz. Die kann sich ändern, wie sich eben unsere Emotionen ändern. Ein wütender Mensch strahlt anderes aus (auch ohne dass wir ihn sehen oder hören) als ein apathischer. Wie unterschiedliche Saiten auf einer Gitarre andere Töne hervorbringen, die dann ja auch auf die Umwelt – den Gitarrenkorpus, die Hörer – wirken. Und dort auf unterschiedliche Resonanz treffen. Schon allein die Einschätzung: lieblicher Sphärenklang vs. Katergejaule – die Reaktion ist individuell. Sensible Menschen spüren Energie bei anderen stärker und haben dann manchmal Probleme, diese Schwingung wieder “loszuwerden” (Dieses Klebe-Problem hängt mehr mit dem Widerstand zusammen als mit der Sensibilität. Das wird immer verwechselt, aber das habe ich an anderer Stelle in meinem Blog schon ausgeführt.).

Diese “natürliche” – eher: einfach stattfindende Strahleigenschaft von Seelen kann man natürlich nicht nur entspannt genießen, indem man die Umwelt liebevoll anleuchtet (das wäre natürlich der schönste Nutzen), man kann sie auch bewusst zur Beeinflussung einsetzen, mit Willenskraft:

Es geht bei Magie – gleich, welcher Couleur – um die energetische Kontrolle der Außenwelt.

Bei sogenannter “weißer” Magie setzt man diese Fähigkeit ein, indem ich ein positives Bild, einen positiven Gedanken, z.B. an die Heilung eines bestimmten Menschen oder Tieres oder der Erde, mit einem positiven Gefühl verbinde und es an den Empfänger sende, indem ich an ihn, sie oder es dabei denke.

(Wenn man nicht bei dem Betreffenden um Einwilligung gebeten hat, fragt sich, inwieweit nicht auch das schon übergriffig ist. Man könnte vielleicht vorher ernsthaft in sich gehen, was denn die eigenen Motive dahinter sind, andere ungefragt retten zu wollen – “gut gemeint” ist nicht immer gut. Kontrolle ist eben Kontrolle.)  

Der ähnliche Vorgang spielt sich ja beim beliebten Wünschen ab: Ich gehe virtuell in der Vorstellung (hoffentlich widerstandslos, sonst geht es nicht  😉  ) in die entsprechende, schon erfüllte Wunschsituation und lade diese auch mit einer hellen, freudigen Emotion auf. So, als wäre sie schon eingetreten und ich freue mich entsprechend. Das strahle ich aus und es kommt per Echowirkung, Resonanz, zurück. (leider nicht immer so einfach und auch nicht gleich, aber das ist eine andere Geschichte…)

Also in beiden Fällen wirkt:

Inneres Bild/Gedanke plus Emotion auf ein Ziel gerichtet = Magie = möglicher Effekt im Außen 

schwarze und weiße Magie

“Schwarze” Magie soll durch denselben energetischen Vorgang andere gezielt schädigen und in ihrer Selbstbestimmung und Unversehrtheit einschränken. Ein schädigendes Bild oder Gedanke (an Tod, Krankheit, Erfolglosigkeit, Geldmangel des Opfers z.B.) wird mit einer Emotion aufgeladen und ausgesendet, die oft durch ein Ritual noch stärker und konzentrierter gemacht wird. Man arbeitet hier gerne mit Symbolen, die als energetische Stellvertreter wirken (jede/r kennt die berühmte Voodoo-Puppe) und wenn möglich mit Dingen, die mit dem Empfänger verbunden sind oder waren. Diese Dinge haben seine oder ihre Schwingung an sich und man kann damit das “richtige Ziel anpeilen”, z.B. mit dem legendären Haar oder einem Photo des Betroffenen.

…also gehören auch so scheinbar harmlose und leider beliebte Nettigkeiten wie “Liebeszauber”, “Rückholungen von Partnern” etc. zu schwarzer Magie. Das ist genauso versuchte Manipulation des Unbewussten des anderen wie Schwarze Magie. Nach dem Resonanz-Gesetz / Gesetz der Anziehung kann dann auch ein anderer auf Dich “zugreifen”, wenn Du es selbst legitim findest, auf jemand anderen ungefragt “zuzugreifen” – egal, aus welchen Gründen.
Interessanterweise bieten das oft genau die Anbieter an, die auch Hilfe bei schwarzer Magie auf eine bestimmte Weise anbieten! Mache sich jeder selber einen Reim daraus…  😉 )

Angst öffnet das Opfer energetisch noch mehr, dazu dient das ebenfalls in mancher Kultur berühmt-berüchtigte tote Huhn an der Haustür, damit dem Opfer wirklich klar ist, was gespielt wird. Eine optimale Verstärkung der Effekte.

Astrale Übergriffe von lebenden Menschen (vorzugsweise nachts und oft sexueller Natur) sind auch nicht selten, gehören phänomenologisch aber nicht direkt in diesen Bereich, ebenso andere Formen von Fremdenergien. Wobei die Themen, die dahinterliegen, dieselben sein werden. Das Meiste des hier Beschriebenen trifft natürlich auch auf Opfer von wiederholter körperlicher Gewalt und Missbrauch zu. 

DO-IT-YOURSELF ODER PROFI?

Wie immer auch beim Klempnern oder Waschmaschinenanschließen, kann man das Ganze laienhaft machen oder einen Experten beauftragen. Das ist sicher in anderen Ländern noch populärer oder offener und folgt einer nicht unterbrochenen Tradition. Bei uns ist sicher diese Art der Magie durch die christliche Kirche (deren Liturgie, vor allem der katholischen Kirche, natürlich voller Magie ist: Die Oblate magisch aufgeladen als Leib Christi, Rituale und Anrufungen, Weihrauch etc.) aus der Mode gekommen. Und weil wir materialistischer geworden sind und an so etwas gar nicht mehr geglaubt haben, Aufklärung und Wissenschaft sei Dank.

Ein Übergriff muss jedoch nicht unbedingt über rituelle Magie stattfinden. In konzentrierter, kraftvoller Form abgeschickte Zerstörungs- oder Lenkungswünsche (Verwünschungen, Flüche etc.) können ebenso starke negative Folgen beim Opfer nach sich ziehen, ganz abhängig (mal wieder) von der Konstitution und Aufnahmebereitschaft des Opfers. Aber jetzt nicht gleich verklemmen, keine Angst mal vor einem laienhaften Fluch! Wer hat nicht schon mal in seinem/ihrem Leben jemanden was anhexen wollen? Es klappt (zum Glück) nicht immer und ist meist, wenn überhaupt wirklich ernst gemeint, nur vorübergehend… (unterstelle ich Euch jetzt einfach mal  🙂 ) 
Der Profi ist halt meistens geübter, versierter und effektiver (so sollte es jedenfalls sein…)

“PERFEKTES” INSTRUMENT ZUR SCHÄDIGUNG

Der Vorteil von magischen Angriffen ist genau das gruselig Unsichtbare und dadurch auch für andere “Unglaubhafte”:
Das Opfer ist daher meist sehr allein damit, wenn es solch einen Verdacht hat – oder durch einen medial begabten Menschen diese Information bekommen hat. Es ist halt nicht einfach (und schon gar nicht mit üblichen rechtlichen Mitteln) nachzuweisen, dass man Opfer von Magie geworden ist. Wenn man das vor Gericht äußern würde, würde man fast auch gleich noch Opfer der Psychiatrie werden und als paranoid etikettiert werden… 

Also der Täter kann verdeckt arbeiten. Oft wird ein “Hexer” oder eine “Hexe” beauftragt und dadurch ist der eigentliche Täter noch weniger sichtbar. Und obendrein muss, wie erwähnt, der Täter auch noch nicht einmal vor Ort sein. Auch nicht, wenn er selbst die Magie ausübt, denn sie wirkt ja feinstofflich-energetisch und ist damit nicht an die körperliche Nähe des Opfers gebunden.    

OPFER PUR – MÖGLICHE SYMPTOME

Praktisch für Täter, fatal für Opfer. Das Opfer spinnt, ist paranoid, glaubt an Gespenster – sagt die Umwelt (wenn man als Betroffene so etwas überhaupt erzählt). Das Opfer ist nicht nur einsam damit, es leidet ja auch an den Effekten, die sehr dramatisch sein können – Effekte genau in dem Bereich, gemäß dem Bild, das in der Magie benutzt wurde und wohin die schädigende Energie geschickt wurde:
Geist, Körper, Beziehungen, Beruf, Erfolg, Glück.

Die folgende Symptomaufzählung stellt keine eindeutige Liste davon dar, wie sich eine feinstoffliche Attacke bemerkbar machen kann, sondern bietet lediglich allgemeine Hinweise und Beispiele:

* diffuse, plötzliche Gefühle der Bedrückung

* allgemeines Unbehagen

* plötzliche nervöse Erschöpfungszustände, Schwäche* Druckgefühle auf Brust und Herz, Schweratmigkeit

* plötzliche Schmerzen, Stiche, Druckgefühle – manchmal wie nach der Uhr gestellt, manchmal im Körper wandernd

* merkwürdige Krankheiten, oft verschiedene nacheinander und oft ohne (klare) medizinische Diagnosen

* Gefühl der völligen Einschränkung der eigenen Freiheit, sich gefangen und kontrolliert fühlen

* diffuse, unerklärliche Ängste bis hin zu Panikattacken

* Albträume, Schlaflosigkeit

* “chronisches Pech”: Erfolg und Glück in einem oder mehreren Bereichen (Beruf, Beziehungen, Gesundheit, Finanzen) erscheinen sabotiert

* Todessehnsucht

* merkwürdige (energetische) Phänomene in der Außenwelt, die die meisten nur aus Horrorfilmen kennen

* Angst, als verrückt zu gelten, verrückt zu sein oder zu werden

JEDOCH! Für Inhalte von schwarz-magischen Energien, Flüchen und Verwünschungen (in diesem oder in früheren Leben) gibt es keine Einschränkungen. Daher kann auch hier – wie bei anderen Fremdenergien – keine Liste vollständig sein.
Und alle körperlichen und nicht-körperlichen Phänomene können immer auch andere Ursachen haben – sich also nicht verrückt machen wegen dieser Liste!

Es ist nicht einfach zu unterscheiden, ob wirklich ein Übergriff stattgefunden hat oder ob es sich um eine andere Form von Fremdenergie (s. Clearing & Fremdenergien) oder gar die Folge einer eigenen inneren Überzeugung aufgrund von Erfahrungen im heutigen oder in früheren Leben handelt (letzteres trifft sowieso immer zu, aber darauf kommen wir noch).

WARUM UND WER MACHT SOWAS?

Warum sollte aber jemand überhaupt Schwarze Magie anwenden? Naja… genau deshalb, warum es überhaupt Gewalt in der Welt gibt… Wobei hier als Motiv die reine Schädigung und Peinigung in Frage kommt: Man kann ja durch die Eigenschaft des Verdeckten der Schwarzen Magie nicht jemanden zu etwas bringen, etwas von ihm bekommen o.ä. Man kann ihn damit “nur” ausschalten, krank machen, ihm finanziellen Schaden oder Unglück zufügen. Verdeckte Aggression pur – an Feigheit kaum zu überbieten. 

Reiner Schädigungswille ist also die Motivation des Täters oder der Täterin.
Der Hintergrund davon ist meist:
Entweder Rache nach Verletzungen z.B. durch Verlassen- oder ZurückgewiesenWerden,
oder/und Konkurrenz: Neid und/oder Eifersucht,
Lust an der Macht/Sadismus
– das sind die “beliebtesten Anlässe” zur Anwendung von Schwarzer Magie – einzeln oder in Kombination:

Die neue Ehefrau (oder hilfreiche Schwiegermutter 😉 ) des Mannes gegen seine Vorgängerin; die eifersüchtige Ex-Frau gegen “die Neue”; die Verlassene gegen den Ex; der ehemalige Geschäftspartner, den Du abgehängt hast, oder die Business-Konkurrenz, die Dich ausschalten will – das sind häufig Anwender bzw. Auftraggeber von Schwarzer Magie. Da hext man dem anderen gern mal was an, das merkt kein anderer und man kommt davon. Aus einem Versteck heraus verfluchen, verbannen, verwünschen. Und wenn es nicht wirken sollte… macht nichts. Das Risiko ist gering. (Ich merke gerade, dass der Text fast zur Werbung wird… Neinnein, ich wende es weder an, noch bekomme ich Provisionen…)

Scherz beiseite, denn für die Opfer ist die Situation, wie gesagt, oft sehr ernst. Manchmal steht sogar die Existenz auf dem Spiel, die Gesundheit, manchmal sogar das Leben.

Also wie immer die Frage – nach den allgemeinen Ausführungen in meinen Blogartikeln – :

WAS NUN? WAS TUN?

Schnell raus aus dem Leiden

Mit diesen Phänomenen gehen großes Leiden, Angst um die eigene körperliche und geistige Versehrtheit, die Einsamkeit mit diesen “verrückten” Phänomenen leben zu müssen, und vor allem die Gefühle von Ohnmacht, Hilflosigkeit, Misstrauen, Angst – und damit Ungeduld: Es soll weg, den realen Horrorfilm beenden, wegzappen in einen schöneren Film!!

Da ist es nicht verwunderlich, dass viele angeblich schnelle “Lösungen”, Heilsversprechen, “Zurückschickerei” und Schutztechniken (Visualisierungen wie “Licht-Ei” oder “Spiegelpyramide”) herumschwirren, die mehr oder weniger gut gemeint sein können: “Schöne Summe überweisen, ich mach´ da mal was und in zwei Wochen wieder anrufen”.

Versuch´ es, wenn Du meinst, es klappt. Aus Verzweiflung macht man Vieles, mache Deine Erfahrungen. 

Aber nach meiner langjährigen Erfahrung in diesem Bereich sind die allermeisten Methoden sehr oberflächlich. Sie versprechen viel und halten Dich als Opfer weiter passiv, in der Ohnmacht, ähnlich wie Du als Patient in der klassischen Schulmedizin behandelt wirst: “Legen Sie sich mal hin, ich mach mal”. Einerseits schön und kindlich, diese Rolle, aber nicht sehr zielführend auf Dauer. “Klingt aber erst mal gut, klingt schnell (ganz wichtig, ich bin in Not!) & ich brauch nix tun, ich bin ja auch nicht dran schuld!”
Hmpf.

Die Nachteile dieser oberflächlichen Methoden liegen auf der Hand:

* Eigenverantwortung spielt keine Rolle, Du bist und bleibst Opfer

* Also keine innere Veränderung, daher wirst Du auch nicht stärker, an Deiner Eigenliebe ändert sich auch nichts, und Du erringst auch Deine Kontrolle nicht aus eigener Kraft wieder – für diese “Schwäche” strafst Du Dich dann vielleicht weiter selbst, Du sagst Dir weiter, Du bist “einfach zu hilflos für diese Welt” – nichts ist wirklich anders geworden.

* Du musst immer wieder (oder dauerhaft) Energie zum Schutz aufbringen: der aktuelle Angriff ist abgewehrt, dann kommt danach ein anderer etc… Das Drehtürphänomen.
Stell´ Dir den Ritter vor, der dauernd oder immer wieder sein schweres Schild heben muss, das nicht immer und noch nicht einmal alle Teile schützen kann, das ist sauanstrengend! – oder man muss andere haben, die das Schild für Dich halten oder für Dich kämpfen, und das kann teuer werden, wenn es denn überhaupt klappt. Aber das bedient sicher den Traum: Du wirst beschützt.

* Schutz kann oft gar nicht erst aufgebaut werden, weil Du vielleicht energetisch schon zu schwach bist

* Schutz braucht der, der Angst hat und im Widerstand ist. Und damit lädt er genau das auf und zieht das an, wovor er Angst hat. Fatales Gesetz. Aber nur Resonanz.

* und vor allem anderen: das dahinterliegende (Lebens-)Thema der Resonanz wird weder deutlich bewusst und noch weniger gelöst; die Chance dazu ist verpasst. Lebensthema klingt dramatisch, ist aber meiner Erfahrung nach so, weil es um zentrale Fragen geht, die Dich meist schon Jahrhunderte beschäftigt haben, und die mit dem Wohlgefühl, dem Erreichen von Zielen und/oder mit der Erfüllung von Aufgaben und Entfaltung Deiner (Liebes-)Fähigkeiten im heutigen Leben zu tun haben. OpferSein durch Schwarze Magie ist lediglich ein Symptom, das ein Anlass für Dich sein kann, das alles wieder zu gewinnen.

Diese Methoden haben also Ähnlichkeit mit Psychopharmaka: Sie überdecken etwas, man geht damit nicht an die Themen, Heilung ist gar nicht angezielt – und doch haben sie eine Existenzberechtigung. Und wenn man nicht therapiefähig ist, hat man wenig Wahl. So auch hier. Ich verurteile nicht, dass man diese passiven Methoden braucht oder benutzt (ich meine NICHT Psychopharmaka, das war nur ein Vergleich!). Vielleicht ist es notwendig, dass Du Dich bei einer/m guten EnergiebehandlerIn energetisch erst mal “aufpäppeln” lässt, damit Dein Allgemeinzustand besser wird, um dann überhaupt an die Ursachen gehen zu können! Nur – tue es dann auch, auch wenn es etwas besser geworden ist. Sonst hat sich, wie schon ausgeführt, nichts geändert, außer, dass die Symptome gelindert sind – was zwar auch schon etwas ist, Dich aber sehr wahrscheinlich nicht vor weiteren Musterwiederholungen bewahrt. OpferSein durch Schwarze Magie ist nur ein Symptom, das ein Anlass für Dich sein kann, das alles wieder zu gewinnen.

Es braucht aber Anderes, um hier wirklich dauerhaft weiterzukommen, um nicht weiter diesen Krieg, diese Ohnmacht und Verantwortungslosigkeit auf der Opferseite fortzuführen. Dich vor allem erst mal als an der Ursache mitbeteiligt zu sehen und nicht nur als Opfer.

“Anderes” heißt: Ein professionelles und gründliches Clearing in Kombination mit einer Ursachenbehandlung. In diesem geht es demgemäß auch nicht nur um die, allgemein gesagt, fremden und feindlichen Energien und deren Folgen. Du versuchst vielmehr gemeinsam mit dem Therapeuten/der Therapeutin eine tiefergehende Lösung zu finden, die Deine SEELE einbezieht. Ziel ist dabei nicht nur ein “Wegbekommen” von Beschwerden und oberflächliches oder vorübergehendes Abstellen der Übergriffe, sondern wirkliche Entwicklung und damit ein Abstellen der unbewussten Anfälligkeit dafür, auch in der Zukunft.

Wenn Du die schnelle Lösung ohne Einbeziehung Deines eigenen Wesens möchtest, wirst Du schwerlich wirklich weiterkommen. In der seriösen Clearingtherapie findest Du Unterstützung, wenn Du Dich mehr für Dich selbst und die Hintergründe interessierst, warum diese Übergriffe in Deinem Leben passieren. Und lass´ mich raten: diese Ebene ist wahrscheinlich nicht die einzige, auf der Du Dich hilflos ausgeliefert fühlst, ohnmächtig, wehrlos, schutzlos, im Stich gelassen… Du siehst schon, es geht schnell tiefer in die Vergangenheit…

Durch eine authentische, innere Entwicklung in der Therapie kannst Du die negativen Einflüsse durch schwarze Magie über eine wirkliche Veränderung total ins Leere laufen lassen und musst sie dann auch nicht mehr im Außen anziehen.

WAS BIETET WIRKLICHEN “SCHUTZ”? – DIE LIEBE

Ganz generell diese Frage kurz beantwortet (bitte ein wenig darüber nachdenken):

Schutz ist hier das falsche, Effektlosigkeit eher das richtige Wort.

Genügend Eigenliebe für Dich selbst würde einen Angriff durch Schwarze Magie ins Leere laufen, durch Dich durchgehen lassen ohne Effekt.
Und: wenn Du keinen Widerstand hättest – was ja in der Liebe so wäre. Aber was da, wo Du jetzt bist, zugegebenermaßen nicht einfach ist. Aber DAS IST DIE MACHT, DIE DU HAST!

Es wäre dann gar keine Resonanz für zerstörerische Energien da. Aber sowie solch ein Angriff auf Deine (bewussten oder unbewussten) Schuldgefühle oder Ängste und negative Selbstzuschreibungen (“Ich hab´ nichts Gutes verdient”, “Sie haben ja recht, ich bin schlecht” etc.) trifft, kann die negative Botschaft oder Information (nichts anderes ist ja Schwarze Magie) wirken!

Lieblosigkeit zu sich selbst und von anderen lieblos behandelt zu werden, hat immer eine Geschichte – schon im heutigen Leben.

Daher

FRAGEN AN DICH:

Wenn Du hier mal in Deinem Bewusstsein nachsinnst:

* Wie war das in Deiner Kindheit, in Deinen bisherigen Liebesbeziehungen, in der aktuellen Beziehung oder bei der Arbeit: Wurdest Du da meistens (ein “immer” wird es kaum geben) respekt- und liebevoll behandelt?

* Haben Gewalt, haben Übergriffe bis hin zu Missbrauch eine Rolle gespielt?

* Hast Du Dich mit anderen verbunden gefühlt oder eher einsam und ausgegrenzt?

* Hast Du Kontakt mit Fähigkeiten in Dir (auch als Kind schon) gehabt, die mit den feinstofflichen Bereichen zu tun haben?

* Wurdest Du stark kontrolliert, dominiert – von einem oder beiden Elternteilen?

* Wie ist es aktuell und früher mit Schuldgefühlen? Bist Du schnell “die Schuldige” oder fühlst Dich zumindest so und bist dadurch sehr hilfreich und “immer lieb”? Kannst Du Dich schlecht abgrenzen, um die “Liebe” der anderen zu gewinnen oder zu behalten? Und findest daher diese schwarzmagischen Attacken gerade daher absolut “ungerecht”, weil Du Dich schon so für andere aufOPFERst?

Diese Fragen spielen natürlich nicht immer nur bei Opfern Schwarzer Magie eine Rolle, meiner Erfahrung nach aber dort IMMER. Vieles hier im Artikel Beschriebene trifft wie erwähnt auch auf andere Opfersituationen zu.

Meiner Erfahrung nach gibt es oft eine ganze Kette von Ohnmachts- und Gewalterfahrungen, in der die schwarze Magie “nur” der letzte, aktuelle Teil der Kette ist. …. Da sind wir schon mitten in der Therapie!… Und Du siehst vielleicht, dass das Problem mit der Schwarzen Magie gar kein abgegrenztes Feld ist, das einfach mit “Schutz”, “Kampf der Magier untereinander” o.ä. getan wäre. Es geht um das Bewusstwerden und Aufarbeiten von Erfahrungen und damit verbunden das Verändern von Einstellungen und Glaubenssätzen über Dich selbst und die Welt. Und VOR ALLEM ANDEREN das Vergrößern der Liebe für Dich selbst!

DEIN HERZ!

– Therapie IST daher IMMER Liebesarbeit an Dir selbst.

Was heißt das konkret, sich mehr lieben? Das ist immer schön und schnell gesagt!? Stimmt. Konkret heißt: das nämlich, nicht (nur) Herzchen an Deinen Spiegel zu kleben, sondern das Ungeliebte anfangen zu lieben, d.h. vor allem das unbewusste Abgespaltene in Dir, das Dunkle, Egoistische, Hassende, Aggressive, Neidische, KontrollierenWollende, MachtHabenWollende in Dir – und auch das jetzt eher an der Oberfläche gedrungene Ohnmächtige, Hilflose, Ausgelieferte, Schutzlose, Ungeliebte, Einsame – auch Dein Zustand jetzt gerade ist (verständlicherweise!) mit Widerstand belegt. Und war es auch höchstwahrscheinlich schon vorher: die Schwarze Magie ist meist eine Wiederholung, wie das meiste im Leben vor einer Bearbeitung (s. die Fragen nach Deiner Vergangenheit im heutigen Leben, vielleicht – und wahrscheinlich – aber auch schon unbewusste Erfahrungen in früheren Leben) – immer wiederkehrende Muster durch Widerstand und Verdrängung.

Also:

Wenn auch Dein Widerstand verständlich ist, er ist eigentlich Ursache und Grund, dass das Leiden nicht aufhört.  

Da die tieferen Hintergründe ja gerade unbewusst sind, wird Dein Bewusstsein das alles hier ablehnen – nein! Du bist doch immer so nett, ein Lichtwesen, ein Engel!

– aber gerade diese Abspaltung (= innere Kontrolle und Ablehnung) hat Dich in diese Situation gebracht!


EIGENVERANTWORTUNG UND DEINE DUNKLE SEITE DER MACHT

Im Unterschied zu den “Schutztechniken” oder Abwehrstrategien zielt daher ein seriöses spirituelles Clearing auf die tieferen Hintergründe der Attacken, um das ganze Thema an der Wurzel zu packen und auszuhebeln und nicht oberflächlich “abzuwehren” (Zum NEIN-Sagen, das ja mit Abwehren zu tun hat, gibt es auch einen Blogartikel). Es gilt, die Ursachen für die schwarz-magischen Angriffe aufzufinden und aufzulösen.

Zuerst natürlich sich langsam, vielleicht durch diese Ausführungen hier, mit dem Gedanken anfreunden, eine Mitverantwortung (nicht nur in diesen Belangen natürlich) an den Vorkommnissen zu haben. Denn ohne nicht zumindest eine Ahnung davon zu haben, oder es als Möglichkeit anzusehen, dass es so sein könnte, bringt Dir keine wirkliche Therapie, die den Namen verdient, etwas. Sonst wäre Therapie für Dich ja auch unsinnig, wen sollte man dann auch therapieren: den Angreifer, die Fremdenergie? Schwierig, so in eine Therapie zu gehen…

Das ist eine Kröte, die die meisten nicht schlucken wollen, da es einfacher ist, Opfer zu bleiben und keine Verantwortung zu übernehmen:

“Das starke Böse sei außen und soll es auch bleiben.
Und ich bin das gute, aber schwache Opfer.
Sonst müsste ich vielleicht darangehen, z.B. meine eigenen `bösen´ Anteile zu entdecken und kann mich nicht mehr als Lamm und Lichtwesen sehen…”

Solch eine Haltung führt dann folgerichtig dazu, dass viele Betroffene lange keine Therapie aufsuchen, frei nach dem Motto:
“Die Hölle, das sind die anderen” (Sartre)

Also: Unbedingt notwendig für Deine Heilung ist Deine Einstellung, mindestens mitverantwortlich für das Geschehen zu sein.

DIE FROHE BOTSCHAFT

Verantwortung und “dunkle” eigene Anteile SIND aber gar keine Kröten, die zu schlucken sind. Es sind Kröten, die schon immer zu Dir gehört haben und es auch jetzt noch tun. Du wolltest die Kröten killen und jetzt überlässt Du anderen das wilde Herumtoben der Kröten (sorry, Kröten!) und lässt sie lieber gegen Dich richten.

Kein gutes Spiel, wie Du ja gerade leider am eigenen Leibe spürst.

Verantwortung, Stärke, Macht und Freiheit brauchst Du natürlich auch, hast Du aber irgendwann abgespalten und Dich angeblich auf die angeblich “helle”, “schuldlose”, aber schwache Seite gesetzt. Jetzt kann man mit Dir natürlich machen, was man will.

Aber Du kannst sie wiedergewinnen! Der erste Schritt ist, zu sehen, dass Du über Resonanz mächtig mitgearbeitet hast, Du aber dadurch auch einen Weg herausfinden kannst. NUR dadurch, meines Erachtens. (Wäre das alles Zufall, gäbe es ja auch nichts, was es weder wirklich verändern noch in der Zukunft verhindern könnte! Höchstens bliebe die Hoffnung, Du könntest diesen feinstofflichen Kampf gewinnen. Aber wenn das geklappt hätte, dann müsstest Du das hier auch nicht mehr lesen…) 

Wo ist Deine Stärke geblieben? Deine ureigene Kraft? Das fragst Du Dich sicher auch.      

Im Opfer-Von-Schwarzer-Magie-Sein ist sie maximal ausgeblendet, ans andere Ende des Universums verbannt, verpufft. Du bist Spielball von Mächten geworden, die Du selbst stark und feindlich Dir gegenüber gemacht hast. Du gibst ihnen unbewusst Einwilligung, Dich zu strafen, zu sabotieren, Dir Schmerzen zuzufügen. Du hast Deine Macht wahrscheinlich schon in früheren Leben ausgeschaltet, da, wo wir in der Rückführungstherapie hinmüssen, um Dich wieder mit Deiner natürlichen Macht zu verbinden. Und das genauer anschauen und loslassen, was zu den Schuldgefühlen geführt hat: Versagen oder Machtmissbrauch wegen genau der Anteile, die Dir jetzt wieder begegnen:

Neid, Eifersucht, Missgunst, Machtmissbrauch, Egoismus, Kontrolle, Dominieren, Aggression.

Spieglein, Spieglein. Nicht ganz einfach, das alles jetzt in DIR dann in der Therapie zu entdecken.

Doch der Weg aus dem Dunklen führt erst mal richtig ins Ganz Dunkle

Durchs Dunkel

Ich weiß, Dein Bewusstsein will davon nichts wissen. Wie gesagt, Widerstand IST aber gerade der Grund für Deine missliche Lage JETZT. Sonst gäbe es keine Resonanz, die Widerstandsenergie seit damals lädt das Ganze auf, in dem Du jetzt lebst – und leidest. 

(Apropos Resonanz: Wenn Du überhaupt keine Resonanz auf meine Ausführungen über mögliche unbewusste Ursachen spürst, dann ist Therapie auch ganz klar kein Mittel für Dich.) 

Und klar müssen wir auch wahrscheinlich nicht nur “in den Spiegel” schauen, da, wo Deine Macht und Stärke und das “böse Abgespaltene” wahrscheinlich zu finden sind, wir werden sicher auch noch in die bekannteren, aber im Extrem auch nicht angenommenen Situationen von großer Ohnmacht im heutigen oder in früheren Leben gehen, die Du wiederholt und jetzt auch aktuell wieder angezogen hast. 

DIE ZWEI SEITEN DES MAGISCHEN AMULETTS

Sowohl Macht-/”Schuldgefühlssituationen” (kontrollieren) als auch Ohnmachtssituationen (kontrolliert werden) hast Du nicht angenommen und tust dies auch jetzt nicht. (Ist ja auch nicht so einfach, ja zur eigenen Zerstörung zu sagen.) Ein unbewusster Teil von Dir tut es aber: durch die negativen Glaubenssätze “Ich bin ein schlechter Mensch; habe nichts Gutes verdient; bin sowieso nichts wert; nicht würdig, hier zu sein; an allem Schuld” etc.

Das klingt alles viel – ist es auch -, ist aber zu schaffen! Mit Geduld und Einsatz, Hoffnung und einer gewissen Sturheit, die auf dem Rest Vertrauen basiert. Das ist ja auch noch alles da – sonst hättest Du Dich ja schon verabschiedet!
Da liegt ein verborgener Schatz in diesem Deinem Leid, den Du heben kannst.

Und Du bist ja auch nicht alleine damit! Suche Dir eine kompetente, unterstützende Begleitung, das ist auf keinen Fall ein Zeichen von Schwäche! Die Situation ist besch..eiden und Du brauchst sicher Hilfe, jemand, bei dem Du Dich beschützt fühlst ohne in Passivität rutschen zu müssen, und der Dir liebevoll leuchten kann.  

Hilfe und Unterstützung bei schwarzer Magie

Nur das mutige Auffinden und Integrieren durch Annehmen gerade der Schattenanteile führt dazu, Deine Schuldgefühle abzulegen, Deine Eigenliebe zu erhöhen, durch tieferes Verständnis Deiner Selbst damals und das Vergeben, das daraus resultiert.

Ein Riesenschritt!

So erleichtert warst Du wahrscheinlich seit Hunderten von Jahren nicht!! – oder wann immer das stattfand, was wir aufdecken. Du gewinnst Deine Stärke wieder, traust sie Dir zu, vertraust ihr wieder. Freue Dich drauf!

Sei Dir aber ruhig bewusst, es ist ein WEG. Bei vielen ist die Eigenliebe so abgesunken, dass die innere Überzeugung “Ich habe nichts Gutes verdient” so stark ist, dass sie sogar den Therapieerfolg torpedieren oder verzögern kann. Oder der Wunsch nach Eigenkontrolle ist so gering (ja, das ist ein interessantes, aber logisches Paradox: da wo die größte Angst ist, ist auch der Wunsch), dass sie hypnotisiert werden wollen – was ich nicht tue, aus sicher verständlichen Gründen: geht es doch gerade darum, aus dem passiven, kontrollierten, hypnotischen Opferzustand heraus zu kommen.

Das Schwierige Deiner Situation ergibt sich aus dieser Gleichung:

Das Ausmaß an Verdrängung von Situationen und Verleugnung von Anteilen und Emotionen
= Widerstand
= proportional dem Ausmaß des Leidens an den Auswirkungen.

Oder, ganz umgangssprachlich ausgedrückt:

Je weniger wir die Realitäten anerkennen, umso mehr kommen wir später unter ihre Räder.
DAS ist eigentlich Karma. Oder die Rache der Realität, des Nicht-Annehmens.

Der Weg heraus ist damit klar. Realitäten anerkennen.   

Ich hoffe, Du bist gewillt, diese nachhaltige Chance für Deine Seele zu ergreifen, um Dir wieder näher zu kommen und Dich in Frieden reichhaltiger zu erfahren.      

Mein dringender Hinweis hier ist daher, wenn es geht, jedoch nicht zu lange mit “richtiger Therapie” zu warten und alles andere zu lange auszuprobieren (s. Sankt-Nimmerleins-Artikel). Warte bitte nicht so lange, bis Du nicht mehr kannst, weder Energie noch die Finanzen hast (an diese “TelefonFernheiler” für “Gegenmagie” oder “Schutzhelfer” weggegeben, ich höre das oft…). Die Eigenliebe wird nicht “einfach so” wachsen und wenn nichts integriert wird, ändert sich nichts. Andere weiter MACHEN ZU LASSEN (sowohl Täter wie “Helfer”/Gegenmagier!) bringt Dich nicht weiter. Aber vielleicht MUSST Du auch noch mehr mit dem Rücken an der Wand stehen. Klingt hart, ist aber oft so. Denn der Widerstand, wirklich etwas zu ändern, ist oft riesengroß, gerade bei den erwähnten Themen, die hier den Hintergrund bilden. 

Du hast, wie vorhin schon ausgeführt, sicher schon viel Kontakt mit Übergriffen und Ohnmacht in Deinem Leben gehabt, jetzt ist es an der Zeit, an Deine Stärke zu gehen!

WAS MACHEN WIR DANN IN EINER THERAPIE?

KURZ: URSACHENFORSCHUNG UND AUFHEBUNG DER RESONANZ DURCH ANNEHMEN (= Rückführungstherapie!)

Wir untersuchen die “negative Energie” näher und deren Umstände und gehen dann an die eigentliche Arbeit, die dahinterliegenden Themen und Hintergründe, die wir durch dieses Clearing herausgefunden haben und die vielfältig sein können.
Darunter können sein:

* die Beziehung zum (vermeintlichen) Angreifer
= die mögliche Beziehungsvorgeschichte im heutigen und ggf. früheren Leben

* der Bereich ist interessant, den die Attacken betreffen: Ist es Sexualität, Körper/Gesundheit, Erfolg, Verstand, Liebesbeziehungen?
= Themenschwerpunkt

* eine mögliche Macht- und Schuldproblematik aus früheren Leben (z.B. eine eigene schwarz-magische Vergangenheit? Macht und Stärke irgendwann ausgenutzt? In früheren Leben im feinstofflichen Heilen “versagt”? …)
= der SPIEGEL, den Dir der Angreifer vorhält

* andere frühere Situationen, die Ohnmacht, Schutzlosigkeit und KontrolliertWerden beinhalteten
= die Ohnmachtspolarität

…dabei auch Situationen mit einer generell mangelnden Abgrenzung von negativen Einflüssen von anderen, von Abwertungen, Gewalt etc.
= das JA zu Lieblosigkeit Dir selbst gegenüber wie in einer Art Selbstbestrafung

* ein niedriges Selbstwertgefühl/wenig Eigenliebe
= negative Überzeugungen über Dich selbst durch Erfahrungen mit Dir

 

Schwarze Magie - Folgen - Opfer

DIE PROTOTYPISCHE URSACHENKETTE

sieht hier in etwa so aus:

Ich war in einem früheren Leben kontrollierend/mächtig/manipulierend/übergriffig/heilend und/oder magisch tätig
->
ich schädige damit andere oder habe beim Heilen versagt oder mir wird davon etwas unterstellt
->
Eigentraumatisierung durch Schuldgefühle
->
Verdrängung der Situation plus Anteile plus Fähigkeiten, die hier eine Rolle gespielt haben (Kontrolle, Macht, Stärke, HeilenKönnen, andere feinstofflich-energetische Fähigkeiten etc.)
->
Opferdasein durch
1. Identifikation mit den damaligen Opfern wegen der Eigentraumatisierung durch das Schuldgefühl,
2. Abspaltung der “starken, schuldiggewordenen” Anteile, um Wiederholung zu vermeiden; “zwanghaftes GutSein”, HelfenMÜSSEN; chronische Schuldgefühle; “Ertragen”
->
nur noch unbewusstes oder gar kein Ausleben der Eigenschaften, die zu Schuld führten; weitere Traumatisierungen durch eigenes Opferdasein – in Wiederholungen, am Ende auch im heutigen Leben, Kindheit
->
Absinken des Gefühls, etwas bewirken zu können, (Lebens-)Aufgaben erfüllen zu können, “Schwäche”, Energielosigkeit, AusgelaugtWerden; die alte verdrängte Situation spielt sich immer wieder auf mir ab und gleichzeitig bin ich im Widerstand auch gegen diese Ohnmacht und das Unglück, das damit einhergeht, mache mich dafür wiederum ´runter… 
->
die Eigenliebe sinkt immer mehr, Todessehnsucht kann stärker werden, zumindest Sehnsucht nach Frieden und Ruhe

 

Die Rückführungstherapie hilft hierbei, weil wir die Erfahrungen an die Oberfläche kommen lassen müssen, um die abgespaltenen Situationen und Anteile bewusst zu machen. Dann erst kannst Du sie heilen, durch Dein liebevolles Annehmen und (Selbst-)Vergeben. Denn:

Freiheit von Widerstand gegen sowohl Ohnmacht als auch Macht sind der einzig wirkliche “Schutz”!

Dann gibt es weder Angst noch Kampf (gegen was auch?) und Angriffe gehen “durch Dich durch”, widerstands- und rückstandsfrei.

Behandeln wir diese hinter der Schwarzen Magie liegenden Themen – also die eigentlichen Ursachen, deren Symptom lediglich die schwarze Magie ist – stellt dies ein tiefgreifendes Weiterkommen und einen Schritt zur Ganzwerdung dar, bei dem die schwarz-magischen Angriffe dann nur noch ein nstoß waren.

Aus der Opferrolle herauskommen, die eigene Verantwortung wieder für Dich übernehmen und damit Deine Projektionen zurücknehmen und Dich stärker fühlen, ohne immer kämpfen zu müssen!

Mhr Freiheit, Frieden, Liebe!  (Amen.  🙂  )

…sollte nach dieser geduldigen Aufarbeitung stehen.

Jetzt, gegen Ende, die Hilfen nochmal zusammengefasst:

WAS TUN BEI AKUTER BEDROHUNG DURCH SCHWARZE MAGIE?

Eine Liste, die Du durchgehen kannst (oder schon durch hast!?).
Einfach als Experimente sehen!
Bis auf Therapie ist alles nur

NOTPROGRAMM

– mit den Nachteilen, die ich eben schon breit geschildert habe:

* Versuche, Dich abzugrenzen. Nehme Deinen Mut und alle Deine Liebe für Dich in die Hand, sieh Dich als Mutterlöwin für Deine zarte Seele, nimm all Deinen Willen, sie zu beschützen, zusammen und schreie (im Wald, in ein Kissen o.ä.) dem Feind entgegen, er solle Dich in Ruhe lassen, sonst würde es was setzen!!!  (Das muss natürlich glaubwürdig sein, ein schwaches, hingehauchtes “Ach, lass mich in Ruhe, ich hab Dir doch nichts getan” hilft da nullkommanull.) Auch in Deinem Umfeld, Deinem Alltag: Aggression generell in Dir mehr füttern, mutig sein, abgrenzen, Nein sagen. Aggression ist auch ein Schattenanteil, der `raus ans Licht muss.

* Zu beten versuchen. Einen Schutzengel, das Leben, Gott, Göttin, Universum, die liebe tote Oma im Jenseits – wen auch immer Du für glaubwürdig und mächtig hältst – bitten, Dich zu unterstützen.

* Versuche die Schutzübungen einfach mal (googele mal “Energetischer Schutz”). Wichtig, mal zu erfahren, ob es nützt. Natürlich ist die Kraft, die der Schutz entwickelt, abhängig von Deiner Einstellung, Deinem Glauben daran, dass es hilft und dass Du stark damit bist. Leg´ all Deine Stärke hinein. Dabei nicht übertreiben: der Gedanke an und das Bedürfnis nach Schutz kommt aus der Angst und nährt die Angst.

* Energieniveau heben:
Hole Dir energetische Unterstützung z.B. durch gute und seriöse Energiebehandler, um aufzutanken. Gib´ denen lieber Dein Geld als Wahrsagern, Kartenlegern und Medien, die Dich vielleicht nur noch mehr verrückt machen und verunsichern. Und lieber was Schönes machen, wenn es geht. Mit FreundInnen etwas unternehmen, mal rauskommen aus dem Alltag und Deiner gewöhnlichen Umgebung. Durchatmen. Oft ist es an Deine Stimmung oder den Ort gebunden und funktioniert nicht, wenn Du entspannt bist oder nicht in Deiner Wohnung. Das gibt Dir dann auch Macht über den Vorgang und gibt Dir wichtige Hintergrundinformationen.

* Alles, was an den vermeintlichen “Täter” oder die Zeit mit ihm erinnern könnte, mit ihm/ihr verbunden ist und seine/ihre Energie trägt, wenn möglich aus der Wohnung entfernen. Trigger sind nicht auch noch zusätzlich nötig! Auch “reale” Verbindungen beenden, ihn oder sie nicht mehr sehen, wenn nötig und möglich. (Alles je nach Deiner Selbsteinschätzung. Es wird noch eine Hypothese sein, dass er oder sie der Täter ist! Aber wenn Du jemanden schon des Ausübens von Schwarzer Magie verdächtigst, brauchst Du so oder so seine/ihre Sachen sowieso nicht mehr um Dich herum…)  

 

JETZT DIE MEINES ERACHTENS NACH HÖHER ENTWICKELTEN MÖGLICHKEITEN

* Erst einmal nur als HYPOTHESE sehen, dass es sich um Schwarze Magie handelt. Mehr ist es sicher auch nicht: Annahmen von Dir oder einem Medium.

* Dich in dem Zusammenhang immer wieder fragen: WAS IST WIRKLICH JETZT IM MOMENT DA?
Die Achtsamkeit immer wieder auf den Moment richten. Was ist JETZT WIRKLICH DA? Ohne Geschichte und Konzepte dahinter. Nimm die Symptome (Unfälle, Krankheiten, Schmerzen etc.) nur als das, was sie sind: Unfälle, Krankheiten, Körperphänomene. Der Rest, die Einstufung als Schwarze Magie, ist eine Vorstellung, nur ein Gedanke. Das lädt Deine Probleme, die ja da sind, nicht noch mehr durch die düsteren Bilder von Schwarzer Magie, die Du in Dir trägst, mit Angst auf und neutralisiert das Ganze etwas. Versuche es zumindest. Nicht hysterisch werden und (im übertragenen Sinne) auf das Hühnerbein vor der Tür ´reinfallen. Das schwächt sonst noch mehr. (Drüber lachen wäre der beste Schutz, sagte mal eine berühmte spirituelle Autorin)

* Du hast den Text hier gelesen. Nimm Dir die Fragen von eben nochmal vor, gehe sie konzentriert durch, lasse Eindrücke kommen. Heiße sie alle willkommen.

* Versuche auch, so schwer es ist, die Emotionen, die die Symptome und problematischen Situationen in Dir auslösen, willkommen zu heißen (jeweils nur eine Emotion). Das Willkommen-Heißen geht am Anfang natürlich kaum (das ist ja genau das Problem), aber der Widerstand schmilzt allmählich ab. Geduld! Mache Deine eigene Erfahrungen damit! (Z.B. die Emotionen Schutzlosigkeit, Ohnmacht, AusgeliefertSein, Angst, Aggression, Haß…, Bedürfnisse nach Schutz und Frieden…)

* Versuche, die Gedanken auch ernsthaft zuzulassen,

  1. dass wohl ein liebloser, selbstzerstörerischer Teil in Dir ist, der Ja zu dem Allen sagt – egal, was Dein bewusstes Ich sagt oder will.
  2. dass der “Täter”, der “Zerstörer im Außen” wahrscheinlich (vorsichtig formuliert, bevor wir entsprechende Erfahrungen in der Therapie entdecken) ein Spiegelbild für Dein Unbewusstes darstellt
  3. dass ein liebevoller Teil in Dir ist, der das alles nicht will, sondern das Gute für Dich, heil ist und den Du in Erinnerungen an Freiheit, Leichtigkeit, ja, auch Macht, Kontrolle oder auch einfach Gutgehen, Glück und Leichtigkeit auftauchen lassen kannst (auch als Übung jetzt).

Frage Dich jetzt: Was sind wohl die VORTEILE der einzelnen Anteile? Bitte? “Gar keine bei 1+2” ?? (Dachte ich´s mir doch, dass Du das ablehnst! 🙂 ) Sorry, das kann aber leider nicht stimmen, sonst müsstest Du Dich gar nicht mit ihnen auseinandersetzen.

Weit in innerer Arbeit Fortgeschrittene könnten nun diese drei Anteile (streng genommen werden 1 + 2 dieselben sein) jetzt als Personen mal an einen Tisch holen und sich austauschen lassen. Das ist aber alleine nicht ganz einfach, ich will aber nichts unerwähnt lassen. Eigentlich ist so etwas eher für eine Therapie und mit Begleitung gedacht. Da geht es dann auch schnell um die Ursachen.

* – und das ist natürlich mein Königsweg: Clearing mit Rückführungstherapie, wie ich sie schon ausführlich beschrieben habe.
Zusammen. Integration der ungeliebten Anteile, Abbau der Widerstände, Annehmen von Dir und Deiner Vergangenheit, stärker und “ganzer” in die Zukunft gehen. Deine Macht und Stärke nutzen, Deine Aufgaben zu erfüllen, Dich zu entfalten und Freude hier zu erleben!

Ich wünsche Dir, ob betroffen oder nicht, alles Gute, mehr Selbstliebe und das Lieben vor allem Deiner ungeliebten Schattenanteile!

Auf dass Du die wundervolle Seite der Magie des Lebens wieder genießen kannst!

Wie immer ganz herzlichst,
Dein Ulf Parczyk

WEITERE INTERESSANTE ARTIKEL UND SEITEN IN DIESEM ZUSAMMENHANG SIND:

Mein ausführlicher Blogartikel zum Thema Fremdenergie: Super, ich bin besetzt! Vom Nutzen einer Fremdenergie

Der Artikel über Geduld  😉

Einen etwas anderen Ansatz bietet die PHOENIX-SEITE 

Und natürlich interessiert Dich auch die Seite über Fremdenergien / Clearing.

Oder ein Artikel über Kontrolle

Der erwähnte Artikel über das NEIN-Sagen

 

______________________

Photo-Credits: Spiegel vom Autor; Wüstenbild von Fabio Rose on Unsplash; Walddurchgang von Peter Oswald on Unsplash;

ES GIBT KEINEN SCHUTZ VOR SCHWARZER MAGIE
– HIER ERFAHREN, WAS WIRKLICH HILFT

Schwarze Magie … uuh … das ist sicher für Viele harter Tobak. Zu recht. Haben sich manche erst mal damit abgefunden, dass es so etwas wie frühere Leben gibt, eine Seele, am Ende sogar mit der Tatsache, dass es Fremdenergien gibt – und das kann schon grenzwertig gewesen sein. Aber Schwarze Magie: das ist dann mal echt gruselig und doch eher etwas für Horrorfilme. Voodoo, Flüche, Verwünschungen, Hexer, rätselhafte Rituale – das ist alles entweder Geschichte, aus Geschichten oder irgendwas, was in dunklen abgelegenen Teilen düsterer Länder höchstens noch als Folklore eine Rolle spielt.

Tja. Leider nicht.

Viele Menschen leiden unter den Folgen schwarzer Magie. Auch hier, unter uns. Und viel mehr, als wir denken, praktizieren sie. Fernsehserien und Spielfilme, in denen Magie – ob “weiße” oder “schwarze” – eine Rolle spielt, sind ja schon lange sehr populär. Welcher Fantasy-Film käme ohne aus, ohne Hexer, Zauberer, Feen?

Und populär, weil sie etwas in uns anzusprechen scheinen:

Einerseits das Wissen um die feinstofflichen Möglichkeiten an sich (auch wenn der Kopf es abstreitet und abtut – als eben: “Fantasy”) und andererseits das Machtpotential, das uns tief drinnen vielleicht auch gefällt. Das ist ja auch noch besser und machtvoller als Superman – einfach mental mit einem kleinen Ritual große Wirkung auf Personen ausüben, die nicht mal was mitbekommen und sich egal wo, auch auf der anderen Seite des Planeten, aufhalten können.

Aber das würde man vielleicht nicht offen zugeben (schon gar nicht in der “lichtvollen” spirituellen Szene). Genau das letztere, das Verleugnen solcher Tendenzen, kann uns ein Bein stellen, vielleicht ist es sogar das längste Bein in der ganzen Sache, das werden wir später noch erfahren.

Ich möchte mit diesem Artikel hier aber nicht nur “Einfach-mal-so-Interessierten” einen kleinen Einblick geben, viel eher noch – das ist ja eine Seite für Hilfestellungen und Therapie – Betroffenen etwas Aufklärung bringen und Anstöße dafür geben, um zu beginnen, die Hintergründe für ihre Situation besser zu verstehen. Um etwas von der Stärke und Hoffnung zu schnuppern, die mit diesem Wissen verbunden ist. 

Jetzt geht es im Folgenden also mehr um Dich, wenn Du betroffen bist. Du brauchst wirklich Unterstützung, ich weiß. Ihr anderen dürft natürlich ruhig weiterlesen, “gemütlich”, da Ihr ja glücklicherweise nicht betroffen seid. Lest weiter, nicht nur, weil Ihr vielleicht informiert sein wollt, vielleicht könnt Ihr dann jemanden auch besser verstehen, der in solch einer Lage ist – oder ihm sogar mit Hilfe der Aussagen dieses Textes einen Weg aufzeigen, das wäre natürlich super.

ES IST EINE ANNAHME!
Denn Du ahnst wahrscheinlich höchstens, Du könntest ein Opfer von Schwarzer Magie sein. Oder ein oder mehrere Medien haben es Dir gesagt. Am besten ist es, Du siehst diesen Umstand erst mal als Möglichkeit, als Hypothese, wenn Du nicht wirklich handfeste Beweise hast. Was ja sowieso schwer bei diesem Thema ist.

Jetzt lass´ uns erst einmal ein paar Begriffe klären, um Licht ins sprichwörtlich Dunkle zu bringen:

WAS IST SCHWARZE MAGIE?

Ganz allgemein ist Magie die Fähigkeit der Seele, mit Energie ihre Umwelt zu beeinflussen. Das tun wir dauernd, jeden Tag, jeden Moment – bewusst oder unbewusst. Schon durch Deine Ausstrahlung wirkst Du auf die Welt ein, da kannst Du gar nix dagegen machen! Halte Dir das mal vor Augen!   🙂

Und wie schwingen wir, was strahlen wir aus: Emotionen, unsere Gestimmtheit eben. Das ist unsere Frequenz. Die kann sich ändern, wie sich eben unsere Emotionen ändern. Ein wütender Mensch strahlt anderes aus (auch ohne dass wir ihn sehen oder hören) als ein apathischer. Wie unterschiedliche Saiten auf einer Gitarre andere Töne hervorbringen, die dann ja auch auf die Umwelt – den Gitarrenkorpus, die Hörer – wirken. Und dort auf unterschiedliche Resonanz treffen. Schon allein die Einschätzung: lieblicher Sphärenklang vs. Katergejaule – die Reaktion ist individuell. Sensible Menschen spüren Energie bei anderen stärker und haben dann manchmal Probleme, diese Schwingung wieder “loszuwerden” (Dieses Klebe-Problem hängt mehr mit dem Widerstand zusammen als mit der Sensibilität. Das wird immer verwechselt, aber das habe ich an anderer Stelle in meinem Blog schon ausgeführt.).

Diese “natürliche” – eher: einfach stattfindende Strahleigenschaft von Seelen kann man natürlich nicht nur entspannt genießen, indem man die Umwelt liebevoll anleuchtet (das wäre natürlich der schönste Nutzen), man kann sie auch bewusst zur Beeinflussung einsetzen, mit Willenskraft:

Es geht bei Magie – gleich, welcher Couleur – um die energetische Kontrolle der Außenwelt.

Bei sogenannter “weißer” Magie setzt man diese Fähigkeit ein, indem ich ein positives Bild, einen positiven Gedanken, z.B. an die Heilung eines bestimmten Menschen oder Tieres oder der Erde, mit einem positiven Gefühl verbinde und es an den Empfänger sende, indem ich an ihn, sie oder es dabei denke.

(Wenn man nicht bei dem Betreffenden um Einwilligung gebeten hat, fragt sich, inwieweit nicht auch das schon übergriffig ist. Man könnte vielleicht vorher ernsthaft in sich gehen, was denn die eigenen Motive dahinter sind, andere ungefragt retten zu wollen – “gut gemeint” ist nicht immer gut. Kontrolle ist eben Kontrolle.)  

Der ähnliche Vorgang spielt sich ja beim beliebten Wünschen ab: Ich gehe virtuell in der Vorstellung (hoffentlich widerstandslos, sonst geht es nicht  😉  ) in die entsprechende, schon erfüllte Wunschsituation und lade diese auch mit einer hellen, freudigen Emotion auf. So, als wäre sie schon eingetreten und ich freue mich entsprechend. Das strahle ich aus und es kommt per Echowirkung, Resonanz, zurück. (leider nicht immer so einfach und auch nicht gleich, aber das ist eine andere Geschichte…)

Also in beiden Fällen wirkt:

Inneres Bild/Gedanke plus Emotion auf ein Ziel gerichtet = Magie = möglicher Effekt im Außen 

schwarze und weiße Magie

“Schwarze” Magie soll durch denselben energetischen Vorgang andere gezielt schädigen und in ihrer Selbstbestimmung und Unversehrtheit einschränken. Ein schädigendes Bild oder Gedanke (an Tod, Krankheit, Erfolglosigkeit, Geldmangel des Opfers z.B.) wird mit einer Emotion aufgeladen und ausgesendet, die oft durch ein Ritual noch stärker und konzentrierter gemacht wird. Man arbeitet hier gerne mit Symbolen, die als energetische Stellvertreter wirken (jede/r kennt die berühmte Voodoo-Puppe) und wenn möglich mit Dingen, die mit dem Empfänger verbunden sind oder waren. Diese Dinge haben seine oder ihre Schwingung an sich und man kann damit das “richtige Ziel anpeilen”, z.B. mit dem legendären Haar oder einem Photo des Betroffenen.

…also gehören auch so scheinbar harmlose und leider beliebte Nettigkeiten wie “Liebeszauber”, “Rückholungen von Partnern” etc. zu schwarzer Magie. Das ist genauso versuchte Manipulation des Unbewussten des anderen wie Schwarze Magie. Nach dem Resonanz-Gesetz / Gesetz der Anziehung kann dann auch ein anderer auf Dich “zugreifen”, wenn Du es selbst legitim findest, auf jemand anderen ungefragt “zuzugreifen” – egal, aus welchen Gründen.
Interessanterweise bieten das oft genau die Anbieter an, die auch Hilfe bei schwarzer Magie auf eine bestimmte Weise anbieten! Mache sich jeder selber einen Reim daraus…  😉 )

Angst öffnet das Opfer energetisch noch mehr, dazu dient das ebenfalls in mancher Kultur berühmt-berüchtigte tote Huhn an der Haustür, damit dem Opfer wirklich klar ist, was gespielt wird. Eine optimale Verstärkung der Effekte.

Astrale Übergriffe von lebenden Menschen (vorzugsweise nachts und oft sexueller Natur) sind auch nicht selten, gehören phänomenologisch aber nicht direkt in diesen Bereich, ebenso andere Formen von Fremdenergien. Wobei die Themen, die dahinterliegen, dieselben sein werden. Das Meiste des hier Beschriebenen trifft natürlich auch auf Opfer von wiederholter körperlicher Gewalt und Missbrauch zu. 

DO-IT-YOURSELF ODER PROFI?

Wie immer auch beim Klempnern oder Waschmaschinenanschließen, kann man das Ganze laienhaft machen oder einen Experten beauftragen. Das ist sicher in anderen Ländern noch populärer oder offener und folgt einer nicht unterbrochenen Tradition. Bei uns ist sicher diese Art der Magie durch die christliche Kirche (deren Liturgie, vor allem der katholischen Kirche, natürlich voller Magie ist: Die Oblate magisch aufgeladen als Leib Christi, Rituale und Anrufungen, Weihrauch etc.) aus der Mode gekommen. Und weil wir materialistischer geworden sind und an so etwas gar nicht mehr geglaubt haben, Aufklärung und Wissenschaft sei Dank.

Ein Übergriff muss jedoch nicht unbedingt über rituelle Magie stattfinden. In konzentrierter, kraftvoller Form abgeschickte Zerstörungs- oder Lenkungswünsche (Verwünschungen, Flüche etc.) können ebenso starke negative Folgen beim Opfer nach sich ziehen, ganz abhängig (mal wieder) von der Konstitution und Aufnahmebereitschaft des Opfers. Aber jetzt nicht gleich verklemmen, keine Angst mal vor einem laienhaften Fluch! Wer hat nicht schon mal in seinem/ihrem Leben jemanden was anhexen wollen? Es klappt (zum Glück) nicht immer und ist meist, wenn überhaupt wirklich ernst gemeint, nur vorübergehend… (unterstelle ich Euch jetzt einfach mal  🙂 ) 
Der Profi ist halt meistens geübter, versierter und effektiver (so sollte es jedenfalls sein…)

“PERFEKTES” INSTRUMENT ZUR SCHÄDIGUNG

Der Vorteil von magischen Angriffen ist genau das gruselig Unsichtbare und dadurch auch für andere “Unglaubhafte”:
Das Opfer ist daher meist sehr allein damit, wenn es solch einen Verdacht hat – oder durch einen medial begabten Menschen diese Information bekommen hat. Es ist halt nicht einfach (und schon gar nicht mit üblichen rechtlichen Mitteln) nachzuweisen, dass man Opfer von Magie geworden ist. Wenn man das vor Gericht äußern würde, würde man fast auch gleich noch Opfer der Psychiatrie werden und als paranoid etikettiert werden… 

Also der Täter kann verdeckt arbeiten. Oft wird ein “Hexer” oder eine “Hexe” beauftragt und dadurch ist der eigentliche Täter noch weniger sichtbar. Und obendrein muss, wie erwähnt, der Täter auch noch nicht einmal vor Ort sein. Auch nicht, wenn er selbst die Magie ausübt, denn sie wirkt ja feinstofflich-energetisch und ist damit nicht an die körperliche Nähe des Opfers gebunden.    

OPFER PUR – MÖGLICHE SYMPTOME

Praktisch für Täter, fatal für Opfer. Das Opfer spinnt, ist paranoid, glaubt an Gespenster – sagt die Umwelt (wenn man als Betroffene so etwas überhaupt erzählt). Das Opfer ist nicht nur einsam damit, es leidet ja auch an den Effekten, die sehr dramatisch sein können – Effekte genau in dem Bereich, gemäß dem Bild, das in der Magie benutzt wurde und wohin die schädigende Energie geschickt wurde:
Geist, Körper, Beziehungen, Beruf, Erfolg, Glück.

Die folgende Symptomaufzählung stellt keine eindeutige Liste davon dar, wie sich eine feinstoffliche Attacke bemerkbar machen kann, sondern bietet lediglich allgemeine Hinweise und Beispiele:

* diffuse, plötzliche Gefühle der Bedrückung

* allgemeines Unbehagen

* plötzliche nervöse Erschöpfungszustände, Schwäche* Druckgefühle auf Brust und Herz, Schweratmigkeit

* plötzliche Schmerzen, Stiche, Druckgefühle – manchmal wie nach der Uhr gestellt, manchmal im Körper wandernd

* merkwürdige Krankheiten, oft verschiedene nacheinander und oft ohne (klare) medizinische Diagnosen

* Gefühl der völligen Einschränkung der eigenen Freiheit, sich gefangen und kontrolliert fühlen

* diffuse, unerklärliche Ängste bis hin zu Panikattacken

* Albträume, Schlaflosigkeit

* “chronisches Pech”: Erfolg und Glück in einem oder mehreren Bereichen (Beruf, Beziehungen, Gesundheit, Finanzen) erscheinen sabotiert

* Todessehnsucht

* merkwürdige (energetische) Phänomene in der Außenwelt, die die meisten nur aus Horrorfilmen kennen

* Angst, als verrückt zu gelten, verrückt zu sein oder zu werden

JEDOCH! Für Inhalte von schwarz-magischen Energien, Flüchen und Verwünschungen (in diesem oder in früheren Leben) gibt es keine Einschränkungen. Daher kann auch hier – wie bei anderen Fremdenergien – keine Liste vollständig sein.
Und alle körperlichen und nicht-körperlichen Phänomene können immer auch andere Ursachen haben – sich also nicht verrückt machen wegen dieser Liste!

Es ist nicht einfach zu unterscheiden, ob wirklich ein Übergriff stattgefunden hat oder ob es sich um eine andere Form von Fremdenergie (s. Clearing & Fremdenergien) oder gar die Folge einer eigenen inneren Überzeugung aufgrund von Erfahrungen im heutigen oder in früheren Leben handelt (letzteres trifft sowieso immer zu, aber darauf kommen wir noch).

WARUM UND WER MACHT SOWAS?

Warum sollte aber jemand überhaupt Schwarze Magie anwenden? Naja… genau deshalb, warum es überhaupt Gewalt in der Welt gibt… Wobei hier als Motiv die reine Schädigung und Peinigung in Frage kommt: Man kann ja durch die Eigenschaft des Verdeckten der Schwarzen Magie nicht jemanden zu etwas bringen, etwas von ihm bekommen o.ä. Man kann ihn damit “nur” ausschalten, krank machen, ihm finanziellen Schaden oder Unglück zufügen. Verdeckte Aggression pur – an Feigheit kaum zu überbieten. 

Reiner Schädigungswille ist also die Motivation des Täters oder der Täterin.
Der Hintergrund davon ist meist:
Entweder Rache nach Verletzungen z.B. durch Verlassen- oder ZurückgewiesenWerden,
oder/und Konkurrenz: Neid und/oder Eifersucht,
Lust an der Macht/Sadismus
– das sind die “beliebtesten Anlässe” zur Anwendung von Schwarzer Magie – einzeln oder in Kombination:

Die neue Ehefrau (oder hilfreiche Schwiegermutter 😉 ) des Mannes gegen seine Vorgängerin; die eifersüchtige Ex-Frau gegen “die Neue”; die Verlassene gegen den Ex; der ehemalige Geschäftspartner, den Du abgehängt hast, oder die Business-Konkurrenz, die Dich ausschalten will – das sind häufig Anwender bzw. Auftraggeber von Schwarzer Magie. Da hext man dem anderen gern mal was an, das merkt kein anderer und man kommt davon. Aus einem Versteck heraus verfluchen, verbannen, verwünschen. Und wenn es nicht wirken sollte… macht nichts. Das Risiko ist gering. (Ich merke gerade, dass der Text fast zur Werbung wird… Neinnein, ich wende es weder an, noch bekomme ich Provisionen…)

Scherz beiseite, denn für die Opfer ist die Situation, wie gesagt, oft sehr ernst. Manchmal steht sogar die Existenz auf dem Spiel, die Gesundheit, manchmal sogar das Leben.

Also wie immer die Frage – nach den allgemeinen Ausführungen in meinen Blogartikeln – :

WAS NUN? WAS TUN?

Schnell raus aus dem Leiden

Mit diesen Phänomenen gehen großes Leiden, Angst um die eigene körperliche und geistige Versehrtheit, die Einsamkeit mit diesen “verrückten” Phänomenen leben zu müssen, und vor allem die Gefühle von Ohnmacht, Hilflosigkeit, Misstrauen, Angst – und damit Ungeduld: Es soll weg, den realen Horrorfilm beenden, wegzappen in einen schöneren Film!!

Da ist es nicht verwunderlich, dass viele angeblich schnelle “Lösungen”, Heilsversprechen, “Zurückschickerei” und Schutztechniken (Visualisierungen wie “Licht-Ei” oder “Spiegelpyramide”) herumschwirren, die mehr oder weniger gut gemeint sein können: “Schöne Summe überweisen, ich mach´ da mal was und in zwei Wochen wieder anrufen”.

Versuch´ es, wenn Du meinst, es klappt. Aus Verzweiflung macht man Vieles, mache Deine Erfahrungen. 

Aber nach meiner langjährigen Erfahrung in diesem Bereich sind die allermeisten Methoden sehr oberflächlich. Sie versprechen viel und halten Dich als Opfer weiter passiv, in der Ohnmacht, ähnlich wie Du als Patient in der klassischen Schulmedizin behandelt wirst: “Legen Sie sich mal hin, ich mach mal”. Einerseits schön und kindlich, diese Rolle, aber nicht sehr zielführend auf Dauer. “Klingt aber erst mal gut, klingt schnell (ganz wichtig, ich bin in Not!) & ich brauch nix tun, ich bin ja auch nicht dran schuld!”
Hmpf.

Die Nachteile dieser oberflächlichen Methoden liegen auf der Hand:

* Eigenverantwortung spielt keine Rolle, Du bist und bleibst Opfer

* Also keine innere Veränderung, daher wirst Du auch nicht stärker, an Deiner Eigenliebe ändert sich auch nichts, und Du erringst auch Deine Kontrolle nicht aus eigener Kraft wieder – für diese “Schwäche” strafst Du Dich dann vielleicht weiter selbst, Du sagst Dir weiter, Du bist “einfach zu hilflos für diese Welt” – nichts ist wirklich anders geworden.

* Du musst immer wieder (oder dauerhaft) Energie zum Schutz aufbringen: der aktuelle Angriff ist abgewehrt, dann kommt danach ein anderer etc… Das Drehtürphänomen.
Stell´ Dir den Ritter vor, der dauernd oder immer wieder sein schweres Schild heben muss, das nicht immer und noch nicht einmal alle Teile schützen kann, das ist sauanstrengend! – oder man muss andere haben, die das Schild für Dich halten oder für Dich kämpfen, und das kann teuer werden, wenn es denn überhaupt klappt. Aber das bedient sicher den Traum: Du wirst beschützt.

* Schutz kann oft gar nicht erst aufgebaut werden, weil Du vielleicht energetisch schon zu schwach bist

* Schutz braucht der, der Angst hat und im Widerstand ist. Und damit lädt er genau das auf und zieht das an, wovor er Angst hat. Fatales Gesetz. Aber nur Resonanz.

* und vor allem anderen: das dahinterliegende (Lebens-)Thema der Resonanz wird weder deutlich bewusst und noch weniger gelöst; die Chance dazu ist verpasst. Lebensthema klingt dramatisch, ist aber meiner Erfahrung nach so, weil es um zentrale Fragen geht, die Dich meist schon Jahrhunderte beschäftigt haben, und die mit dem Wohlgefühl, dem Erreichen von Zielen und/oder mit der Erfüllung von Aufgaben und Entfaltung Deiner (Liebes-)Fähigkeiten im heutigen Leben zu tun haben. OpferSein durch Schwarze Magie ist lediglich ein Symptom, das ein Anlass für Dich sein kann, das alles wieder zu gewinnen.

Diese Methoden haben also Ähnlichkeit mit Psychopharmaka: Sie überdecken etwas, man geht damit nicht an die Themen, Heilung ist gar nicht angezielt – und doch haben sie eine Existenzberechtigung. Und wenn man nicht therapiefähig ist, hat man wenig Wahl. So auch hier. Ich verurteile nicht, dass man diese passiven Methoden braucht oder benutzt (ich meine NICHT Psychopharmaka, das war nur ein Vergleich!). Vielleicht ist es notwendig, dass Du Dich bei einer/m guten EnergiebehandlerIn energetisch erst mal “aufpäppeln” lässt, damit Dein Allgemeinzustand besser wird, um dann überhaupt an die Ursachen gehen zu können! Nur – tue es dann auch, auch wenn es etwas besser geworden ist. Sonst hat sich, wie schon ausgeführt, nichts geändert, außer, dass die Symptome gelindert sind – was zwar auch schon etwas ist, Dich aber sehr wahrscheinlich nicht vor weiteren Musterwiederholungen bewahrt. OpferSein durch Schwarze Magie ist nur ein Symptom, das ein Anlass für Dich sein kann, das alles wieder zu gewinnen.

Es braucht aber Anderes, um hier wirklich dauerhaft weiterzukommen, um nicht weiter diesen Krieg, diese Ohnmacht und Verantwortungslosigkeit auf der Opferseite fortzuführen. Dich vor allem erst mal als an der Ursache mitbeteiligt zu sehen und nicht nur als Opfer.

“Anderes” heißt: Ein professionelles und gründliches Clearing in Kombination mit einer Ursachenbehandlung. In diesem geht es demgemäß auch nicht nur um die, allgemein gesagt, fremden und feindlichen Energien und deren Folgen. Du versuchst vielmehr gemeinsam mit dem Therapeuten/der Therapeutin eine tiefergehende Lösung zu finden, die Deine SEELE einbezieht. Ziel ist dabei nicht nur ein “Wegbekommen” von Beschwerden und oberflächliches oder vorübergehendes Abstellen der Übergriffe, sondern wirkliche Entwicklung und damit ein Abstellen der unbewussten Anfälligkeit dafür, auch in der Zukunft.

Wenn Du die schnelle Lösung ohne Einbeziehung Deines eigenen Wesens möchtest, wirst Du schwerlich wirklich weiterkommen. In der seriösen Clearingtherapie findest Du Unterstützung, wenn Du Dich mehr für Dich selbst und die Hintergründe interessierst, warum diese Übergriffe in Deinem Leben passieren. Und lass´ mich raten: diese Ebene ist wahrscheinlich nicht die einzige, auf der Du Dich hilflos ausgeliefert fühlst, ohnmächtig, wehrlos, schutzlos, im Stich gelassen… Du siehst schon, es geht schnell tiefer in die Vergangenheit…

Durch eine authentische, innere Entwicklung in der Therapie kannst Du die negativen Einflüsse durch schwarze Magie über eine wirkliche Veränderung total ins Leere laufen lassen und musst sie dann auch nicht mehr im Außen anziehen.

WAS BIETET WIRKLICHEN “SCHUTZ”? – DIE LIEBE

Ganz generell diese Frage kurz beantwortet (bitte ein wenig darüber nachdenken):

Schutz ist hier das falsche, Effektlosigkeit eher das richtige Wort.

Genügend Eigenliebe für Dich selbst würde einen Angriff durch Schwarze Magie ins Leere laufen, durch Dich durchgehen lassen ohne Effekt.
Und: wenn Du keinen Widerstand hättest – was ja in der Liebe so wäre. Aber was da, wo Du jetzt bist, zugegebenermaßen nicht einfach ist. Aber DAS IST DIE MACHT, DIE DU HAST!

Es wäre dann gar keine Resonanz für zerstörerische Energien da. Aber sowie solch ein Angriff auf Deine (bewussten oder unbewussten) Schuldgefühle oder Ängste und negative Selbstzuschreibungen (“Ich hab´ nichts Gutes verdient”, “Sie haben ja recht, ich bin schlecht” etc.) trifft, kann die negative Botschaft oder Information (nichts anderes ist ja Schwarze Magie) wirken!

Lieblosigkeit zu sich selbst und von anderen lieblos behandelt zu werden, hat immer eine Geschichte – schon im heutigen Leben.

Daher

FRAGEN AN DICH:

Wenn Du hier mal in Deinem Bewusstsein nachsinnst:

* Wie war das in Deiner Kindheit, in Deinen bisherigen Liebesbeziehungen, in der aktuellen Beziehung oder bei der Arbeit: Wurdest Du da meistens (ein “immer” wird es kaum geben) respekt- und liebevoll behandelt?

* Haben Gewalt, haben Übergriffe bis hin zu Missbrauch eine Rolle gespielt?

* Hast Du Dich mit anderen verbunden gefühlt oder eher einsam und ausgegrenzt?

* Hast Du Kontakt mit Fähigkeiten in Dir (auch als Kind schon) gehabt, die mit den feinstofflichen Bereichen zu tun haben?

* Wurdest Du stark kontrolliert, dominiert – von einem oder beiden Elternteilen?

* Wie ist es aktuell und früher mit Schuldgefühlen? Bist Du schnell “die Schuldige” oder fühlst Dich zumindest so und bist dadurch sehr hilfreich und “immer lieb”? Kannst Du Dich schlecht abgrenzen, um die “Liebe” der anderen zu gewinnen oder zu behalten? Und findest daher diese schwarzmagischen Attacken gerade daher absolut “ungerecht”, weil Du Dich schon so für andere aufOPFERst?

Diese Fragen spielen natürlich nicht immer nur bei Opfern Schwarzer Magie eine Rolle, meiner Erfahrung nach aber dort IMMER. Vieles hier im Artikel Beschriebene trifft wie erwähnt auch auf andere Opfersituationen zu.

Meiner Erfahrung nach gibt es oft eine ganze Kette von Ohnmachts- und Gewalterfahrungen, in der die schwarze Magie “nur” der letzte, aktuelle Teil der Kette ist. …. Da sind wir schon mitten in der Therapie!… Und Du siehst vielleicht, dass das Problem mit der Schwarzen Magie gar kein abgegrenztes Feld ist, das einfach mit “Schutz”, “Kampf der Magier untereinander” o.ä. getan wäre. Es geht um das Bewusstwerden und Aufarbeiten von Erfahrungen und damit verbunden das Verändern von Einstellungen und Glaubenssätzen über Dich selbst und die Welt. Und VOR ALLEM ANDEREN das Vergrößern der Liebe für Dich selbst!

DEIN HERZ!

– Therapie IST daher IMMER Liebesarbeit an Dir selbst.

Was heißt das konkret, sich mehr lieben? Das ist immer schön und schnell gesagt!? Stimmt. Konkret heißt: das nämlich, nicht (nur) Herzchen an Deinen Spiegel zu kleben, sondern das Ungeliebte anfangen zu lieben, d.h. vor allem das unbewusste Abgespaltene in Dir, das Dunkle, Egoistische, Hassende, Aggressive, Neidische, KontrollierenWollende, MachtHabenWollende in Dir – und auch das jetzt eher an der Oberfläche gedrungene Ohnmächtige, Hilflose, Ausgelieferte, Schutzlose, Ungeliebte, Einsame – auch Dein Zustand jetzt gerade ist (verständlicherweise!) mit Widerstand belegt. Und war es auch höchstwahrscheinlich schon vorher: die Schwarze Magie ist meist eine Wiederholung, wie das meiste im Leben vor einer Bearbeitung (s. die Fragen nach Deiner Vergangenheit im heutigen Leben, vielleicht – und wahrscheinlich – aber auch schon unbewusste Erfahrungen in früheren Leben) – immer wiederkehrende Muster durch Widerstand und Verdrängung.

Also:

Wenn auch Dein Widerstand verständlich ist, er ist eigentlich Ursache und Grund, dass das Leiden nicht aufhört.  

Da die tieferen Hintergründe ja gerade unbewusst sind, wird Dein Bewusstsein das alles hier ablehnen – nein! Du bist doch immer so nett, ein Lichtwesen, ein Engel!

– aber gerade diese Abspaltung (= innere Kontrolle und Ablehnung) hat Dich in diese Situation gebracht!


EIGENVERANTWORTUNG UND DEINE DUNKLE SEITE DER MACHT

Im Unterschied zu den “Schutztechniken” oder Abwehrstrategien zielt daher ein seriöses spirituelles Clearing auf die tieferen Hintergründe der Attacken, um das ganze Thema an der Wurzel zu packen und auszuhebeln und nicht oberflächlich “abzuwehren” (Zum NEIN-Sagen, das ja mit Abwehren zu tun hat, gibt es auch einen Blogartikel). Es gilt, die Ursachen für die schwarz-magischen Angriffe aufzufinden und aufzulösen.

Zuerst natürlich sich langsam, vielleicht durch diese Ausführungen hier, mit dem Gedanken anfreunden, eine Mitverantwortung (nicht nur in diesen Belangen natürlich) an den Vorkommnissen zu haben. Denn ohne nicht zumindest eine Ahnung davon zu haben, oder es als Möglichkeit anzusehen, dass es so sein könnte, bringt Dir keine wirkliche Therapie, die den Namen verdient, etwas. Sonst wäre Therapie für Dich ja auch unsinnig, wen sollte man dann auch therapieren: den Angreifer, die Fremdenergie? Schwierig, so in eine Therapie zu gehen…

Das ist eine Kröte, die die meisten nicht schlucken wollen, da es einfacher ist, Opfer zu bleiben und keine Verantwortung zu übernehmen:

“Das starke Böse sei außen und soll es auch bleiben.
Und ich bin das gute, aber schwache Opfer.
Sonst müsste ich vielleicht darangehen, z.B. meine eigenen `bösen´ Anteile zu entdecken und kann mich nicht mehr als Lamm und Lichtwesen sehen…”

Solch eine Haltung führt dann folgerichtig dazu, dass viele Betroffene lange keine Therapie aufsuchen, frei nach dem Motto:
“Die Hölle, das sind die anderen” (Sartre)

Also: Unbedingt notwendig für Deine Heilung ist Deine Einstellung, mindestens mitverantwortlich für das Geschehen zu sein.

DIE FROHE BOTSCHAFT

Verantwortung und “dunkle” eigene Anteile SIND aber gar keine Kröten, die zu schlucken sind. Es sind Kröten, die schon immer zu Dir gehört haben und es auch jetzt noch tun. Du wolltest die Kröten killen und jetzt überlässt Du anderen das wilde Herumtoben der Kröten (sorry, Kröten!) und lässt sie lieber gegen Dich richten.

Kein gutes Spiel, wie Du ja gerade leider am eigenen Leibe spürst.

Verantwortung, Stärke, Macht und Freiheit brauchst Du natürlich auch, hast Du aber irgendwann abgespalten und Dich angeblich auf die angeblich “helle”, “schuldlose”, aber schwache Seite gesetzt. Jetzt kann man mit Dir natürlich machen, was man will.

Aber Du kannst sie wiedergewinnen! Der erste Schritt ist, zu sehen, dass Du über Resonanz mächtig mitgearbeitet hast, Du aber dadurch auch einen Weg herausfinden kannst. NUR dadurch, meines Erachtens. (Wäre das alles Zufall, gäbe es ja auch nichts, was es weder wirklich verändern noch in der Zukunft verhindern könnte! Höchstens bliebe die Hoffnung, Du könntest diesen feinstofflichen Kampf gewinnen. Aber wenn das geklappt hätte, dann müsstest Du das hier auch nicht mehr lesen…) 

Wo ist Deine Stärke geblieben? Deine ureigene Kraft? Das fragst Du Dich sicher auch.      

Im Opfer-Von-Schwarzer-Magie-Sein ist sie maximal ausgeblendet, ans andere Ende des Universums verbannt, verpufft. Du bist Spielball von Mächten geworden, die Du selbst stark und feindlich Dir gegenüber gemacht hast. Du gibst ihnen unbewusst Einwilligung, Dich zu strafen, zu sabotieren, Dir Schmerzen zuzufügen. Du hast Deine Macht wahrscheinlich schon in früheren Leben ausgeschaltet, da, wo wir in der Rückführungstherapie hinmüssen, um Dich wieder mit Deiner natürlichen Macht zu verbinden. Und das genauer anschauen und loslassen, was zu den Schuldgefühlen geführt hat: Versagen oder Machtmissbrauch wegen genau der Anteile, die Dir jetzt wieder begegnen:

Neid, Eifersucht, Missgunst, Machtmissbrauch, Egoismus, Kontrolle, Dominieren, Aggression.

Spieglein, Spieglein. Nicht ganz einfach, das alles jetzt in DIR dann in der Therapie zu entdecken.

Doch der Weg aus dem Dunklen führt erst mal richtig ins Ganz Dunkle

Durchs Dunkel

Ich weiß, Dein Bewusstsein will davon nichts wissen. Wie gesagt, Widerstand IST aber gerade der Grund für Deine missliche Lage JETZT. Sonst gäbe es keine Resonanz, die Widerstandsenergie seit damals lädt das Ganze auf, in dem Du jetzt lebst – und leidest. 

(Apropos Resonanz: Wenn Du überhaupt keine Resonanz auf meine Ausführungen über mögliche unbewusste Ursachen spürst, dann ist Therapie auch ganz klar kein Mittel für Dich.) 

Und klar müssen wir auch wahrscheinlich nicht nur “in den Spiegel” schauen, da, wo Deine Macht und Stärke und das “böse Abgespaltene” wahrscheinlich zu finden sind, wir werden sicher auch noch in die bekannteren, aber im Extrem auch nicht angenommenen Situationen von großer Ohnmacht im heutigen oder in früheren Leben gehen, die Du wiederholt und jetzt auch aktuell wieder angezogen hast. 

DIE ZWEI SEITEN DES MAGISCHEN AMULETTS

Sowohl Macht-/”Schuldgefühlssituationen” (kontrollieren) als auch Ohnmachtssituationen (kontrolliert werden) hast Du nicht angenommen und tust dies auch jetzt nicht. (Ist ja auch nicht so einfach, ja zur eigenen Zerstörung zu sagen.) Ein unbewusster Teil von Dir tut es aber: durch die negativen Glaubenssätze “Ich bin ein schlechter Mensch; habe nichts Gutes verdient; bin sowieso nichts wert; nicht würdig, hier zu sein; an allem Schuld” etc.

Das klingt alles viel – ist es auch -, ist aber zu schaffen! Mit Geduld und Einsatz, Hoffnung und einer gewissen Sturheit, die auf dem Rest Vertrauen basiert. Das ist ja auch noch alles da – sonst hättest Du Dich ja schon verabschiedet!
Da liegt ein verborgener Schatz in diesem Deinem Leid, den Du heben kannst.

Und Du bist ja auch nicht alleine damit! Suche Dir eine kompetente, unterstützende Begleitung, das ist auf keinen Fall ein Zeichen von Schwäche! Die Situation ist besch..eiden und Du brauchst sicher Hilfe, jemand, bei dem Du Dich beschützt fühlst ohne in Passivität rutschen zu müssen, und der Dir liebevoll leuchten kann.  

Nur das mutige Auffinden und Integrieren durch Annehmen gerade der Schattenanteile führt dazu, Deine Schuldgefühle abzulegen, Deine Eigenliebe zu erhöhen, durch tieferes Verständnis Deiner Selbst damals und das Vergeben, das daraus resultiert.

Ein Riesenschritt!

So erleichtert warst Du wahrscheinlich seit Hunderten von Jahren nicht!! – oder wann immer das stattfand, was wir aufdecken. Du gewinnst Deine Stärke wieder, traust sie Dir zu, vertraust ihr wieder. Freue Dich drauf!

Sei Dir aber ruhig bewusst, es ist ein WEG. Bei vielen ist die Eigenliebe so abgesunken, dass die innere Überzeugung “Ich habe nichts Gutes verdient” so stark ist, dass sie sogar den Therapieerfolg torpedieren oder verzögern kann. Oder der Wunsch nach Eigenkontrolle ist so gering (ja, das ist ein interessantes, aber logisches Paradox: da wo die größte Angst ist, ist auch der Wunsch), dass sie hypnotisiert werden wollen – was ich nicht tue, aus sicher verständlichen Gründen: geht es doch gerade darum, aus dem passiven, kontrollierten, hypnotischen Opferzustand heraus zu kommen.

Das Schwierige Deiner Situation ergibt sich aus dieser Gleichung:

Das Ausmaß an Verdrängung von Situationen und Verleugnung von Anteilen und Emotionen
= Widerstand
= proportional dem Ausmaß des Leidens an den Auswirkungen.

Oder, ganz umgangssprachlich ausgedrückt:

Je weniger wir die Realitäten anerkennen, umso mehr kommen wir später unter ihre Räder.
DAS ist eigentlich Karma. Oder die Rache der Realität, des Nicht-Annehmens.

Der Weg heraus ist damit klar. Realitäten anerkennen.   

Ich hoffe, Du bist gewillt, diese nachhaltige Chance für Deine Seele zu ergreifen, um Dir wieder näher zu kommen und Dich in Frieden reichhaltiger zu erfahren.      

Mein dringender Hinweis hier ist daher, wenn es geht, jedoch nicht zu lange mit “richtiger Therapie” zu warten und alles andere zu lange auszuprobieren (s. Sankt-Nimmerleins-Artikel). Warte bitte nicht so lange, bis Du nicht mehr kannst, weder Energie noch die Finanzen hast (an diese “TelefonFernheiler” für “Gegenmagie” oder “Schutzhelfer” weggegeben, ich höre das oft…). Die Eigenliebe wird nicht “einfach so” wachsen und wenn nichts integriert wird, ändert sich nichts. Andere weiter MACHEN ZU LASSEN (sowohl Täter wie “Helfer”/Gegenmagier!) bringt Dich nicht weiter. Aber vielleicht MUSST Du auch noch mehr mit dem Rücken an der Wand stehen. Klingt hart, ist aber oft so. Denn der Widerstand, wirklich etwas zu ändern, ist oft riesengroß, gerade bei den erwähnten Themen, die hier den Hintergrund bilden. 

Du hast, wie vorhin schon ausgeführt, sicher schon viel Kontakt mit Übergriffen und Ohnmacht in Deinem Leben gehabt, jetzt ist es an der Zeit, an Deine Stärke zu gehen!

WAS MACHEN WIR DANN IN EINER THERAPIE?

KURZ: URSACHENFORSCHUNG UND AUFHEBUNG DER RESONANZ DURCH ANNEHMEN (= Rückführungstherapie!)

Wir untersuchen die “negative Energie” näher und deren Umstände und gehen dann an die eigentliche Arbeit, die dahinterliegenden Themen und Hintergründe, die wir durch dieses Clearing herausgefunden haben und die vielfältig sein können.
Darunter können sein:

* die Beziehung zum (vermeintlichen) Angreifer
= die mögliche Beziehungsvorgeschichte im heutigen und ggf. früheren Leben

* der Bereich ist interessant, den die Attacken betreffen: Ist es Sexualität, Körper/Gesundheit, Erfolg, Verstand, Liebesbeziehungen?
= Themenschwerpunkt

* eine mögliche Macht- und Schuldproblematik aus früheren Leben (z.B. eine eigene schwarz-magische Vergangenheit? Macht und Stärke irgendwann ausgenutzt? In früheren Leben im feinstofflichen Heilen “versagt”? …)
= der SPIEGEL, den Dir der Angreifer vorhält

* andere frühere Situationen, die Ohnmacht, Schutzlosigkeit und KontrolliertWerden beinhalteten
= die Ohnmachtspolarität

…dabei auch Situationen mit einer generell mangelnden Abgrenzung von negativen Einflüssen von anderen, von Abwertungen, Gewalt etc.
= das JA zu Lieblosigkeit Dir selbst gegenüber wie in einer Art Selbstbestrafung

* ein niedriges Selbstwertgefühl/wenig Eigenliebe
= negative Überzeugungen über Dich selbst durch Erfahrungen mit Dir

 

DIE PROTOTYPISCHE URSACHENKETTE

sieht hier in etwa so aus:

Ich war in einem früheren Leben kontrollierend/mächtig/manipulierend/übergriffig/heilend und/oder magisch tätig
->
ich schädige damit andere oder habe beim Heilen versagt oder mir wird davon etwas unterstellt
->
Eigentraumatisierung durch Schuldgefühle
->
Verdrängung der Situation plus Anteile plus Fähigkeiten, die hier eine Rolle gespielt haben (Kontrolle, Macht, Stärke, HeilenKönnen, andere feinstofflich-energetische Fähigkeiten etc.)
->
Opferdasein durch
1. Identifikation mit den damaligen Opfern wegen der Eigentraumatisierung durch das Schuldgefühl,
2. Abspaltung der “starken, schuldiggewordenen” Anteile, um Wiederholung zu vermeiden; “zwanghaftes GutSein”, HelfenMÜSSEN; chronische Schuldgefühle; “Ertragen”
->
nur noch unbewusstes oder gar kein Ausleben der Eigenschaften, die zu Schuld führten; weitere Traumatisierungen durch eigenes Opferdasein – in Wiederholungen, am Ende auch im heutigen Leben, Kindheit
->
Absinken des Gefühls, etwas bewirken zu können, (Lebens-)Aufgaben erfüllen zu können, “Schwäche”, Energielosigkeit, AusgelaugtWerden; die alte verdrängte Situation spielt sich immer wieder auf mir ab und gleichzeitig bin ich im Widerstand auch gegen diese Ohnmacht und das Unglück, das damit einhergeht, mache mich dafür wiederum ´runter… 
->
die Eigenliebe sinkt immer mehr, Todessehnsucht kann stärker werden, zumindest Sehnsucht nach Frieden und Ruhe

 

Die Rückführungstherapie hilft hierbei, weil wir die Erfahrungen an die Oberfläche kommen lassen müssen, um die abgespaltenen Situationen und Anteile bewusst zu machen. Dann erst kannst Du sie heilen, durch Dein liebevolles Annehmen und (Selbst-)Vergeben. Denn:

Freiheit von Widerstand gegen sowohl Ohnmacht als auch Macht sind der einzig wirkliche “Schutz”!

Dann gibt es weder Angst noch Kampf (gegen was auch?) und Angriffe gehen “durch Dich durch”, widerstands- und rückstandsfrei.

Behandeln wir diese hinter der Schwarzen Magie liegenden Themen – also die eigentlichen Ursachen, deren Symptom lediglich die schwarze Magie ist – stellt dies ein tiefgreifendes Weiterkommen und einen Schritt zur Ganzwerdung dar, bei dem die schwarz-magischen Angriffe dann nur noch ein nstoß waren.

Aus der Opferrolle herauskommen, die eigene Verantwortung wieder für Dich übernehmen und damit Deine Projektionen zurücknehmen und Dich stärker fühlen, ohne immer kämpfen zu müssen!

Mhr Freiheit, Frieden, Liebe!  (Amen.  🙂  )

…sollte nach dieser geduldigen Aufarbeitung stehen.

Jetzt, gegen Ende, die Hilfen nochmal zusammengefasst:

WAS TUN BEI AKUTER BEDROHUNG DURCH SCHWARZE MAGIE?

Eine Liste, die Du durchgehen kannst (oder schon durch hast!?).
Einfach als Experimente sehen!
Bis auf Therapie ist alles nur

NOTPROGRAMM

– mit den Nachteilen, die ich eben schon breit geschildert habe:

* Versuche, Dich abzugrenzen. Nehme Deinen Mut und alle Deine Liebe für Dich in die Hand, sieh Dich als Mutterlöwin für Deine zarte Seele, nimm all Deinen Willen, sie zu beschützen, zusammen und schreie (im Wald, in ein Kissen o.ä.) dem Feind entgegen, er solle Dich in Ruhe lassen, sonst würde es was setzen!!!  (Das muss natürlich glaubwürdig sein, ein schwaches, hingehauchtes “Ach, lass mich in Ruhe, ich hab Dir doch nichts getan” hilft da nullkommanull.) Auch in Deinem Umfeld, Deinem Alltag: Aggression generell in Dir mehr füttern, mutig sein, abgrenzen, Nein sagen. Aggression ist auch ein Schattenanteil, der `raus ans Licht muss.

* Zu beten versuchen. Einen Schutzengel, das Leben, Gott, Göttin, Universum, die liebe tote Oma im Jenseits – wen auch immer Du für glaubwürdig und mächtig hältst – bitten, Dich zu unterstützen.

* Versuche die Schutzübungen einfach mal (googele mal “Energetischer Schutz”). Wichtig, mal zu erfahren, ob es nützt. Natürlich ist die Kraft, die der Schutz entwickelt, abhängig von Deiner Einstellung, Deinem Glauben daran, dass es hilft und dass Du stark damit bist. Leg´ all Deine Stärke hinein. Dabei nicht übertreiben: der Gedanke an und das Bedürfnis nach Schutz kommt aus der Angst und nährt die Angst.

* Energieniveau heben:
Hole Dir energetische Unterstützung z.B. durch gute und seriöse Energiebehandler, um aufzutanken. Gib´ denen lieber Dein Geld als Wahrsagern, Kartenlegern und Medien, die Dich vielleicht nur noch mehr verrückt machen und verunsichern. Und lieber was Schönes machen, wenn es geht. Mit FreundInnen etwas unternehmen, mal rauskommen aus dem Alltag und Deiner gewöhnlichen Umgebung. Durchatmen. Oft ist es an Deine Stimmung oder den Ort gebunden und funktioniert nicht, wenn Du entspannt bist oder nicht in Deiner Wohnung. Das gibt Dir dann auch Macht über den Vorgang und gibt Dir wichtige Hintergrundinformationen.

* Alles, was an den vermeintlichen “Täter” oder die Zeit mit ihm erinnern könnte, mit ihm/ihr verbunden ist und seine/ihre Energie trägt, wenn möglich aus der Wohnung entfernen. Trigger sind nicht auch noch zusätzlich nötig! Auch “reale” Verbindungen beenden, ihn oder sie nicht mehr sehen, wenn nötig und möglich. (Alles je nach Deiner Selbsteinschätzung. Es wird noch eine Hypothese sein, dass er oder sie der Täter ist! Aber wenn Du jemanden schon des Ausübens von Schwarzer Magie verdächtigst, brauchst Du so oder so seine/ihre Sachen sowieso nicht mehr um Dich herum…)  

 

JETZT DIE MEINES ERACHTENS NACH HÖHER ENTWICKELTEN MÖGLICHKEITEN

* Erst einmal nur als HYPOTHESE sehen, dass es sich um Schwarze Magie handelt. Mehr ist es sicher auch nicht: Annahmen von Dir oder einem Medium.

* Dich in dem Zusammenhang immer wieder fragen: WAS IST WIRKLICH JETZT IM MOMENT DA?
Die Achtsamkeit immer wieder auf den Moment richten. Was ist JETZT WIRKLICH DA? Ohne Geschichte und Konzepte dahinter. Nimm die Symptome (Unfälle, Krankheiten, Schmerzen etc.) nur als das, was sie sind: Unfälle, Krankheiten, Körperphänomene. Der Rest, die Einstufung als Schwarze Magie, ist eine Vorstellung, nur ein Gedanke. Das lädt Deine Probleme, die ja da sind, nicht noch mehr durch die düsteren Bilder von Schwarzer Magie, die Du in Dir trägst, mit Angst auf und neutralisiert das Ganze etwas. Versuche es zumindest. Nicht hysterisch werden und (im übertragenen Sinne) auf das Hühnerbein vor der Tür ´reinfallen. Das schwächt sonst noch mehr. (Drüber lachen wäre der beste Schutz, sagte mal eine berühmte spirituelle Autorin)

* Du hast den Text hier gelesen. Nimm Dir die Fragen von eben nochmal vor, gehe sie konzentriert durch, lasse Eindrücke kommen. Heiße sie alle willkommen.

* Versuche auch, so schwer es ist, die Emotionen, die die Symptome und problematischen Situationen in Dir auslösen, willkommen zu heißen (jeweils nur eine Emotion). Das Willkommen-Heißen geht am Anfang natürlich kaum (das ist ja genau das Problem), aber der Widerstand schmilzt allmählich ab. Geduld! Mache Deine eigene Erfahrungen damit! (Z.B. die Emotionen Schutzlosigkeit, Ohnmacht, AusgeliefertSein, Angst, Aggression, Haß…, Bedürfnisse nach Schutz und Frieden…)

* Versuche, die Gedanken auch ernsthaft zuzulassen,

  1. dass wohl ein liebloser, selbstzerstörerischer Teil in Dir ist, der Ja zu dem Allen sagt – egal, was Dein bewusstes Ich sagt oder will.
  2. dass der “Täter”, der “Zerstörer im Außen” wahrscheinlich (vorsichtig formuliert, bevor wir entsprechende Erfahrungen in der Therapie entdecken) ein Spiegelbild für Dein Unbewusstes darstellt
  3. dass ein liebevoller Teil in Dir ist, der das alles nicht will, sondern das Gute für Dich, heil ist und den Du in Erinnerungen an Freiheit, Leichtigkeit, ja, auch Macht, Kontrolle oder auch einfach Gutgehen, Glück und Leichtigkeit auftauchen lassen kannst (auch als Übung jetzt).

Frage Dich jetzt: Was sind wohl die VORTEILE der einzelnen Anteile? Bitte? “Gar keine bei 1+2” ?? (Dachte ich´s mir doch, dass Du das ablehnst! 🙂 ) Sorry, das kann aber leider nicht stimmen, sonst müsstest Du Dich gar nicht mit ihnen auseinandersetzen.

Weit in innerer Arbeit Fortgeschrittene könnten nun diese drei Anteile (streng genommen werden 1 + 2 dieselben sein) jetzt als Personen mal an einen Tisch holen und sich austauschen lassen. Das ist aber alleine nicht ganz einfach, ich will aber nichts unerwähnt lassen. Eigentlich ist so etwas eher für eine Therapie und mit Begleitung gedacht. Da geht es dann auch schnell um die Ursachen.

* – und das ist natürlich mein Königsweg: Clearing mit Rückführungstherapie, wie ich sie schon ausführlich beschrieben habe.
Zusammen. Integration der ungeliebten Anteile, Abbau der Widerstände, Annehmen von Dir und Deiner Vergangenheit, stärker und “ganzer” in die Zukunft gehen. Deine Macht und Stärke nutzen, Deine Aufgaben zu erfüllen, Dich zu entfalten und Freude hier zu erleben!

Ich wünsche Dir, ob betroffen oder nicht, alles Gute, mehr Selbstliebe und das Lieben vor allem Deiner ungeliebten Schattenanteile!

Auf dass Du die wundervolle Seite der Magie des Lebens wieder genießen kannst!

Wie immer ganz herzlichst,
Dein Ulf Parczyk

WEITERE INTERESSANTE ARTIKEL UND SEITEN IN DIESEM ZUSAMMENHANG SIND:

Mein ausführlicher Blogartikel zum Thema Fremdenergie: Super, ich bin besetzt! Vom Nutzen einer Fremdenergie

Der Artikel über Geduld  😉

Einen etwas anderen Ansatz bietet die PHOENIX-SEITE 

Und natürlich interessiert Dich auch die Seite über Fremdenergien / Clearing.

Oder ein Artikel über Kontrolle

Der erwähnte Artikel über das NEIN-Sagen

 

______________________

Photo-Credits: Spiegel vom Autor; Wüstenbild von Fabio Rose on Unsplash; Walddurchgang von Peter Oswald on Unsplash;

ES GIBT KEINEN SCHUTZ VOR SCHWARZER MAGIE
– HIER ERFAHREN, WAS WIRKLICH HILFT

Schwarze Magie … uuh … das ist sicher für Viele harter Tobak. Zu recht. Haben sich manche erst mal damit abgefunden, dass es so etwas wie frühere Leben gibt, eine Seele, am Ende sogar mit der Tatsache, dass es Fremdenergien gibt – und das kann schon grenzwertig gewesen sein. Aber Schwarze Magie: das ist dann mal echt gruselig und doch eher etwas für Horrorfilme. Voodoo, Flüche, Verwünschungen, Hexer, rätselhafte Rituale – das ist alles entweder Geschichte, aus Geschichten oder irgendwas, was in dunklen abgelegenen Teilen düsterer Länder höchstens noch als Folklore eine Rolle spielt.

Tja. Leider nicht.

Viele Menschen leiden unter den Folgen schwarzer Magie. Auch hier, unter uns. Und viel mehr, als wir denken, praktizieren sie. Fernsehserien und Spielfilme, in denen Magie – ob “weiße” oder “schwarze” – eine Rolle spielt, sind ja schon lange sehr populär. Welcher Fantasy-Film käme ohne aus, ohne Hexer, Zauberer, Feen?

Und populär, weil sie etwas in uns anzusprechen scheinen:

Einerseits das Wissen um die feinstofflichen Möglichkeiten an sich (auch wenn der Kopf es abstreitet und abtut – als eben: “Fantasy”) und andererseits das Machtpotential, das uns tief drinnen vielleicht auch gefällt. Das ist ja auch noch besser und machtvoller als Superman – einfach mental mit einem kleinen Ritual große Wirkung auf Personen ausüben, die nicht mal was mitbekommen und sich egal wo, auch auf der anderen Seite des Planeten, aufhalten können.

Aber das würde man vielleicht nicht offen zugeben (schon gar nicht in der “lichtvollen” spirituellen Szene). Genau das letztere, das Verleugnen solcher Tendenzen, kann uns ein Bein stellen, vielleicht ist es sogar das längste Bein in der ganzen Sache, das werden wir später noch erfahren.

Ich möchte mit diesem Artikel hier aber nicht nur “Einfach-mal-so-Interessierten” einen kleinen Einblick geben, viel eher noch – das ist ja eine Seite für Hilfestellungen und Therapie – Betroffenen etwas Aufklärung bringen und Anstöße dafür geben, um zu beginnen, die Hintergründe für ihre Situation besser zu verstehen. Um etwas von der Stärke und Hoffnung zu schnuppern, die mit diesem Wissen verbunden ist. 

Jetzt geht es im Folgenden also mehr um Dich, wenn Du betroffen bist. Du brauchst wirklich Unterstützung, ich weiß. Ihr anderen dürft natürlich ruhig weiterlesen, “gemütlich”, da Ihr ja glücklicherweise nicht betroffen seid. Lest weiter, nicht nur, weil Ihr vielleicht informiert sein wollt, vielleicht könnt Ihr dann jemanden auch besser verstehen, der in solch einer Lage ist – oder ihm sogar mit Hilfe der Aussagen dieses Textes einen Weg aufzeigen, das wäre natürlich super.

ES IST EINE ANNAHME!
Denn Du ahnst wahrscheinlich höchstens, Du könntest ein Opfer von Schwarzer Magie sein. Oder ein oder mehrere Medien haben es Dir gesagt. Am besten ist es, Du siehst diesen Umstand erst mal als Möglichkeit, als Hypothese, wenn Du nicht wirklich handfeste Beweise hast. Was ja sowieso schwer bei diesem Thema ist.

Jetzt lass´ uns erst einmal ein paar Begriffe klären, um Licht ins sprichwörtlich Dunkle zu bringen:

WAS IST SCHWARZE MAGIE?

Ganz allgemein ist Magie die Fähigkeit der Seele, mit Energie ihre Umwelt zu beeinflussen. Das tun wir dauernd, jeden Tag, jeden Moment – bewusst oder unbewusst. Schon durch Deine Ausstrahlung wirkst Du auf die Welt ein, da kannst Du gar nix dagegen machen! Halte Dir das mal vor Augen!   🙂

Und wie schwingen wir, was strahlen wir aus: Emotionen, unsere Gestimmtheit eben. Das ist unsere Frequenz. Die kann sich ändern, wie sich eben unsere Emotionen ändern. Ein wütender Mensch strahlt anderes aus (auch ohne dass wir ihn sehen oder hören) als ein apathischer. Wie unterschiedliche Saiten auf einer Gitarre andere Töne hervorbringen, die dann ja auch auf die Umwelt – den Gitarrenkorpus, die Hörer – wirken. Und dort auf unterschiedliche Resonanz treffen. Schon allein die Einschätzung: lieblicher Sphärenklang vs. Katergejaule – die Reaktion ist individuell. Sensible Menschen spüren Energie bei anderen stärker und haben dann manchmal Probleme, diese Schwingung wieder “loszuwerden” (Dieses Klebe-Problem hängt mehr mit dem Widerstand zusammen als mit der Sensibilität. Das wird immer verwechselt, aber das habe ich an anderer Stelle in meinem Blog schon ausgeführt.).

Diese “natürliche” – eher: einfach stattfindende Strahleigenschaft von Seelen kann man natürlich nicht nur entspannt genießen, indem man die Umwelt liebevoll anleuchtet (das wäre natürlich der schönste Nutzen), man kann sie auch bewusst zur Beeinflussung einsetzen, mit Willenskraft:

Es geht bei Magie – gleich, welcher Couleur – um die energetische Kontrolle der Außenwelt.

Bei sogenannter “weißer” Magie setzt man diese Fähigkeit ein, indem ich ein positives Bild, einen positiven Gedanken, z.B. an die Heilung eines bestimmten Menschen oder Tieres oder der Erde, mit einem positiven Gefühl verbinde und es an den Empfänger sende, indem ich an ihn, sie oder es dabei denke.

(Wenn man nicht bei dem Betreffenden um Einwilligung gebeten hat, fragt sich, inwieweit nicht auch das schon übergriffig ist. Man könnte vielleicht vorher ernsthaft in sich gehen, was denn die eigenen Motive dahinter sind, andere ungefragt retten zu wollen – “gut gemeint” ist nicht immer gut. Kontrolle ist eben Kontrolle.)  

Der ähnliche Vorgang spielt sich ja beim beliebten Wünschen ab: Ich gehe virtuell in der Vorstellung (hoffentlich widerstandslos, sonst geht es nicht  😉  ) in die entsprechende, schon erfüllte Wunschsituation und lade diese auch mit einer hellen, freudigen Emotion auf. So, als wäre sie schon eingetreten und ich freue mich entsprechend. Das strahle ich aus und es kommt per Echowirkung, Resonanz, zurück. (leider nicht immer so einfach und auch nicht gleich, aber das ist eine andere Geschichte…)

Also in beiden Fällen wirkt:

Inneres Bild/Gedanke plus Emotion auf ein Ziel gerichtet = Magie = möglicher Effekt im Außen 

schwarze und weiße Magie

“Schwarze” Magie soll durch denselben energetischen Vorgang andere gezielt schädigen und in ihrer Selbstbestimmung und Unversehrtheit einschränken. Ein schädigendes Bild oder Gedanke (an Tod, Krankheit, Erfolglosigkeit, Geldmangel des Opfers z.B.) wird mit einer Emotion aufgeladen und ausgesendet, die oft durch ein Ritual noch stärker und konzentrierter gemacht wird. Man arbeitet hier gerne mit Symbolen, die als energetische Stellvertreter wirken (jede/r kennt die berühmte Voodoo-Puppe) und wenn möglich mit Dingen, die mit dem Empfänger verbunden sind oder waren. Diese Dinge haben seine oder ihre Schwingung an sich und man kann damit das “richtige Ziel anpeilen”, z.B. mit dem legendären Haar oder einem Photo des Betroffenen.

…also gehören auch so scheinbar harmlose und leider beliebte Nettigkeiten wie “Liebeszauber”, “Rückholungen von Partnern” etc. zu schwarzer Magie. Das ist genauso versuchte Manipulation des Unbewussten des anderen wie Schwarze Magie. Nach dem Resonanz-Gesetz / Gesetz der Anziehung kann dann auch ein anderer auf Dich “zugreifen”, wenn Du es selbst legitim findest, auf jemand anderen ungefragt “zuzugreifen” – egal, aus welchen Gründen.
Interessanterweise bieten das oft genau die Anbieter an, die auch Hilfe bei schwarzer Magie auf eine bestimmte Weise anbieten! Mache sich jeder selber einen Reim daraus…  😉 )

Angst öffnet das Opfer energetisch noch mehr, dazu dient das ebenfalls in mancher Kultur berühmt-berüchtigte tote Huhn an der Haustür, damit dem Opfer wirklich klar ist, was gespielt wird. Eine optimale Verstärkung der Effekte.

Astrale Übergriffe von lebenden Menschen (vorzugsweise nachts und oft sexueller Natur) sind auch nicht selten, gehören phänomenologisch aber nicht direkt in diesen Bereich, ebenso andere Formen von Fremdenergien. Wobei die Themen, die dahinterliegen, dieselben sein werden. Das Meiste des hier Beschriebenen trifft natürlich auch auf Opfer von wiederholter körperlicher Gewalt und Missbrauch zu. 

DO-IT-YOURSELF ODER PROFI?

Wie immer auch beim Klempnern oder Waschmaschinenanschließen, kann man das Ganze laienhaft machen oder einen Experten beauftragen. Das ist sicher in anderen Ländern noch populärer oder offener und folgt einer nicht unterbrochenen Tradition. Bei uns ist sicher diese Art der Magie durch die christliche Kirche (deren Liturgie, vor allem der katholischen Kirche, natürlich voller Magie ist: Die Oblate magisch aufgeladen als Leib Christi, Rituale und Anrufungen, Weihrauch etc.) aus der Mode gekommen. Und weil wir materialistischer geworden sind und an so etwas gar nicht mehr geglaubt haben, Aufklärung und Wissenschaft sei Dank.

Ein Übergriff muss jedoch nicht unbedingt über rituelle Magie stattfinden. In konzentrierter, kraftvoller Form abgeschickte Zerstörungs- oder Lenkungswünsche (Verwünschungen, Flüche etc.) können ebenso starke negative Folgen beim Opfer nach sich ziehen, ganz abhängig (mal wieder) von der Konstitution und Aufnahmebereitschaft des Opfers. Aber jetzt nicht gleich verklemmen, keine Angst mal vor einem laienhaften Fluch! Wer hat nicht schon mal in seinem/ihrem Leben jemanden was anhexen wollen? Es klappt (zum Glück) nicht immer und ist meist, wenn überhaupt wirklich ernst gemeint, nur vorübergehend… (unterstelle ich Euch jetzt einfach mal  🙂 ) 
Der Profi ist halt meistens geübter, versierter und effektiver (so sollte es jedenfalls sein…)

“PERFEKTES” INSTRUMENT ZUR SCHÄDIGUNG

Der Vorteil von magischen Angriffen ist genau das gruselig Unsichtbare und dadurch auch für andere “Unglaubhafte”:
Das Opfer ist daher meist sehr allein damit, wenn es solch einen Verdacht hat – oder durch einen medial begabten Menschen diese Information bekommen hat. Es ist halt nicht einfach (und schon gar nicht mit üblichen rechtlichen Mitteln) nachzuweisen, dass man Opfer von Magie geworden ist. Wenn man das vor Gericht äußern würde, würde man fast auch gleich noch Opfer der Psychiatrie werden und als paranoid etikettiert werden… 

Also der Täter kann verdeckt arbeiten. Oft wird ein “Hexer” oder eine “Hexe” beauftragt und dadurch ist der eigentliche Täter noch weniger sichtbar. Und obendrein muss, wie erwähnt, der Täter auch noch nicht einmal vor Ort sein. Auch nicht, wenn er selbst die Magie ausübt, denn sie wirkt ja feinstofflich-energetisch und ist damit nicht an die körperliche Nähe des Opfers gebunden.    

OPFER PUR – MÖGLICHE SYMPTOME

Praktisch für Täter, fatal für Opfer. Das Opfer spinnt, ist paranoid, glaubt an Gespenster – sagt die Umwelt (wenn man als Betroffene so etwas überhaupt erzählt). Das Opfer ist nicht nur einsam damit, es leidet ja auch an den Effekten, die sehr dramatisch sein können – Effekte genau in dem Bereich, gemäß dem Bild, das in der Magie benutzt wurde und wohin die schädigende Energie geschickt wurde:
Geist, Körper, Beziehungen, Beruf, Erfolg, Glück.

Die folgende Symptomaufzählung stellt keine eindeutige Liste davon dar, wie sich eine feinstoffliche Attacke bemerkbar machen kann, sondern bietet lediglich allgemeine Hinweise und Beispiele:

* diffuse, plötzliche Gefühle der Bedrückung

* allgemeines Unbehagen

* plötzliche nervöse Erschöpfungszustände, Schwäche* Druckgefühle auf Brust und Herz, Schweratmigkeit

* plötzliche Schmerzen, Stiche, Druckgefühle – manchmal wie nach der Uhr gestellt, manchmal im Körper wandernd

* merkwürdige Krankheiten, oft verschiedene nacheinander und oft ohne (klare) medizinische Diagnosen

* Gefühl der völligen Einschränkung der eigenen Freiheit, sich gefangen und kontrolliert fühlen

* diffuse, unerklärliche Ängste bis hin zu Panikattacken

* Albträume, Schlaflosigkeit

* “chronisches Pech”: Erfolg und Glück in einem oder mehreren Bereichen (Beruf, Beziehungen, Gesundheit, Finanzen) erscheinen sabotiert

* Todessehnsucht

* merkwürdige (energetische) Phänomene in der Außenwelt, die die meisten nur aus Horrorfilmen kennen

* Angst, als verrückt zu gelten, verrückt zu sein oder zu werden

JEDOCH! Für Inhalte von schwarz-magischen Energien, Flüchen und Verwünschungen (in diesem oder in früheren Leben) gibt es keine Einschränkungen. Daher kann auch hier – wie bei anderen Fremdenergien – keine Liste vollständig sein.
Und alle körperlichen und nicht-körperlichen Phänomene können immer auch andere Ursachen haben – sich also nicht verrückt machen wegen dieser Liste!

Es ist nicht einfach zu unterscheiden, ob wirklich ein Übergriff stattgefunden hat oder ob es sich um eine andere Form von Fremdenergie (s. Clearing & Fremdenergien) oder gar die Folge einer eigenen inneren Überzeugung aufgrund von Erfahrungen im heutigen oder in früheren Leben handelt (letzteres trifft sowieso immer zu, aber darauf kommen wir noch).

WARUM UND WER MACHT SOWAS?

Warum sollte aber jemand überhaupt Schwarze Magie anwenden? Naja… genau deshalb, warum es überhaupt Gewalt in der Welt gibt… Wobei hier als Motiv die reine Schädigung und Peinigung in Frage kommt: Man kann ja durch die Eigenschaft des Verdeckten der Schwarzen Magie nicht jemanden zu etwas bringen, etwas von ihm bekommen o.ä. Man kann ihn damit “nur” ausschalten, krank machen, ihm finanziellen Schaden oder Unglück zufügen. Verdeckte Aggression pur – an Feigheit kaum zu überbieten. 

Reiner Schädigungswille ist also die Motivation des Täters oder der Täterin.
Der Hintergrund davon ist meist:
Entweder Rache nach Verletzungen z.B. durch Verlassen- oder ZurückgewiesenWerden,
oder/und Konkurrenz: Neid und/oder Eifersucht,
Lust an der Macht/Sadismus
– das sind die “beliebtesten Anlässe” zur Anwendung von Schwarzer Magie – einzeln oder in Kombination:

Die neue Ehefrau (oder hilfreiche Schwiegermutter 😉 ) des Mannes gegen seine Vorgängerin; die eifersüchtige Ex-Frau gegen “die Neue”; die Verlassene gegen den Ex; der ehemalige Geschäftspartner, den Du abgehängt hast, oder die Business-Konkurrenz, die Dich ausschalten will – das sind häufig Anwender bzw. Auftraggeber von Schwarzer Magie. Da hext man dem anderen gern mal was an, das merkt kein anderer und man kommt davon. Aus einem Versteck heraus verfluchen, verbannen, verwünschen. Und wenn es nicht wirken sollte… macht nichts. Das Risiko ist gering. (Ich merke gerade, dass der Text fast zur Werbung wird… Neinnein, ich wende es weder an, noch bekomme ich Provisionen…)

Scherz beiseite, denn für die Opfer ist die Situation, wie gesagt, oft sehr ernst. Manchmal steht sogar die Existenz auf dem Spiel, die Gesundheit, manchmal sogar das Leben.

Also wie immer die Frage – nach den allgemeinen Ausführungen in meinen Blogartikeln – :

WAS NUN? WAS TUN?

Schnell raus aus dem Leiden

Mit diesen Phänomenen gehen großes Leiden, Angst um die eigene körperliche und geistige Versehrtheit, die Einsamkeit mit diesen “verrückten” Phänomenen leben zu müssen, und vor allem die Gefühle von Ohnmacht, Hilflosigkeit, Misstrauen, Angst – und damit Ungeduld: Es soll weg, den realen Horrorfilm beenden, wegzappen in einen schöneren Film!!

Da ist es nicht verwunderlich, dass viele angeblich schnelle “Lösungen”, Heilsversprechen, “Zurückschickerei” und Schutztechniken (Visualisierungen wie “Licht-Ei” oder “Spiegelpyramide”) herumschwirren, die mehr oder weniger gut gemeint sein können: “Schöne Summe überweisen, ich mach´ da mal was und in zwei Wochen wieder anrufen”.

Versuch´ es, wenn Du meinst, es klappt. Aus Verzweiflung macht man Vieles, mache Deine Erfahrungen. 

Aber nach meiner langjährigen Erfahrung in diesem Bereich sind die allermeisten Methoden sehr oberflächlich. Sie versprechen viel und halten Dich als Opfer weiter passiv, in der Ohnmacht, ähnlich wie Du als Patient in der klassischen Schulmedizin behandelt wirst: “Legen Sie sich mal hin, ich mach mal”. Einerseits schön und kindlich, diese Rolle, aber nicht sehr zielführend auf Dauer. “Klingt aber erst mal gut, klingt schnell (ganz wichtig, ich bin in Not!) & ich brauch nix tun, ich bin ja auch nicht dran schuld!”
Hmpf.

Die Nachteile dieser oberflächlichen Methoden liegen auf der Hand:

* Eigenverantwortung spielt keine Rolle, Du bist und bleibst Opfer

* Also keine innere Veränderung, daher wirst Du auch nicht stärker, an Deiner Eigenliebe ändert sich auch nichts, und Du erringst auch Deine Kontrolle nicht aus eigener Kraft wieder – für diese “Schwäche” strafst Du Dich dann vielleicht weiter selbst, Du sagst Dir weiter, Du bist “einfach zu hilflos für diese Welt” – nichts ist wirklich anders geworden.

* Du musst immer wieder (oder dauerhaft) Energie zum Schutz aufbringen: der aktuelle Angriff ist abgewehrt, dann kommt danach ein anderer etc… Das Drehtürphänomen.
Stell´ Dir den Ritter vor, der dauernd oder immer wieder sein schweres Schild heben muss, das nicht immer und noch nicht einmal alle Teile schützen kann, das ist sauanstrengend! – oder man muss andere haben, die das Schild für Dich halten oder für Dich kämpfen, und das kann teuer werden, wenn es denn überhaupt klappt. Aber das bedient sicher den Traum: Du wirst beschützt.

* Schutz kann oft gar nicht erst aufgebaut werden, weil Du vielleicht energetisch schon zu schwach bist

* Schutz braucht der, der Angst hat und im Widerstand ist. Und damit lädt er genau das auf und zieht das an, wovor er Angst hat. Fatales Gesetz. Aber nur Resonanz.

* und vor allem anderen: das dahinterliegende (Lebens-)Thema der Resonanz wird weder deutlich bewusst und noch weniger gelöst; die Chance dazu ist verpasst. Lebensthema klingt dramatisch, ist aber meiner Erfahrung nach so, weil es um zentrale Fragen geht, die Dich meist schon Jahrhunderte beschäftigt haben, und die mit dem Wohlgefühl, dem Erreichen von Zielen und/oder mit der Erfüllung von Aufgaben und Entfaltung Deiner (Liebes-)Fähigkeiten im heutigen Leben zu tun haben. OpferSein durch Schwarze Magie ist lediglich ein Symptom, das ein Anlass für Dich sein kann, das alles wieder zu gewinnen.

Diese Methoden haben also Ähnlichkeit mit Psychopharmaka: Sie überdecken etwas, man geht damit nicht an die Themen, Heilung ist gar nicht angezielt – und doch haben sie eine Existenzberechtigung. Und wenn man nicht therapiefähig ist, hat man wenig Wahl. So auch hier. Ich verurteile nicht, dass man diese passiven Methoden braucht oder benutzt (ich meine NICHT Psychopharmaka, das war nur ein Vergleich!). Vielleicht ist es notwendig, dass Du Dich bei einer/m guten EnergiebehandlerIn energetisch erst mal “aufpäppeln” lässt, damit Dein Allgemeinzustand besser wird, um dann überhaupt an die Ursachen gehen zu können! Nur – tue es dann auch, auch wenn es etwas besser geworden ist. Sonst hat sich, wie schon ausgeführt, nichts geändert, außer, dass die Symptome gelindert sind – was zwar auch schon etwas ist, Dich aber sehr wahrscheinlich nicht vor weiteren Musterwiederholungen bewahrt. OpferSein durch Schwarze Magie ist nur ein Symptom, das ein Anlass für Dich sein kann, das alles wieder zu gewinnen.

Es braucht aber Anderes, um hier wirklich dauerhaft weiterzukommen, um nicht weiter diesen Krieg, diese Ohnmacht und Verantwortungslosigkeit auf der Opferseite fortzuführen. Dich vor allem erst mal als an der Ursache mitbeteiligt zu sehen und nicht nur als Opfer.

“Anderes” heißt: Ein professionelles und gründliches Clearing in Kombination mit einer Ursachenbehandlung. In diesem geht es demgemäß auch nicht nur um die, allgemein gesagt, fremden und feindlichen Energien und deren Folgen. Du versuchst vielmehr gemeinsam mit dem Therapeuten/der Therapeutin eine tiefergehende Lösung zu finden, die Deine SEELE einbezieht. Ziel ist dabei nicht nur ein “Wegbekommen” von Beschwerden und oberflächliches oder vorübergehendes Abstellen der Übergriffe, sondern wirkliche Entwicklung und damit ein Abstellen der unbewussten Anfälligkeit dafür, auch in der Zukunft.

Wenn Du die schnelle Lösung ohne Einbeziehung Deines eigenen Wesens möchtest, wirst Du schwerlich wirklich weiterkommen. In der seriösen Clearingtherapie findest Du Unterstützung, wenn Du Dich mehr für Dich selbst und die Hintergründe interessierst, warum diese Übergriffe in Deinem Leben passieren. Und lass´ mich raten: diese Ebene ist wahrscheinlich nicht die einzige, auf der Du Dich hilflos ausgeliefert fühlst, ohnmächtig, wehrlos, schutzlos, im Stich gelassen… Du siehst schon, es geht schnell tiefer in die Vergangenheit…

Durch eine authentische, innere Entwicklung in der Therapie kannst Du die negativen Einflüsse durch schwarze Magie über eine wirkliche Veränderung total ins Leere laufen lassen und musst sie dann auch nicht mehr im Außen anziehen.

WAS BIETET WIRKLICHEN “SCHUTZ”? – DIE LIEBE

Ganz generell diese Frage kurz beantwortet (bitte ein wenig darüber nachdenken):

Schutz ist hier das falsche, Effektlosigkeit eher das richtige Wort.

Genügend Eigenliebe für Dich selbst würde einen Angriff durch Schwarze Magie ins Leere laufen, durch Dich durchgehen lassen ohne Effekt.
Und: wenn Du keinen Widerstand hättest – was ja in der Liebe so wäre. Aber was da, wo Du jetzt bist, zugegebenermaßen nicht einfach ist. Aber DAS IST DIE MACHT, DIE DU HAST!

Es wäre dann gar keine Resonanz für zerstörerische Energien da. Aber sowie solch ein Angriff auf Deine (bewussten oder unbewussten) Schuldgefühle oder Ängste und negative Selbstzuschreibungen (“Ich hab´ nichts Gutes verdient”, “Sie haben ja recht, ich bin schlecht” etc.) trifft, kann die negative Botschaft oder Information (nichts anderes ist ja Schwarze Magie) wirken!

Lieblosigkeit zu sich selbst und von anderen lieblos behandelt zu werden, hat immer eine Geschichte – schon im heutigen Leben.

Daher

FRAGEN AN DICH:

Wenn Du hier mal in Deinem Bewusstsein nachsinnst:

* Wie war das in Deiner Kindheit, in Deinen bisherigen Liebesbeziehungen, in der aktuellen Beziehung oder bei der Arbeit: Wurdest Du da meistens (ein “immer” wird es kaum geben) respekt- und liebevoll behandelt?

* Haben Gewalt, haben Übergriffe bis hin zu Missbrauch eine Rolle gespielt?

* Hast Du Dich mit anderen verbunden gefühlt oder eher einsam und ausgegrenzt?

* Hast Du Kontakt mit Fähigkeiten in Dir (auch als Kind schon) gehabt, die mit den feinstofflichen Bereichen zu tun haben?

* Wurdest Du stark kontrolliert, dominiert – von einem oder beiden Elternteilen?

* Wie ist es aktuell und früher mit Schuldgefühlen? Bist Du schnell “die Schuldige” oder fühlst Dich zumindest so und bist dadurch sehr hilfreich und “immer lieb”? Kannst Du Dich schlecht abgrenzen, um die “Liebe” der anderen zu gewinnen oder zu behalten? Und findest daher diese schwarzmagischen Attacken gerade daher absolut “ungerecht”, weil Du Dich schon so für andere aufOPFERst?

Diese Fragen spielen natürlich nicht immer nur bei Opfern Schwarzer Magie eine Rolle, meiner Erfahrung nach aber dort IMMER. Vieles hier im Artikel Beschriebene trifft wie erwähnt auch auf andere Opfersituationen zu.

Meiner Erfahrung nach gibt es oft eine ganze Kette von Ohnmachts- und Gewalterfahrungen, in der die schwarze Magie “nur” der letzte, aktuelle Teil der Kette ist. …. Da sind wir schon mitten in der Therapie!… Und Du siehst vielleicht, dass das Problem mit der Schwarzen Magie gar kein abgegrenztes Feld ist, das einfach mit “Schutz”, “Kampf der Magier untereinander” o.ä. getan wäre. Es geht um das Bewusstwerden und Aufarbeiten von Erfahrungen und damit verbunden das Verändern von Einstellungen und Glaubenssätzen über Dich selbst und die Welt. Und VOR ALLEM ANDEREN das Vergrößern der Liebe für Dich selbst!

DEIN HERZ!

– Therapie IST daher IMMER Liebesarbeit an Dir selbst.

Was heißt das konkret, sich mehr lieben? Das ist immer schön und schnell gesagt!? Stimmt. Konkret heißt: das nämlich, nicht (nur) Herzchen an Deinen Spiegel zu kleben, sondern das Ungeliebte anfangen zu lieben, d.h. vor allem das unbewusste Abgespaltene in Dir, das Dunkle, Egoistische, Hassende, Aggressive, Neidische, KontrollierenWollende, MachtHabenWollende in Dir – und auch das jetzt eher an der Oberfläche gedrungene Ohnmächtige, Hilflose, Ausgelieferte, Schutzlose, Ungeliebte, Einsame – auch Dein Zustand jetzt gerade ist (verständlicherweise!) mit Widerstand belegt. Und war es auch höchstwahrscheinlich schon vorher: die Schwarze Magie ist meist eine Wiederholung, wie das meiste im Leben vor einer Bearbeitung (s. die Fragen nach Deiner Vergangenheit im heutigen Leben, vielleicht – und wahrscheinlich – aber auch schon unbewusste Erfahrungen in früheren Leben) – immer wiederkehrende Muster durch Widerstand und Verdrängung.

Also:

Wenn auch Dein Widerstand verständlich ist, er ist eigentlich Ursache und Grund, dass das Leiden nicht aufhört.  

Da die tieferen Hintergründe ja gerade unbewusst sind, wird Dein Bewusstsein das alles hier ablehnen – nein! Du bist doch immer so nett, ein Lichtwesen, ein Engel!

– aber gerade diese Abspaltung (= innere Kontrolle und Ablehnung) hat Dich in diese Situation gebracht!


EIGENVERANTWORTUNG UND DEINE DUNKLE SEITE DER MACHT

Im Unterschied zu den “Schutztechniken” oder Abwehrstrategien zielt daher ein seriöses spirituelles Clearing auf die tieferen Hintergründe der Attacken, um das ganze Thema an der Wurzel zu packen und auszuhebeln und nicht oberflächlich “abzuwehren” (Zum NEIN-Sagen, das ja mit Abwehren zu tun hat, gibt es auch einen Blogartikel). Es gilt, die Ursachen für die schwarz-magischen Angriffe aufzufinden und aufzulösen.

Zuerst natürlich sich langsam, vielleicht durch diese Ausführungen hier, mit dem Gedanken anfreunden, eine Mitverantwortung (nicht nur in diesen Belangen natürlich) an den Vorkommnissen zu haben. Denn ohne nicht zumindest eine Ahnung davon zu haben, oder es als Möglichkeit anzusehen, dass es so sein könnte, bringt Dir keine wirkliche Therapie, die den Namen verdient, etwas. Sonst wäre Therapie für Dich ja auch unsinnig, wen sollte man dann auch therapieren: den Angreifer, die Fremdenergie? Schwierig, so in eine Therapie zu gehen…

Das ist eine Kröte, die die meisten nicht schlucken wollen, da es einfacher ist, Opfer zu bleiben und keine Verantwortung zu übernehmen:

“Das starke Böse sei außen und soll es auch bleiben.
Und ich bin das gute, aber schwache Opfer.
Sonst müsste ich vielleicht darangehen, z.B. meine eigenen `bösen´ Anteile zu entdecken und kann mich nicht mehr als Lamm und Lichtwesen sehen…”

Solch eine Haltung führt dann folgerichtig dazu, dass viele Betroffene lange keine Therapie aufsuchen, frei nach dem Motto:
“Die Hölle, das sind die anderen” (Sartre)

Also: Unbedingt notwendig für Deine Heilung ist Deine Einstellung, mindestens mitverantwortlich für das Geschehen zu sein.

DIE FROHE BOTSCHAFT

Verantwortung und “dunkle” eigene Anteile SIND aber gar keine Kröten, die zu schlucken sind. Es sind Kröten, die schon immer zu Dir gehört haben und es auch jetzt noch tun. Du wolltest die Kröten killen und jetzt überlässt Du anderen das wilde Herumtoben der Kröten (sorry, Kröten!) und lässt sie lieber gegen Dich richten.

Kein gutes Spiel, wie Du ja gerade leider am eigenen Leibe spürst.

Verantwortung, Stärke, Macht und Freiheit brauchst Du natürlich auch, hast Du aber irgendwann abgespalten und Dich angeblich auf die angeblich “helle”, “schuldlose”, aber schwache Seite gesetzt. Jetzt kann man mit Dir natürlich machen, was man will.

Aber Du kannst sie wiedergewinnen! Der erste Schritt ist, zu sehen, dass Du über Resonanz mächtig mitgearbeitet hast, Du aber dadurch auch einen Weg herausfinden kannst. NUR dadurch, meines Erachtens. (Wäre das alles Zufall, gäbe es ja auch nichts, was es weder wirklich verändern noch in der Zukunft verhindern könnte! Höchstens bliebe die Hoffnung, Du könntest diesen feinstofflichen Kampf gewinnen. Aber wenn das geklappt hätte, dann müsstest Du das hier auch nicht mehr lesen…) 

Wo ist Deine Stärke geblieben? Deine ureigene Kraft? Das fragst Du Dich sicher auch.      

Im Opfer-Von-Schwarzer-Magie-Sein ist sie maximal ausgeblendet, ans andere Ende des Universums verbannt, verpufft. Du bist Spielball von Mächten geworden, die Du selbst stark und feindlich Dir gegenüber gemacht hast. Du gibst ihnen unbewusst Einwilligung, Dich zu strafen, zu sabotieren, Dir Schmerzen zuzufügen. Du hast Deine Macht wahrscheinlich schon in früheren Leben ausgeschaltet, da, wo wir in der Rückführungstherapie hinmüssen, um Dich wieder mit Deiner natürlichen Macht zu verbinden. Und das genauer anschauen und loslassen, was zu den Schuldgefühlen geführt hat: Versagen oder Machtmissbrauch wegen genau der Anteile, die Dir jetzt wieder begegnen:

Neid, Eifersucht, Missgunst, Machtmissbrauch, Egoismus, Kontrolle, Dominieren, Aggression.

Spieglein, Spieglein. Nicht ganz einfach, das alles jetzt in DIR dann in der Therapie zu entdecken.

Doch der Weg aus dem Dunklen führt erst mal richtig ins Ganz Dunkle

Durchs Dunkel

Ich weiß, Dein Bewusstsein will davon nichts wissen. Wie gesagt, Widerstand IST aber gerade der Grund für Deine missliche Lage JETZT. Sonst gäbe es keine Resonanz, die Widerstandsenergie seit damals lädt das Ganze auf, in dem Du jetzt lebst – und leidest. 

(Apropos Resonanz: Wenn Du überhaupt keine Resonanz auf meine Ausführungen über mögliche unbewusste Ursachen spürst, dann ist Therapie auch ganz klar kein Mittel für Dich.) 

Und klar müssen wir auch wahrscheinlich nicht nur “in den Spiegel” schauen, da, wo Deine Macht und Stärke und das “böse Abgespaltene” wahrscheinlich zu finden sind, wir werden sicher auch noch in die bekannteren, aber im Extrem auch nicht angenommenen Situationen von großer Ohnmacht im heutigen oder in früheren Leben gehen, die Du wiederholt und jetzt auch aktuell wieder angezogen hast. 

DIE ZWEI SEITEN DES MAGISCHEN AMULETTS

Sowohl Macht-/”Schuldgefühlssituationen” (kontrollieren) als auch Ohnmachtssituationen (kontrolliert werden) hast Du nicht angenommen und tust dies auch jetzt nicht. (Ist ja auch nicht so einfach, ja zur eigenen Zerstörung zu sagen.) Ein unbewusster Teil von Dir tut es aber: durch die negativen Glaubenssätze “Ich bin ein schlechter Mensch; habe nichts Gutes verdient; bin sowieso nichts wert; nicht würdig, hier zu sein; an allem Schuld” etc.

Das klingt alles viel – ist es auch -, ist aber zu schaffen! Mit Geduld und Einsatz, Hoffnung und einer gewissen Sturheit, die auf dem Rest Vertrauen basiert. Das ist ja auch noch alles da – sonst hättest Du Dich ja schon verabschiedet!
Da liegt ein verborgener Schatz in diesem Deinem Leid, den Du heben kannst.

Und Du bist ja auch nicht alleine damit! Suche Dir eine kompetente, unterstützende Begleitung, das ist auf keinen Fall ein Zeichen von Schwäche! Die Situation ist besch..eiden und Du brauchst sicher Hilfe, jemand, bei dem Du Dich beschützt fühlst ohne in Passivität rutschen zu müssen, und der Dir liebevoll leuchten kann.  

Nur das mutige Auffinden und Integrieren durch Annehmen gerade der Schattenanteile führt dazu, Deine Schuldgefühle abzulegen, Deine Eigenliebe zu erhöhen, durch tieferes Verständnis Deiner Selbst damals und das Vergeben, das daraus resultiert.

Ein Riesenschritt!

So erleichtert warst Du wahrscheinlich seit Hunderten von Jahren nicht!! – oder wann immer das stattfand, was wir aufdecken. Du gewinnst Deine Stärke wieder, traust sie Dir zu, vertraust ihr wieder. Freue Dich drauf!

Sei Dir aber ruhig bewusst, es ist ein WEG. Bei vielen ist die Eigenliebe so abgesunken, dass die innere Überzeugung “Ich habe nichts Gutes verdient” so stark ist, dass sie sogar den Therapieerfolg torpedieren oder verzögern kann. Oder der Wunsch nach Eigenkontrolle ist so gering (ja, das ist ein interessantes, aber logisches Paradox: da wo die größte Angst ist, ist auch der Wunsch), dass sie hypnotisiert werden wollen – was ich nicht tue, aus sicher verständlichen Gründen: geht es doch gerade darum, aus dem passiven, kontrollierten, hypnotischen Opferzustand heraus zu kommen.

Das Schwierige Deiner Situation ergibt sich aus dieser Gleichung:

Das Ausmaß an Verdrängung von Situationen und Verleugnung von Anteilen und Emotionen
= Widerstand
= proportional dem Ausmaß des Leidens an den Auswirkungen.

Oder, ganz umgangssprachlich ausgedrückt:

Je weniger wir die Realitäten anerkennen, umso mehr kommen wir später unter ihre Räder.
DAS ist eigentlich Karma. Oder die Rache der Realität, des Nicht-Annehmens.

Der Weg heraus ist damit klar. Realitäten anerkennen.   

Ich hoffe, Du bist gewillt, diese nachhaltige Chance für Deine Seele zu ergreifen, um Dir wieder näher zu kommen und Dich in Frieden reichhaltiger zu erfahren.      

Mein dringender Hinweis hier ist daher, wenn es geht, jedoch nicht zu lange mit “richtiger Therapie” zu warten und alles andere zu lange auszuprobieren (s. Sankt-Nimmerleins-Artikel). Warte bitte nicht so lange, bis Du nicht mehr kannst, weder Energie noch die Finanzen hast (an diese “TelefonFernheiler” für “Gegenmagie” oder “Schutzhelfer” weggegeben, ich höre das oft…). Die Eigenliebe wird nicht “einfach so” wachsen und wenn nichts integriert wird, ändert sich nichts. Andere weiter MACHEN ZU LASSEN (sowohl Täter wie “Helfer”/Gegenmagier!) bringt Dich nicht weiter. Aber vielleicht MUSST Du auch noch mehr mit dem Rücken an der Wand stehen. Klingt hart, ist aber oft so. Denn der Widerstand, wirklich etwas zu ändern, ist oft riesengroß, gerade bei den erwähnten Themen, die hier den Hintergrund bilden. 

Du hast, wie vorhin schon ausgeführt, sicher schon viel Kontakt mit Übergriffen und Ohnmacht in Deinem Leben gehabt, jetzt ist es an der Zeit, an Deine Stärke zu gehen!

WAS MACHEN WIR DANN IN EINER THERAPIE?

KURZ: URSACHENFORSCHUNG UND AUFHEBUNG DER RESONANZ DURCH ANNEHMEN (= Rückführungstherapie!)

Wir untersuchen die “negative Energie” näher und deren Umstände und gehen dann an die eigentliche Arbeit, die dahinterliegenden Themen und Hintergründe, die wir durch dieses Clearing herausgefunden haben und die vielfältig sein können.
Darunter können sein:

* die Beziehung zum (vermeintlichen) Angreifer
= die mögliche Beziehungsvorgeschichte im heutigen und ggf. früheren Leben

* der Bereich ist interessant, den die Attacken betreffen: Ist es Sexualität, Körper/Gesundheit, Erfolg, Verstand, Liebesbeziehungen?
= Themenschwerpunkt

* eine mögliche Macht- und Schuldproblematik aus früheren Leben (z.B. eine eigene schwarz-magische Vergangenheit? Macht und Stärke irgendwann ausgenutzt? In früheren Leben im feinstofflichen Heilen “versagt”? …)
= der SPIEGEL, den Dir der Angreifer vorhält

* andere frühere Situationen, die Ohnmacht, Schutzlosigkeit und KontrolliertWerden beinhalteten
= die Ohnmachtspolarität

…dabei auch Situationen mit einer generell mangelnden Abgrenzung von negativen Einflüssen von anderen, von Abwertungen, Gewalt etc.
= das JA zu Lieblosigkeit Dir selbst gegenüber wie in einer Art Selbstbestrafung

* ein niedriges Selbstwertgefühl/wenig Eigenliebe
= negative Überzeugungen über Dich selbst durch Erfahrungen mit Dir

 

DIE PROTOTYPISCHE URSACHENKETTE

sieht hier in etwa so aus:

Ich war in einem früheren Leben kontrollierend/mächtig/manipulierend/übergriffig/heilend und/oder magisch tätig
->
ich schädige damit andere oder habe beim Heilen versagt oder mir wird davon etwas unterstellt
->
Eigentraumatisierung durch Schuldgefühle
->
Verdrängung der Situation plus Anteile plus Fähigkeiten, die hier eine Rolle gespielt haben (Kontrolle, Macht, Stärke, HeilenKönnen, andere feinstofflich-energetische Fähigkeiten etc.)
->
Opferdasein durch
1. Identifikation mit den damaligen Opfern wegen der Eigentraumatisierung durch das Schuldgefühl,
2. Abspaltung der “starken, schuldiggewordenen” Anteile, um Wiederholung zu vermeiden; “zwanghaftes GutSein”, HelfenMÜSSEN; chronische Schuldgefühle; “Ertragen”
->
nur noch unbewusstes oder gar kein Ausleben der Eigenschaften, die zu Schuld führten; weitere Traumatisierungen durch eigenes Opferdasein – in Wiederholungen, am Ende auch im heutigen Leben, Kindheit
->
Absinken des Gefühls, etwas bewirken zu können, (Lebens-)Aufgaben erfüllen zu können, “Schwäche”, Energielosigkeit, AusgelaugtWerden; die alte verdrängte Situation spielt sich immer wieder auf mir ab und gleichzeitig bin ich im Widerstand auch gegen diese Ohnmacht und das Unglück, das damit einhergeht, mache mich dafür wiederum ´runter… 
->
die Eigenliebe sinkt immer mehr, Todessehnsucht kann stärker werden, zumindest Sehnsucht nach Frieden und Ruhe

 

Die Rückführungstherapie hilft hierbei, weil wir die Erfahrungen an die Oberfläche kommen lassen müssen, um die abgespaltenen Situationen und Anteile bewusst zu machen. Dann erst kannst Du sie heilen, durch Dein liebevolles Annehmen und (Selbst-)Vergeben. Denn:

Freiheit von Widerstand gegen sowohl Ohnmacht als auch Macht sind der einzig wirkliche “Schutz”!

Dann gibt es weder Angst noch Kampf (gegen was auch?) und Angriffe gehen “durch Dich durch”, widerstands- und rückstandsfrei.

Behandeln wir diese hinter der Schwarzen Magie liegenden Themen – also die eigentlichen Ursachen, deren Symptom lediglich die schwarze Magie ist – stellt dies ein tiefgreifendes Weiterkommen und einen Schritt zur Ganzwerdung dar, bei dem die schwarz-magischen Angriffe dann nur noch ein nstoß waren.

Aus der Opferrolle herauskommen, die eigene Verantwortung wieder für Dich übernehmen und damit Deine Projektionen zurücknehmen und Dich stärker fühlen, ohne immer kämpfen zu müssen!

Mhr Freiheit, Frieden, Liebe!  (Amen.  🙂  )

…sollte nach dieser geduldigen Aufarbeitung stehen.

Jetzt, gegen Ende, die Hilfen nochmal zusammengefasst:

WAS TUN BEI AKUTER BEDROHUNG DURCH SCHWARZE MAGIE?

Eine Liste, die Du durchgehen kannst (oder schon durch hast!?).
Einfach als Experimente sehen!
Bis auf Therapie ist alles nur

NOTPROGRAMM

– mit den Nachteilen, die ich eben schon breit geschildert habe:

* Versuche, Dich abzugrenzen. Nehme Deinen Mut und alle Deine Liebe für Dich in die Hand, sieh Dich als Mutterlöwin für Deine zarte Seele, nimm all Deinen Willen, sie zu beschützen, zusammen und schreie (im Wald, in ein Kissen o.ä.) dem Feind entgegen, er solle Dich in Ruhe lassen, sonst würde es was setzen!!!  (Das muss natürlich glaubwürdig sein, ein schwaches, hingehauchtes “Ach, lass mich in Ruhe, ich hab Dir doch nichts getan” hilft da nullkommanull.) Auch in Deinem Umfeld, Deinem Alltag: Aggression generell in Dir mehr füttern, mutig sein, abgrenzen, Nein sagen. Aggression ist auch ein Schattenanteil, der `raus ans Licht muss.

* Zu beten versuchen. Einen Schutzengel, das Leben, Gott, Göttin, Universum, die liebe tote Oma im Jenseits – wen auch immer Du für glaubwürdig und mächtig hältst – bitten, Dich zu unterstützen.

* Versuche die Schutzübungen einfach mal (googele mal “Energetischer Schutz”). Wichtig, mal zu erfahren, ob es nützt. Natürlich ist die Kraft, die der Schutz entwickelt, abhängig von Deiner Einstellung, Deinem Glauben daran, dass es hilft und dass Du stark damit bist. Leg´ all Deine Stärke hinein. Dabei nicht übertreiben: der Gedanke an und das Bedürfnis nach Schutz kommt aus der Angst und nährt die Angst.

* Energieniveau heben:
Hole Dir energetische Unterstützung z.B. durch gute und seriöse Energiebehandler, um aufzutanken. Gib´ denen lieber Dein Geld als Wahrsagern, Kartenlegern und Medien, die Dich vielleicht nur noch mehr verrückt machen und verunsichern. Und lieber was Schönes machen, wenn es geht. Mit FreundInnen etwas unternehmen, mal rauskommen aus dem Alltag und Deiner gewöhnlichen Umgebung. Durchatmen. Oft ist es an Deine Stimmung oder den Ort gebunden und funktioniert nicht, wenn Du entspannt bist oder nicht in Deiner Wohnung. Das gibt Dir dann auch Macht über den Vorgang und gibt Dir wichtige Hintergrundinformationen.

* Alles, was an den vermeintlichen “Täter” oder die Zeit mit ihm erinnern könnte, mit ihm/ihr verbunden ist und seine/ihre Energie trägt, wenn möglich aus der Wohnung entfernen. Trigger sind nicht auch noch zusätzlich nötig! Auch “reale” Verbindungen beenden, ihn oder sie nicht mehr sehen, wenn nötig und möglich. (Alles je nach Deiner Selbsteinschätzung. Es wird noch eine Hypothese sein, dass er oder sie der Täter ist! Aber wenn Du jemanden schon des Ausübens von Schwarzer Magie verdächtigst, brauchst Du so oder so seine/ihre Sachen sowieso nicht mehr um Dich herum…)  

 

JETZT DIE MEINES ERACHTENS NACH HÖHER ENTWICKELTEN MÖGLICHKEITEN

* Erst einmal nur als HYPOTHESE sehen, dass es sich um Schwarze Magie handelt. Mehr ist es sicher auch nicht: Annahmen von Dir oder einem Medium.

* Dich in dem Zusammenhang immer wieder fragen: WAS IST WIRKLICH JETZT IM MOMENT DA?
Die Achtsamkeit immer wieder auf den Moment richten. Was ist JETZT WIRKLICH DA? Ohne Geschichte und Konzepte dahinter. Nimm die Symptome (Unfälle, Krankheiten, Schmerzen etc.) nur als das, was sie sind: Unfälle, Krankheiten, Körperphänomene. Der Rest, die Einstufung als Schwarze Magie, ist eine Vorstellung, nur ein Gedanke. Das lädt Deine Probleme, die ja da sind, nicht noch mehr durch die düsteren Bilder von Schwarzer Magie, die Du in Dir trägst, mit Angst auf und neutralisiert das Ganze etwas. Versuche es zumindest. Nicht hysterisch werden und (im übertragenen Sinne) auf das Hühnerbein vor der Tür ´reinfallen. Das schwächt sonst noch mehr. (Drüber lachen wäre der beste Schutz, sagte mal eine berühmte spirituelle Autorin)

* Du hast den Text hier gelesen. Nimm Dir die Fragen von eben nochmal vor, gehe sie konzentriert durch, lasse Eindrücke kommen. Heiße sie alle willkommen.

* Versuche auch, so schwer es ist, die Emotionen, die die Symptome und problematischen Situationen in Dir auslösen, willkommen zu heißen (jeweils nur eine Emotion). Das Willkommen-Heißen geht am Anfang natürlich kaum (das ist ja genau das Problem), aber der Widerstand schmilzt allmählich ab. Geduld! Mache Deine eigene Erfahrungen damit! (Z.B. die Emotionen Schutzlosigkeit, Ohnmacht, AusgeliefertSein, Angst, Aggression, Haß…, Bedürfnisse nach Schutz und Frieden…)

* Versuche, die Gedanken auch ernsthaft zuzulassen,

  1. dass wohl ein liebloser, selbstzerstörerischer Teil in Dir ist, der Ja zu dem Allen sagt – egal, was Dein bewusstes Ich sagt oder will.
  2. dass der “Täter”, der “Zerstörer im Außen” wahrscheinlich (vorsichtig formuliert, bevor wir entsprechende Erfahrungen in der Therapie entdecken) ein Spiegelbild für Dein Unbewusstes darstellt
  3. dass ein liebevoller Teil in Dir ist, der das alles nicht will, sondern das Gute für Dich, heil ist und den Du in Erinnerungen an Freiheit, Leichtigkeit, ja, auch Macht, Kontrolle oder auch einfach Gutgehen, Glück und Leichtigkeit auftauchen lassen kannst (auch als Übung jetzt).

Frage Dich jetzt: Was sind wohl die VORTEILE der einzelnen Anteile? Bitte? “Gar keine bei 1+2” ?? (Dachte ich´s mir doch, dass Du das ablehnst! 🙂 ) Sorry, das kann aber leider nicht stimmen, sonst müsstest Du Dich gar nicht mit ihnen auseinandersetzen.

Weit in innerer Arbeit Fortgeschrittene könnten nun diese drei Anteile (streng genommen werden 1 + 2 dieselben sein) jetzt als Personen mal an einen Tisch holen und sich austauschen lassen. Das ist aber alleine nicht ganz einfach, ich will aber nichts unerwähnt lassen. Eigentlich ist so etwas eher für eine Therapie und mit Begleitung gedacht. Da geht es dann auch schnell um die Ursachen.

* – und das ist natürlich mein Königsweg: Clearing mit Rückführungstherapie, wie ich sie schon ausführlich beschrieben habe.
Zusammen. Integration der ungeliebten Anteile, Abbau der Widerstände, Annehmen von Dir und Deiner Vergangenheit, stärker und “ganzer” in die Zukunft gehen. Deine Macht und Stärke nutzen, Deine Aufgaben zu erfüllen, Dich zu entfalten und Freude hier zu erleben!

Ich wünsche Dir, ob betroffen oder nicht, alles Gute, mehr Selbstliebe und das Lieben vor allem Deiner ungeliebten Schattenanteile!

Auf dass Du die wundervolle Seite der Magie des Lebens wieder genießen kannst!

Wie immer ganz herzlichst,
Dein Ulf Parczyk

WEITERE INTERESSANTE ARTIKEL UND SEITEN IN DIESEM ZUSAMMENHANG SIND:

Mein ausführlicher Blogartikel zum Thema Fremdenergie: Super, ich bin besetzt! Vom Nutzen einer Fremdenergie

Der Artikel über Geduld  😉

Einen etwas anderen Ansatz bietet die PHOENIX-SEITE 

Und natürlich interessiert Dich auch die Seite über Fremdenergien / Clearing.

Oder ein Artikel über Kontrolle

Der erwähnte Artikel über das NEIN-Sagen

 

______________________

Photo-Credits: Spiegel vom Autor; Wüstenbild von Fabio Rose on Unsplash; Walddurchgang von Peter Oswald on Unsplash;

ES GIBT KEINEN SCHUTZ VOR SCHWARZER MAGIE
– HIER ERFAHREN, WAS WIRKLICH HILFT

Schwarze Magie … uuh … das ist sicher für Viele harter Tobak. Zu recht. Haben sich manche erst mal damit abgefunden, dass es so etwas wie frühere Leben gibt, eine Seele, am Ende sogar mit der Tatsache, dass es Fremdenergien gibt – und das kann schon grenzwertig gewesen sein. Aber Schwarze Magie: das ist dann mal echt gruselig und doch eher etwas für Horrorfilme. Voodoo, Flüche, Verwünschungen, Hexer, rätselhafte Rituale – das ist alles entweder Geschichte, aus Geschichten oder irgendwas, was in dunklen abgelegenen Teilen düsterer Länder höchstens noch als Folklore eine Rolle spielt.

Tja. Leider nicht.

Viele Menschen leiden unter den Folgen schwarzer Magie. Auch hier, unter uns. Und viel mehr, als wir denken, praktizieren sie. Fernsehserien und Spielfilme, in denen Magie – ob “weiße” oder “schwarze” – eine Rolle spielt, sind ja schon lange sehr populär. Welcher Fantasy-Film käme ohne aus, ohne Hexer, Zauberer, Feen?

Und populär, weil sie etwas in uns anzusprechen scheinen:

Einerseits das Wissen um die feinstofflichen Möglichkeiten an sich (auch wenn der Kopf es abstreitet und abtut – als eben: “Fantasy”) und andererseits das Machtpotential, das uns tief drinnen vielleicht auch gefällt. Das ist ja auch noch besser und machtvoller als Superman – einfach mental mit einem kleinen Ritual große Wirkung auf Personen ausüben, die nicht mal was mitbekommen und sich egal wo, auch auf der anderen Seite des Planeten, aufhalten können.

Aber das würde man vielleicht nicht offen zugeben (schon gar nicht in der “lichtvollen” spirituellen Szene). Genau das letztere, das Verleugnen solcher Tendenzen, kann uns ein Bein stellen, vielleicht ist es sogar das längste Bein in der ganzen Sache, das werden wir später noch erfahren.

Ich möchte mit diesem Artikel hier aber nicht nur “Einfach-mal-so-Interessierten” einen kleinen Einblick geben, viel eher noch – das ist ja eine Seite für Hilfestellungen und Therapie – Betroffenen etwas Aufklärung bringen und Anstöße dafür geben, um zu beginnen, die Hintergründe für ihre Situation besser zu verstehen. Um etwas von der Stärke und Hoffnung zu schnuppern, die mit diesem Wissen verbunden ist. 

Jetzt geht es im Folgenden also mehr um Dich, wenn Du betroffen bist. Du brauchst wirklich Unterstützung, ich weiß. Ihr anderen dürft natürlich ruhig weiterlesen, “gemütlich”, da Ihr ja glücklicherweise nicht betroffen seid. Lest weiter, nicht nur, weil Ihr vielleicht informiert sein wollt, vielleicht könnt Ihr dann jemanden auch besser verstehen, der in solch einer Lage ist – oder ihm sogar mit Hilfe der Aussagen dieses Textes einen Weg aufzeigen, das wäre natürlich super.

ES IST EINE ANNAHME!
Denn Du ahnst wahrscheinlich höchstens, Du könntest ein Opfer von Schwarzer Magie sein. Oder ein oder mehrere Medien haben es Dir gesagt. Am besten ist es, Du siehst diesen Umstand erst mal als Möglichkeit, als Hypothese, wenn Du nicht wirklich handfeste Beweise hast. Was ja sowieso schwer bei diesem Thema ist.

Jetzt lass´ uns erst einmal ein paar Begriffe klären, um Licht ins sprichwörtlich Dunkle zu bringen:

WAS IST SCHWARZE MAGIE?

Ganz allgemein ist Magie die Fähigkeit der Seele, mit Energie ihre Umwelt zu beeinflussen. Das tun wir dauernd, jeden Tag, jeden Moment – bewusst oder unbewusst. Schon durch Deine Ausstrahlung wirkst Du auf die Welt ein, da kannst Du gar nix dagegen machen! Halte Dir das mal vor Augen!   🙂

Und wie schwingen wir, was strahlen wir aus: Emotionen, unsere Gestimmtheit eben. Das ist unsere Frequenz. Die kann sich ändern, wie sich eben unsere Emotionen ändern. Ein wütender Mensch strahlt anderes aus (auch ohne dass wir ihn sehen oder hören) als ein apathischer. Wie unterschiedliche Saiten auf einer Gitarre andere Töne hervorbringen, die dann ja auch auf die Umwelt – den Gitarrenkorpus, die Hörer – wirken. Und dort auf unterschiedliche Resonanz treffen. Schon allein die Einschätzung: lieblicher Sphärenklang vs. Katergejaule – die Reaktion ist individuell. Sensible Menschen spüren Energie bei anderen stärker und haben dann manchmal Probleme, diese Schwingung wieder “loszuwerden” (Dieses Klebe-Problem hängt mehr mit dem Widerstand zusammen als mit der Sensibilität. Das wird immer verwechselt, aber das habe ich an anderer Stelle in meinem Blog schon ausgeführt.).

Diese “natürliche” – eher: einfach stattfindende Strahleigenschaft von Seelen kann man natürlich nicht nur entspannt genießen, indem man die Umwelt liebevoll anleuchtet (das wäre natürlich der schönste Nutzen), man kann sie auch bewusst zur Beeinflussung einsetzen, mit Willenskraft:

Es geht bei Magie – gleich, welcher Couleur – um die energetische Kontrolle der Außenwelt.

Bei sogenannter “weißer” Magie setzt man diese Fähigkeit ein, indem ich ein positives Bild, einen positiven Gedanken, z.B. an die Heilung eines bestimmten Menschen oder Tieres oder der Erde, mit einem positiven Gefühl verbinde und es an den Empfänger sende, indem ich an ihn, sie oder es dabei denke.

(Wenn man nicht bei dem Betreffenden um Einwilligung gebeten hat, fragt sich, inwieweit nicht auch das schon übergriffig ist. Man könnte vielleicht vorher ernsthaft in sich gehen, was denn die eigenen Motive dahinter sind, andere ungefragt retten zu wollen – “gut gemeint” ist nicht immer gut. Kontrolle ist eben Kontrolle.)  

Der ähnliche Vorgang spielt sich ja beim beliebten Wünschen ab: Ich gehe virtuell in der Vorstellung (hoffentlich widerstandslos, sonst geht es nicht  😉  ) in die entsprechende, schon erfüllte Wunschsituation und lade diese auch mit einer hellen, freudigen Emotion auf. So, als wäre sie schon eingetreten und ich freue mich entsprechend. Das strahle ich aus und es kommt per Echowirkung, Resonanz, zurück. (leider nicht immer so einfach und auch nicht gleich, aber das ist eine andere Geschichte…)

Also in beiden Fällen wirkt:

Inneres Bild/Gedanke plus Emotion auf ein Ziel gerichtet = Magie = möglicher Effekt im Außen 

schwarze und weiße Magie

“Schwarze” Magie soll durch denselben energetischen Vorgang andere gezielt schädigen und in ihrer Selbstbestimmung und Unversehrtheit einschränken. Ein schädigendes Bild oder Gedanke (an Tod, Krankheit, Erfolglosigkeit, Geldmangel des Opfers z.B.) wird mit einer Emotion aufgeladen und ausgesendet, die oft durch ein Ritual noch stärker und konzentrierter gemacht wird. Man arbeitet hier gerne mit Symbolen, die als energetische Stellvertreter wirken (jede/r kennt die berühmte Voodoo-Puppe) und wenn möglich mit Dingen, die mit dem Empfänger verbunden sind oder waren. Diese Dinge haben seine oder ihre Schwingung an sich und man kann damit das “richtige Ziel anpeilen”, z.B. mit dem legendären Haar oder einem Photo des Betroffenen.

…also gehören auch so scheinbar harmlose und leider beliebte Nettigkeiten wie “Liebeszauber”, “Rückholungen von Partnern” etc. zu schwarzer Magie. Das ist genauso versuchte Manipulation des Unbewussten des anderen wie Schwarze Magie. Nach dem Resonanz-Gesetz / Gesetz der Anziehung kann dann auch ein anderer auf Dich “zugreifen”, wenn Du es selbst legitim findest, auf jemand anderen ungefragt “zuzugreifen” – egal, aus welchen Gründen.
Interessanterweise bieten das oft genau die Anbieter an, die auch Hilfe bei schwarzer Magie auf eine bestimmte Weise anbieten! Mache sich jeder selber einen Reim daraus…  😉 )

Angst öffnet das Opfer energetisch noch mehr, dazu dient das ebenfalls in mancher Kultur berühmt-berüchtigte tote Huhn an der Haustür, damit dem Opfer wirklich klar ist, was gespielt wird. Eine optimale Verstärkung der Effekte.

Astrale Übergriffe von lebenden Menschen (vorzugsweise nachts und oft sexueller Natur) sind auch nicht selten, gehören phänomenologisch aber nicht direkt in diesen Bereich, ebenso andere Formen von Fremdenergien. Wobei die Themen, die dahinterliegen, dieselben sein werden. Das Meiste des hier Beschriebenen trifft natürlich auch auf Opfer von wiederholter körperlicher Gewalt und Missbrauch zu. 

DO-IT-YOURSELF ODER PROFI?

Wie immer auch beim Klempnern oder Waschmaschinenanschließen, kann man das Ganze laienhaft machen oder einen Experten beauftragen. Das ist sicher in anderen Ländern noch populärer oder offener und folgt einer nicht unterbrochenen Tradition. Bei uns ist sicher diese Art der Magie durch die christliche Kirche (deren Liturgie, vor allem der katholischen Kirche, natürlich voller Magie ist: Die Oblate magisch aufgeladen als Leib Christi, Rituale und Anrufungen, Weihrauch etc.) aus der Mode gekommen. Und weil wir materialistischer geworden sind und an so etwas gar nicht mehr geglaubt haben, Aufklärung und Wissenschaft sei Dank.

Ein Übergriff muss jedoch nicht unbedingt über rituelle Magie stattfinden. In konzentrierter, kraftvoller Form abgeschickte Zerstörungs- oder Lenkungswünsche (Verwünschungen, Flüche etc.) können ebenso starke negative Folgen beim Opfer nach sich ziehen, ganz abhängig (mal wieder) von der Konstitution und Aufnahmebereitschaft des Opfers. Aber jetzt nicht gleich verklemmen, keine Angst mal vor einem laienhaften Fluch! Wer hat nicht schon mal in seinem/ihrem Leben jemanden was anhexen wollen? Es klappt (zum Glück) nicht immer und ist meist, wenn überhaupt wirklich ernst gemeint, nur vorübergehend… (unterstelle ich Euch jetzt einfach mal  🙂 ) 
Der Profi ist halt meistens geübter, versierter und effektiver (so sollte es jedenfalls sein…)

“PERFEKTES” INSTRUMENT ZUR SCHÄDIGUNG

Der Vorteil von magischen Angriffen ist genau das gruselig Unsichtbare und dadurch auch für andere “Unglaubhafte”:
Das Opfer ist daher meist sehr allein damit, wenn es solch einen Verdacht hat – oder durch einen medial begabten Menschen diese Information bekommen hat. Es ist halt nicht einfach (und schon gar nicht mit üblichen rechtlichen Mitteln) nachzuweisen, dass man Opfer von Magie geworden ist. Wenn man das vor Gericht äußern würde, würde man fast auch gleich noch Opfer der Psychiatrie werden und als paranoid etikettiert werden… 

Also der Täter kann verdeckt arbeiten. Oft wird ein “Hexer” oder eine “Hexe” beauftragt und dadurch ist der eigentliche Täter noch weniger sichtbar. Und obendrein muss, wie erwähnt, der Täter auch noch nicht einmal vor Ort sein. Auch nicht, wenn er selbst die Magie ausübt, denn sie wirkt ja feinstofflich-energetisch und ist damit nicht an die körperliche Nähe des Opfers gebunden.    

OPFER PUR – MÖGLICHE SYMPTOME

Praktisch für Täter, fatal für Opfer. Das Opfer spinnt, ist paranoid, glaubt an Gespenster – sagt die Umwelt (wenn man als Betroffene so etwas überhaupt erzählt). Das Opfer ist nicht nur einsam damit, es leidet ja auch an den Effekten, die sehr dramatisch sein können – Effekte genau in dem Bereich, gemäß dem Bild, das in der Magie benutzt wurde und wohin die schädigende Energie geschickt wurde:
Geist, Körper, Beziehungen, Beruf, Erfolg, Glück.

Die folgende Symptomaufzählung stellt keine eindeutige Liste davon dar, wie sich eine feinstoffliche Attacke bemerkbar machen kann, sondern bietet lediglich allgemeine Hinweise und Beispiele:

* diffuse, plötzliche Gefühle der Bedrückung

* allgemeines Unbehagen

* plötzliche nervöse Erschöpfungszustände, Schwäche* Druckgefühle auf Brust und Herz, Schweratmigkeit

* plötzliche Schmerzen, Stiche, Druckgefühle – manchmal wie nach der Uhr gestellt, manchmal im Körper wandernd

* merkwürdige Krankheiten, oft verschiedene nacheinander und oft ohne (klare) medizinische Diagnosen

* Gefühl der völligen Einschränkung der eigenen Freiheit, sich gefangen und kontrolliert fühlen

* diffuse, unerklärliche Ängste bis hin zu Panikattacken

* Albträume, Schlaflosigkeit

* “chronisches Pech”: Erfolg und Glück in einem oder mehreren Bereichen (Beruf, Beziehungen, Gesundheit, Finanzen) erscheinen sabotiert

* Todessehnsucht

* merkwürdige (energetische) Phänomene in der Außenwelt, die die meisten nur aus Horrorfilmen kennen

* Angst, als verrückt zu gelten, verrückt zu sein oder zu werden

JEDOCH! Für Inhalte von schwarz-magischen Energien, Flüchen und Verwünschungen (in diesem oder in früheren Leben) gibt es keine Einschränkungen. Daher kann auch hier – wie bei anderen Fremdenergien – keine Liste vollständig sein.
Und alle körperlichen und nicht-körperlichen Phänomene können immer auch andere Ursachen haben – sich also nicht verrückt machen wegen dieser Liste!

Es ist nicht einfach zu unterscheiden, ob wirklich ein Übergriff stattgefunden hat oder ob es sich um eine andere Form von Fremdenergie (s. Clearing & Fremdenergien) oder gar die Folge einer eigenen inneren Überzeugung aufgrund von Erfahrungen im heutigen oder in früheren Leben handelt (letzteres trifft sowieso immer zu, aber darauf kommen wir noch).

WARUM UND WER MACHT SOWAS?

Warum sollte aber jemand überhaupt Schwarze Magie anwenden? Naja… genau deshalb, warum es überhaupt Gewalt in der Welt gibt… Wobei hier als Motiv die reine Schädigung und Peinigung in Frage kommt: Man kann ja durch die Eigenschaft des Verdeckten der Schwarzen Magie nicht jemanden zu etwas bringen, etwas von ihm bekommen o.ä. Man kann ihn damit “nur” ausschalten, krank machen, ihm finanziellen Schaden oder Unglück zufügen. Verdeckte Aggression pur – an Feigheit kaum zu überbieten. 

Reiner Schädigungswille ist also die Motivation des Täters oder der Täterin.
Der Hintergrund davon ist meist:
Entweder Rache nach Verletzungen z.B. durch Verlassen- oder ZurückgewiesenWerden,
oder/und Konkurrenz: Neid und/oder Eifersucht,
Lust an der Macht/Sadismus
– das sind die “beliebtesten Anlässe” zur Anwendung von Schwarzer Magie – einzeln oder in Kombination:

Die neue Ehefrau (oder hilfreiche Schwiegermutter 😉 ) des Mannes gegen seine Vorgängerin; die eifersüchtige Ex-Frau gegen “die Neue”; die Verlassene gegen den Ex; der ehemalige Geschäftspartner, den Du abgehängt hast, oder die Business-Konkurrenz, die Dich ausschalten will – das sind häufig Anwender bzw. Auftraggeber von Schwarzer Magie. Da hext man dem anderen gern mal was an, das merkt kein anderer und man kommt davon. Aus einem Versteck heraus verfluchen, verbannen, verwünschen. Und wenn es nicht wirken sollte… macht nichts. Das Risiko ist gering. (Ich merke gerade, dass der Text fast zur Werbung wird… Neinnein, ich wende es weder an, noch bekomme ich Provisionen…)

Scherz beiseite, denn für die Opfer ist die Situation, wie gesagt, oft sehr ernst. Manchmal steht sogar die Existenz auf dem Spiel, die Gesundheit, manchmal sogar das Leben.

Also wie immer die Frage – nach den allgemeinen Ausführungen in meinen Blogartikeln – :

WAS NUN? WAS TUN?

Schnell raus aus dem Leiden

Mit diesen Phänomenen gehen großes Leiden, Angst um die eigene körperliche und geistige Versehrtheit, die Einsamkeit mit diesen “verrückten” Phänomenen leben zu müssen, und vor allem die Gefühle von Ohnmacht, Hilflosigkeit, Misstrauen, Angst – und damit Ungeduld: Es soll weg, den realen Horrorfilm beenden, wegzappen in einen schöneren Film!!

Da ist es nicht verwunderlich, dass viele angeblich schnelle “Lösungen”, Heilsversprechen, “Zurückschickerei” und Schutztechniken (Visualisierungen wie “Licht-Ei” oder “Spiegelpyramide”) herumschwirren, die mehr oder weniger gut gemeint sein können: “Schöne Summe überweisen, ich mach´ da mal was und in zwei Wochen wieder anrufen”.

Versuch´ es, wenn Du meinst, es klappt. Aus Verzweiflung macht man Vieles, mache Deine Erfahrungen. 

Aber nach meiner langjährigen Erfahrung in diesem Bereich sind die allermeisten Methoden sehr oberflächlich. Sie versprechen viel und halten Dich als Opfer weiter passiv, in der Ohnmacht, ähnlich wie Du als Patient in der klassischen Schulmedizin behandelt wirst: “Legen Sie sich mal hin, ich mach mal”. Einerseits schön und kindlich, diese Rolle, aber nicht sehr zielführend auf Dauer. “Klingt aber erst mal gut, klingt schnell (ganz wichtig, ich bin in Not!) & ich brauch nix tun, ich bin ja auch nicht dran schuld!”
Hmpf.

Die Nachteile dieser oberflächlichen Methoden liegen auf der Hand:

* Eigenverantwortung spielt keine Rolle, Du bist und bleibst Opfer

* Also keine innere Veränderung, daher wirst Du auch nicht stärker, an Deiner Eigenliebe ändert sich auch nichts, und Du erringst auch Deine Kontrolle nicht aus eigener Kraft wieder – für diese “Schwäche” strafst Du Dich dann vielleicht weiter selbst, Du sagst Dir weiter, Du bist “einfach zu hilflos für diese Welt” – nichts ist wirklich anders geworden.

* Du musst immer wieder (oder dauerhaft) Energie zum Schutz aufbringen: der aktuelle Angriff ist abgewehrt, dann kommt danach ein anderer etc… Das Drehtürphänomen.
Stell´ Dir den Ritter vor, der dauernd oder immer wieder sein schweres Schild heben muss, das nicht immer und noch nicht einmal alle Teile schützen kann, das ist sauanstrengend! – oder man muss andere haben, die das Schild für Dich halten oder für Dich kämpfen, und das kann teuer werden, wenn es denn überhaupt klappt. Aber das bedient sicher den Traum: Du wirst beschützt.

* Schutz kann oft gar nicht erst aufgebaut werden, weil Du vielleicht energetisch schon zu schwach bist

* Schutz braucht der, der Angst hat und im Widerstand ist. Und damit lädt er genau das auf und zieht das an, wovor er Angst hat. Fatales Gesetz. Aber nur Resonanz.

* und vor allem anderen: das dahinterliegende (Lebens-)Thema der Resonanz wird weder deutlich bewusst und noch weniger gelöst; die Chance dazu ist verpasst. Lebensthema klingt dramatisch, ist aber meiner Erfahrung nach so, weil es um zentrale Fragen geht, die Dich meist schon Jahrhunderte beschäftigt haben, und die mit dem Wohlgefühl, dem Erreichen von Zielen und/oder mit der Erfüllung von Aufgaben und Entfaltung Deiner (Liebes-)Fähigkeiten im heutigen Leben zu tun haben. OpferSein durch Schwarze Magie ist lediglich ein Symptom, das ein Anlass für Dich sein kann, das alles wieder zu gewinnen.

Diese Methoden haben also Ähnlichkeit mit Psychopharmaka: Sie überdecken etwas, man geht damit nicht an die Themen, Heilung ist gar nicht angezielt – und doch haben sie eine Existenzberechtigung. Und wenn man nicht therapiefähig ist, hat man wenig Wahl. So auch hier. Ich verurteile nicht, dass man diese passiven Methoden braucht oder benutzt (ich meine NICHT Psychopharmaka, das war nur ein Vergleich!). Vielleicht ist es notwendig, dass Du Dich bei einer/m guten EnergiebehandlerIn energetisch erst mal “aufpäppeln” lässt, damit Dein Allgemeinzustand besser wird, um dann überhaupt an die Ursachen gehen zu können! Nur – tue es dann auch, auch wenn es etwas besser geworden ist. Sonst hat sich, wie schon ausgeführt, nichts geändert, außer, dass die Symptome gelindert sind – was zwar auch schon etwas ist, Dich aber sehr wahrscheinlich nicht vor weiteren Musterwiederholungen bewahrt. OpferSein durch Schwarze Magie ist nur ein Symptom, das ein Anlass für Dich sein kann, das alles wieder zu gewinnen.

Es braucht aber Anderes, um hier wirklich dauerhaft weiterzukommen, um nicht weiter diesen Krieg, diese Ohnmacht und Verantwortungslosigkeit auf der Opferseite fortzuführen. Dich vor allem erst mal als an der Ursache mitbeteiligt zu sehen und nicht nur als Opfer.

“Anderes” heißt: Ein professionelles und gründliches Clearing in Kombination mit einer Ursachenbehandlung. In diesem geht es demgemäß auch nicht nur um die, allgemein gesagt, fremden und feindlichen Energien und deren Folgen. Du versuchst vielmehr gemeinsam mit dem Therapeuten/der Therapeutin eine tiefergehende Lösung zu finden, die Deine SEELE einbezieht. Ziel ist dabei nicht nur ein “Wegbekommen” von Beschwerden und oberflächliches oder vorübergehendes Abstellen der Übergriffe, sondern wirkliche Entwicklung und damit ein Abstellen der unbewussten Anfälligkeit dafür, auch in der Zukunft.

Wenn Du die schnelle Lösung ohne Einbeziehung Deines eigenen Wesens möchtest, wirst Du schwerlich wirklich weiterkommen. In der seriösen Clearingtherapie findest Du Unterstützung, wenn Du Dich mehr für Dich selbst und die Hintergründe interessierst, warum diese Übergriffe in Deinem Leben passieren. Und lass´ mich raten: diese Ebene ist wahrscheinlich nicht die einzige, auf der Du Dich hilflos ausgeliefert fühlst, ohnmächtig, wehrlos, schutzlos, im Stich gelassen… Du siehst schon, es geht schnell tiefer in die Vergangenheit…

Durch eine authentische, innere Entwicklung in der Therapie kannst Du die negativen Einflüsse durch schwarze Magie über eine wirkliche Veränderung total ins Leere laufen lassen und musst sie dann auch nicht mehr im Außen anziehen.

WAS BIETET WIRKLICHEN “SCHUTZ”? – DIE LIEBE

Ganz generell diese Frage kurz beantwortet (bitte ein wenig darüber nachdenken):

Schutz ist hier das falsche, Effektlosigkeit eher das richtige Wort.

Genügend Eigenliebe für Dich selbst würde einen Angriff durch Schwarze Magie ins Leere laufen, durch Dich durchgehen lassen ohne Effekt.
Und: wenn Du keinen Widerstand hättest – was ja in der Liebe so wäre. Aber was da, wo Du jetzt bist, zugegebenermaßen nicht einfach ist. Aber DAS IST DIE MACHT, DIE DU HAST!

Es wäre dann gar keine Resonanz für zerstörerische Energien da. Aber sowie solch ein Angriff auf Deine (bewussten oder unbewussten) Schuldgefühle oder Ängste und negative Selbstzuschreibungen (“Ich hab´ nichts Gutes verdient”, “Sie haben ja recht, ich bin schlecht” etc.) trifft, kann die negative Botschaft oder Information (nichts anderes ist ja Schwarze Magie) wirken!

Lieblosigkeit zu sich selbst und von anderen lieblos behandelt zu werden, hat immer eine Geschichte – schon im heutigen Leben.

Daher

FRAGEN AN DICH:

Wenn Du hier mal in Deinem Bewusstsein nachsinnst:

* Wie war das in Deiner Kindheit, in Deinen bisherigen Liebesbeziehungen, in der aktuellen Beziehung oder bei der Arbeit: Wurdest Du da meistens (ein “immer” wird es kaum geben) respekt- und liebevoll behandelt?

* Haben Gewalt, haben Übergriffe bis hin zu Missbrauch eine Rolle gespielt?

* Hast Du Dich mit anderen verbunden gefühlt oder eher einsam und ausgegrenzt?

* Hast Du Kontakt mit Fähigkeiten in Dir (auch als Kind schon) gehabt, die mit den feinstofflichen Bereichen zu tun haben?

* Wurdest Du stark kontrolliert, dominiert – von einem oder beiden Elternteilen?

* Wie ist es aktuell und früher mit Schuldgefühlen? Bist Du schnell “die Schuldige” oder fühlst Dich zumindest so und bist dadurch sehr hilfreich und “immer lieb”? Kannst Du Dich schlecht abgrenzen, um die “Liebe” der anderen zu gewinnen oder zu behalten? Und findest daher diese schwarzmagischen Attacken gerade daher absolut “ungerecht”, weil Du Dich schon so für andere aufOPFERst?

Diese Fragen spielen natürlich nicht immer nur bei Opfern Schwarzer Magie eine Rolle, meiner Erfahrung nach aber dort IMMER. Vieles hier im Artikel Beschriebene trifft wie erwähnt auch auf andere Opfersituationen zu.

Meiner Erfahrung nach gibt es oft eine ganze Kette von Ohnmachts- und Gewalterfahrungen, in der die schwarze Magie “nur” der letzte, aktuelle Teil der Kette ist. …. Da sind wir schon mitten in der Therapie!… Und Du siehst vielleicht, dass das Problem mit der Schwarzen Magie gar kein abgegrenztes Feld ist, das einfach mit “Schutz”, “Kampf der Magier untereinander” o.ä. getan wäre. Es geht um das Bewusstwerden und Aufarbeiten von Erfahrungen und damit verbunden das Verändern von Einstellungen und Glaubenssätzen über Dich selbst und die Welt. Und VOR ALLEM ANDEREN das Vergrößern der Liebe für Dich selbst!

DEIN HERZ!

– Therapie IST daher IMMER Liebesarbeit an Dir selbst.

Was heißt das konkret, sich mehr lieben? Das ist immer schön und schnell gesagt!? Stimmt. Konkret heißt: das nämlich, nicht (nur) Herzchen an Deinen Spiegel zu kleben, sondern das Ungeliebte anfangen zu lieben, d.h. vor allem das unbewusste Abgespaltene in Dir, das Dunkle, Egoistische, Hassende, Aggressive, Neidische, KontrollierenWollende, MachtHabenWollende in Dir – und auch das jetzt eher an der Oberfläche gedrungene Ohnmächtige, Hilflose, Ausgelieferte, Schutzlose, Ungeliebte, Einsame – auch Dein Zustand jetzt gerade ist (verständlicherweise!) mit Widerstand belegt. Und war es auch höchstwahrscheinlich schon vorher: die Schwarze Magie ist meist eine Wiederholung, wie das meiste im Leben vor einer Bearbeitung (s. die Fragen nach Deiner Vergangenheit im heutigen Leben, vielleicht – und wahrscheinlich – aber auch schon unbewusste Erfahrungen in früheren Leben) – immer wiederkehrende Muster durch Widerstand und Verdrängung.

Also:

Wenn auch Dein Widerstand verständlich ist, er ist eigentlich Ursache und Grund, dass das Leiden nicht aufhört.  

Da die tieferen Hintergründe ja gerade unbewusst sind, wird Dein Bewusstsein das alles hier ablehnen – nein! Du bist doch immer so nett, ein Lichtwesen, ein Engel!

– aber gerade diese Abspaltung (= innere Kontrolle und Ablehnung) hat Dich in diese Situation gebracht!


EIGENVERANTWORTUNG UND DEINE DUNKLE SEITE DER MACHT

Im Unterschied zu den “Schutztechniken” oder Abwehrstrategien zielt daher ein seriöses spirituelles Clearing auf die tieferen Hintergründe der Attacken, um das ganze Thema an der Wurzel zu packen und auszuhebeln und nicht oberflächlich “abzuwehren” (Zum NEIN-Sagen, das ja mit Abwehren zu tun hat, gibt es auch einen Blogartikel). Es gilt, die Ursachen für die schwarz-magischen Angriffe aufzufinden und aufzulösen.

Zuerst natürlich sich langsam, vielleicht durch diese Ausführungen hier, mit dem Gedanken anfreunden, eine Mitverantwortung (nicht nur in diesen Belangen natürlich) an den Vorkommnissen zu haben. Denn ohne nicht zumindest eine Ahnung davon zu haben, oder es als Möglichkeit anzusehen, dass es so sein könnte, bringt Dir keine wirkliche Therapie, die den Namen verdient, etwas. Sonst wäre Therapie für Dich ja auch unsinnig, wen sollte man dann auch therapieren: den Angreifer, die Fremdenergie? Schwierig, so in eine Therapie zu gehen…

Das ist eine Kröte, die die meisten nicht schlucken wollen, da es einfacher ist, Opfer zu bleiben und keine Verantwortung zu übernehmen:

“Das starke Böse sei außen und soll es auch bleiben.
Und ich bin das gute, aber schwache Opfer.
Sonst müsste ich vielleicht darangehen, z.B. meine eigenen `bösen´ Anteile zu entdecken und kann mich nicht mehr als Lamm und Lichtwesen sehen…”

Solch eine Haltung führt dann folgerichtig dazu, dass viele Betroffene lange keine Therapie aufsuchen, frei nach dem Motto:
“Die Hölle, das sind die anderen” (Sartre)

Also: Unbedingt notwendig für Deine Heilung ist Deine Einstellung, mindestens mitverantwortlich für das Geschehen zu sein.

DIE FROHE BOTSCHAFT

Verantwortung und “dunkle” eigene Anteile SIND aber gar keine Kröten, die zu schlucken sind. Es sind Kröten, die schon immer zu Dir gehört haben und es auch jetzt noch tun. Du wolltest die Kröten killen und jetzt überlässt Du anderen das wilde Herumtoben der Kröten (sorry, Kröten!) und lässt sie lieber gegen Dich richten.

Kein gutes Spiel, wie Du ja gerade leider am eigenen Leibe spürst.

Verantwortung, Stärke, Macht und Freiheit brauchst Du natürlich auch, hast Du aber irgendwann abgespalten und Dich angeblich auf die angeblich “helle”, “schuldlose”, aber schwache Seite gesetzt. Jetzt kann man mit Dir natürlich machen, was man will.

Aber Du kannst sie wiedergewinnen! Der erste Schritt ist, zu sehen, dass Du über Resonanz mächtig mitgearbeitet hast, Du aber dadurch auch einen Weg herausfinden kannst. NUR dadurch, meines Erachtens. (Wäre das alles Zufall, gäbe es ja auch nichts, was es weder wirklich verändern noch in der Zukunft verhindern könnte! Höchstens bliebe die Hoffnung, Du könntest diesen feinstofflichen Kampf gewinnen. Aber wenn das geklappt hätte, dann müsstest Du das hier auch nicht mehr lesen…) 

Wo ist Deine Stärke geblieben? Deine ureigene Kraft? Das fragst Du Dich sicher auch.      

Im Opfer-Von-Schwarzer-Magie-Sein ist sie maximal ausgeblendet, ans andere Ende des Universums verbannt, verpufft. Du bist Spielball von Mächten geworden, die Du selbst stark und feindlich Dir gegenüber gemacht hast. Du gibst ihnen unbewusst Einwilligung, Dich zu strafen, zu sabotieren, Dir Schmerzen zuzufügen. Du hast Deine Macht wahrscheinlich schon in früheren Leben ausgeschaltet, da, wo wir in der Rückführungstherapie hinmüssen, um Dich wieder mit Deiner natürlichen Macht zu verbinden. Und das genauer anschauen und loslassen, was zu den Schuldgefühlen geführt hat: Versagen oder Machtmissbrauch wegen genau der Anteile, die Dir jetzt wieder begegnen:

Neid, Eifersucht, Missgunst, Machtmissbrauch, Egoismus, Kontrolle, Dominieren, Aggression.

Spieglein, Spieglein. Nicht ganz einfach, das alles jetzt in DIR dann in der Therapie zu entdecken.

Doch der Weg aus dem Dunklen führt erst mal richtig ins Ganz Dunkle

Durchs Dunkel

Ich weiß, Dein Bewusstsein will davon nichts wissen. Wie gesagt, Widerstand IST aber gerade der Grund für Deine missliche Lage JETZT. Sonst gäbe es keine Resonanz, die Widerstandsenergie seit damals lädt das Ganze auf, in dem Du jetzt lebst – und leidest. 

(Apropos Resonanz: Wenn Du überhaupt keine Resonanz auf meine Ausführungen über mögliche unbewusste Ursachen spürst, dann ist Therapie auch ganz klar kein Mittel für Dich.) 

Und klar müssen wir auch wahrscheinlich nicht nur “in den Spiegel” schauen, da, wo Deine Macht und Stärke und das “böse Abgespaltene” wahrscheinlich zu finden sind, wir werden sicher auch noch in die bekannteren, aber im Extrem auch nicht angenommenen Situationen von großer Ohnmacht im heutigen oder in früheren Leben gehen, die Du wiederholt und jetzt auch aktuell wieder angezogen hast. 

DIE ZWEI SEITEN DES MAGISCHEN AMULETTS

Sowohl Macht-/”Schuldgefühlssituationen” (kontrollieren) als auch Ohnmachtssituationen (kontrolliert werden) hast Du nicht angenommen und tust dies auch jetzt nicht. (Ist ja auch nicht so einfach, ja zur eigenen Zerstörung zu sagen.) Ein unbewusster Teil von Dir tut es aber: durch die negativen Glaubenssätze “Ich bin ein schlechter Mensch; habe nichts Gutes verdient; bin sowieso nichts wert; nicht würdig, hier zu sein; an allem Schuld” etc.

Das klingt alles viel – ist es auch -, ist aber zu schaffen! Mit Geduld und Einsatz, Hoffnung und einer gewissen Sturheit, die auf dem Rest Vertrauen basiert. Das ist ja auch noch alles da – sonst hättest Du Dich ja schon verabschiedet!
Da liegt ein verborgener Schatz in diesem Deinem Leid, den Du heben kannst.

Und Du bist ja auch nicht alleine damit! Suche Dir eine kompetente, unterstützende Begleitung, das ist auf keinen Fall ein Zeichen von Schwäche! Die Situation ist besch..eiden und Du brauchst sicher Hilfe, jemand, bei dem Du Dich beschützt fühlst ohne in Passivität rutschen zu müssen, und der Dir liebevoll leuchten kann.  

Nur das mutige Auffinden und Integrieren durch Annehmen gerade der Schattenanteile führt dazu, Deine Schuldgefühle abzulegen, Deine Eigenliebe zu erhöhen, durch tieferes Verständnis Deiner Selbst damals und das Vergeben, das daraus resultiert.

Ein Riesenschritt!

So erleichtert warst Du wahrscheinlich seit Hunderten von Jahren nicht!! – oder wann immer das stattfand, was wir aufdecken. Du gewinnst Deine Stärke wieder, traust sie Dir zu, vertraust ihr wieder. Freue Dich drauf!

Sei Dir aber ruhig bewusst, es ist ein WEG. Bei vielen ist die Eigenliebe so abgesunken, dass die innere Überzeugung “Ich habe nichts Gutes verdient” so stark ist, dass sie sogar den Therapieerfolg torpedieren oder verzögern kann. Oder der Wunsch nach Eigenkontrolle ist so gering (ja, das ist ein interessantes, aber logisches Paradox: da wo die größte Angst ist, ist auch der Wunsch), dass sie hypnotisiert werden wollen – was ich nicht tue, aus sicher verständlichen Gründen: geht es doch gerade darum, aus dem passiven, kontrollierten, hypnotischen Opferzustand heraus zu kommen.

Das Schwierige Deiner Situation ergibt sich aus dieser Gleichung:

Das Ausmaß an Verdrängung von Situationen und Verleugnung von Anteilen und Emotionen
= Widerstand
= proportional dem Ausmaß des Leidens an den Auswirkungen.

Oder, ganz umgangssprachlich ausgedrückt:

Je weniger wir die Realitäten anerkennen, umso mehr kommen wir später unter ihre Räder.
DAS ist eigentlich Karma. Oder die Rache der Realität, des Nicht-Annehmens.

Der Weg heraus ist damit klar. Realitäten anerkennen.   

Ich hoffe, Du bist gewillt, diese nachhaltige Chance für Deine Seele zu ergreifen, um Dir wieder näher zu kommen und Dich in Frieden reichhaltiger zu erfahren.      

Mein dringender Hinweis hier ist daher, wenn es geht, jedoch nicht zu lange mit “richtiger Therapie” zu warten und alles andere zu lange auszuprobieren (s. Sankt-Nimmerleins-Artikel). Warte bitte nicht so lange, bis Du nicht mehr kannst, weder Energie noch die Finanzen hast (an diese “TelefonFernheiler” für “Gegenmagie” oder “Schutzhelfer” weggegeben, ich höre das oft…). Die Eigenliebe wird nicht “einfach so” wachsen und wenn nichts integriert wird, ändert sich nichts. Andere weiter MACHEN ZU LASSEN (sowohl Täter wie “Helfer”/Gegenmagier!) bringt Dich nicht weiter. Aber vielleicht MUSST Du auch noch mehr mit dem Rücken an der Wand stehen. Klingt hart, ist aber oft so. Denn der Widerstand, wirklich etwas zu ändern, ist oft riesengroß, gerade bei den erwähnten Themen, die hier den Hintergrund bilden. 

Du hast, wie vorhin schon ausgeführt, sicher schon viel Kontakt mit Übergriffen und Ohnmacht in Deinem Leben gehabt, jetzt ist es an der Zeit, an Deine Stärke zu gehen!

WAS MACHEN WIR DANN IN EINER THERAPIE?

KURZ: URSACHENFORSCHUNG UND AUFHEBUNG DER RESONANZ DURCH ANNEHMEN (= Rückführungstherapie!)

Wir untersuchen die “negative Energie” näher und deren Umstände und gehen dann an die eigentliche Arbeit, die dahinterliegenden Themen und Hintergründe, die wir durch dieses Clearing herausgefunden haben und die vielfältig sein können.
Darunter können sein:

* die Beziehung zum (vermeintlichen) Angreifer
= die mögliche Beziehungsvorgeschichte im heutigen und ggf. früheren Leben

* der Bereich ist interessant, den die Attacken betreffen: Ist es Sexualität, Körper/Gesundheit, Erfolg, Verstand, Liebesbeziehungen?
= Themenschwerpunkt

* eine mögliche Macht- und Schuldproblematik aus früheren Leben (z.B. eine eigene schwarz-magische Vergangenheit? Macht und Stärke irgendwann ausgenutzt? In früheren Leben im feinstofflichen Heilen “versagt”? …)
= der SPIEGEL, den Dir der Angreifer vorhält

* andere frühere Situationen, die Ohnmacht, Schutzlosigkeit und KontrolliertWerden beinhalteten
= die Ohnmachtspolarität

…dabei auch Situationen mit einer generell mangelnden Abgrenzung von negativen Einflüssen von anderen, von Abwertungen, Gewalt etc.
= das JA zu Lieblosigkeit Dir selbst gegenüber wie in einer Art Selbstbestrafung

* ein niedriges Selbstwertgefühl/wenig Eigenliebe
= negative Überzeugungen über Dich selbst durch Erfahrungen mit Dir

 

DIE PROTOTYPISCHE URSACHENKETTE

sieht hier in etwa so aus:

Ich war in einem früheren Leben kontrollierend/mächtig/manipulierend/übergriffig/heilend und/oder magisch tätig
->
ich schädige damit andere oder habe beim Heilen versagt oder mir wird davon etwas unterstellt
->
Eigentraumatisierung durch Schuldgefühle
->
Verdrängung der Situation plus Anteile plus Fähigkeiten, die hier eine Rolle gespielt haben (Kontrolle, Macht, Stärke, HeilenKönnen, andere feinstofflich-energetische Fähigkeiten etc.)
->
Opferdasein durch
1. Identifikation mit den damaligen Opfern wegen der Eigentraumatisierung durch das Schuldgefühl,
2. Abspaltung der “starken, schuldiggewordenen” Anteile, um Wiederholung zu vermeiden; “zwanghaftes GutSein”, HelfenMÜSSEN; chronische Schuldgefühle; “Ertragen”
->
nur noch unbewusstes oder gar kein Ausleben der Eigenschaften, die zu Schuld führten; weitere Traumatisierungen durch eigenes Opferdasein – in Wiederholungen, am Ende auch im heutigen Leben, Kindheit
->
Absinken des Gefühls, etwas bewirken zu können, (Lebens-)Aufgaben erfüllen zu können, “Schwäche”, Energielosigkeit, AusgelaugtWerden; die alte verdrängte Situation spielt sich immer wieder auf mir ab und gleichzeitig bin ich im Widerstand auch gegen diese Ohnmacht und das Unglück, das damit einhergeht, mache mich dafür wiederum ´runter… 
->
die Eigenliebe sinkt immer mehr, Todessehnsucht kann stärker werden, zumindest Sehnsucht nach Frieden und Ruhe

 

Die Rückführungstherapie hilft hierbei, weil wir die Erfahrungen an die Oberfläche kommen lassen müssen, um die abgespaltenen Situationen und Anteile bewusst zu machen. Dann erst kannst Du sie heilen, durch Dein liebevolles Annehmen und (Selbst-)Vergeben. Denn:

Freiheit von Widerstand gegen sowohl Ohnmacht als auch Macht sind der einzig wirkliche “Schutz”!

Dann gibt es weder Angst noch Kampf (gegen was auch?) und Angriffe gehen “durch Dich durch”, widerstands- und rückstandsfrei.

Behandeln wir diese hinter der Schwarzen Magie liegenden Themen – also die eigentlichen Ursachen, deren Symptom lediglich die schwarze Magie ist – stellt dies ein tiefgreifendes Weiterkommen und einen Schritt zur Ganzwerdung dar, bei dem die schwarz-magischen Angriffe dann nur noch ein nstoß waren.

Aus der Opferrolle herauskommen, die eigene Verantwortung wieder für Dich übernehmen und damit Deine Projektionen zurücknehmen und Dich stärker fühlen, ohne immer kämpfen zu müssen!

Mhr Freiheit, Frieden, Liebe!  (Amen.  🙂  )

…sollte nach dieser geduldigen Aufarbeitung stehen.

Jetzt, gegen Ende, die Hilfen nochmal zusammengefasst:

WAS TUN BEI AKUTER BEDROHUNG DURCH SCHWARZE MAGIE?

Eine Liste, die Du durchgehen kannst (oder schon durch hast!?).
Einfach als Experimente sehen!
Bis auf Therapie ist alles nur

NOTPROGRAMM

– mit den Nachteilen, die ich eben schon breit geschildert habe:

* Versuche, Dich abzugrenzen. Nehme Deinen Mut und alle Deine Liebe für Dich in die Hand, sieh Dich als Mutterlöwin für Deine zarte Seele, nimm all Deinen Willen, sie zu beschützen, zusammen und schreie (im Wald, in ein Kissen o.ä.) dem Feind entgegen, er solle Dich in Ruhe lassen, sonst würde es was setzen!!!  (Das muss natürlich glaubwürdig sein, ein schwaches, hingehauchtes “Ach, lass mich in Ruhe, ich hab Dir doch nichts getan” hilft da nullkommanull.) Auch in Deinem Umfeld, Deinem Alltag: Aggression generell in Dir mehr füttern, mutig sein, abgrenzen, Nein sagen. Aggression ist auch ein Schattenanteil, der `raus ans Licht muss.

* Zu beten versuchen. Einen Schutzengel, das Leben, Gott, Göttin, Universum, die liebe tote Oma im Jenseits – wen auch immer Du für glaubwürdig und mächtig hältst – bitten, Dich zu unterstützen.

* Versuche die Schutzübungen einfach mal (googele mal “Energetischer Schutz”). Wichtig, mal zu erfahren, ob es nützt. Natürlich ist die Kraft, die der Schutz entwickelt, abhängig von Deiner Einstellung, Deinem Glauben daran, dass es hilft und dass Du stark damit bist. Leg´ all Deine Stärke hinein. Dabei nicht übertreiben: der Gedanke an und das Bedürfnis nach Schutz kommt aus der Angst und nährt die Angst.

* Energieniveau heben:
Hole Dir energetische Unterstützung z.B. durch gute und seriöse Energiebehandler, um aufzutanken. Gib´ denen lieber Dein Geld als Wahrsagern, Kartenlegern und Medien, die Dich vielleicht nur noch mehr verrückt machen und verunsichern. Und lieber was Schönes machen, wenn es geht. Mit FreundInnen etwas unternehmen, mal rauskommen aus dem Alltag und Deiner gewöhnlichen Umgebung. Durchatmen. Oft ist es an Deine Stimmung oder den Ort gebunden und funktioniert nicht, wenn Du entspannt bist oder nicht in Deiner Wohnung. Das gibt Dir dann auch Macht über den Vorgang und gibt Dir wichtige Hintergrundinformationen.

* Alles, was an den vermeintlichen “Täter” oder die Zeit mit ihm erinnern könnte, mit ihm/ihr verbunden ist und seine/ihre Energie trägt, wenn möglich aus der Wohnung entfernen. Trigger sind nicht auch noch zusätzlich nötig! Auch “reale” Verbindungen beenden, ihn oder sie nicht mehr sehen, wenn nötig und möglich. (Alles je nach Deiner Selbsteinschätzung. Es wird noch eine Hypothese sein, dass er oder sie der Täter ist! Aber wenn Du jemanden schon des Ausübens von Schwarzer Magie verdächtigst, brauchst Du so oder so seine/ihre Sachen sowieso nicht mehr um Dich herum…)  

 

JETZT DIE MEINES ERACHTENS NACH HÖHER ENTWICKELTEN MÖGLICHKEITEN

* Erst einmal nur als HYPOTHESE sehen, dass es sich um Schwarze Magie handelt. Mehr ist es sicher auch nicht: Annahmen von Dir oder einem Medium.

* Dich in dem Zusammenhang immer wieder fragen: WAS IST WIRKLICH JETZT IM MOMENT DA?
Die Achtsamkeit immer wieder auf den Moment richten. Was ist JETZT WIRKLICH DA? Ohne Geschichte und Konzepte dahinter. Nimm die Symptome (Unfälle, Krankheiten, Schmerzen etc.) nur als das, was sie sind: Unfälle, Krankheiten, Körperphänomene. Der Rest, die Einstufung als Schwarze Magie, ist eine Vorstellung, nur ein Gedanke. Das lädt Deine Probleme, die ja da sind, nicht noch mehr durch die düsteren Bilder von Schwarzer Magie, die Du in Dir trägst, mit Angst auf und neutralisiert das Ganze etwas. Versuche es zumindest. Nicht hysterisch werden und (im übertragenen Sinne) auf das Hühnerbein vor der Tür ´reinfallen. Das schwächt sonst noch mehr. (Drüber lachen wäre der beste Schutz, sagte mal eine berühmte spirituelle Autorin)

* Du hast den Text hier gelesen. Nimm Dir die Fragen von eben nochmal vor, gehe sie konzentriert durch, lasse Eindrücke kommen. Heiße sie alle willkommen.

* Versuche auch, so schwer es ist, die Emotionen, die die Symptome und problematischen Situationen in Dir auslösen, willkommen zu heißen (jeweils nur eine Emotion). Das Willkommen-Heißen geht am Anfang natürlich kaum (das ist ja genau das Problem), aber der Widerstand schmilzt allmählich ab. Geduld! Mache Deine eigene Erfahrungen damit! (Z.B. die Emotionen Schutzlosigkeit, Ohnmacht, AusgeliefertSein, Angst, Aggression, Haß…, Bedürfnisse nach Schutz und Frieden…)

* Versuche, die Gedanken auch ernsthaft zuzulassen,

  1. dass wohl ein liebloser, selbstzerstörerischer Teil in Dir ist, der Ja zu dem Allen sagt – egal, was Dein bewusstes Ich sagt oder will.
  2. dass der “Täter”, der “Zerstörer im Außen” wahrscheinlich (vorsichtig formuliert, bevor wir entsprechende Erfahrungen in der Therapie entdecken) ein Spiegelbild für Dein Unbewusstes darstellt
  3. dass ein liebevoller Teil in Dir ist, der das alles nicht will, sondern das Gute für Dich, heil ist und den Du in Erinnerungen an Freiheit, Leichtigkeit, ja, auch Macht, Kontrolle oder auch einfach Gutgehen, Glück und Leichtigkeit auftauchen lassen kannst (auch als Übung jetzt).

Frage Dich jetzt: Was sind wohl die VORTEILE der einzelnen Anteile? Bitte? “Gar keine bei 1+2” ?? (Dachte ich´s mir doch, dass Du das ablehnst! 🙂 ) Sorry, das kann aber leider nicht stimmen, sonst müsstest Du Dich gar nicht mit ihnen auseinandersetzen.

Weit in innerer Arbeit Fortgeschrittene könnten nun diese drei Anteile (streng genommen werden 1 + 2 dieselben sein) jetzt als Personen mal an einen Tisch holen und sich austauschen lassen. Das ist aber alleine nicht ganz einfach, ich will aber nichts unerwähnt lassen. Eigentlich ist so etwas eher für eine Therapie und mit Begleitung gedacht. Da geht es dann auch schnell um die Ursachen.

* – und das ist natürlich mein Königsweg: Clearing mit Rückführungstherapie, wie ich sie schon ausführlich beschrieben habe.
Zusammen. Integration der ungeliebten Anteile, Abbau der Widerstände, Annehmen von Dir und Deiner Vergangenheit, stärker und “ganzer” in die Zukunft gehen. Deine Macht und Stärke nutzen, Deine Aufgaben zu erfüllen, Dich zu entfalten und Freude hier zu erleben!

Ich wünsche Dir, ob betroffen oder nicht, alles Gute, mehr Selbstliebe und das Lieben vor allem Deiner ungeliebten Schattenanteile!

Auf dass Du die wundervolle Seite der Magie des Lebens wieder genießen kannst!

Wie immer ganz herzlichst,
Dein Ulf Parczyk

WEITERE INTERESSANTE ARTIKEL UND SEITEN IN DIESEM ZUSAMMENHANG SIND:

Mein ausführlicher Blogartikel zum Thema Fremdenergie: Super, ich bin besetzt! Vom Nutzen einer Fremdenergie

Der Artikel über Geduld  😉

Einen etwas anderen Ansatz bietet die PHOENIX-SEITE 

Und natürlich interessiert Dich auch die Seite über Fremdenergien / Clearing.

Oder ein Artikel über Kontrolle

Der erwähnte Artikel über das NEIN-Sagen

 

______________________

Photo-Credits: Beitragsphoto Blume von Yair Mejía on Unsplash; Spiegel vom Autor; Wüstenbild von Fabio Rose on Unsplash; Walddurchgang von Peter Oswald on Unsplash; Zwei Personen mit Leuchte von Almos Bechtold on Unsplash; 

 

 

 

 

 

E-Mail an PraSenZ

Du möchtest einen Termin?

Du hast Du noch eine Frage? 

Nimm einfach Kontakt mit mir auf!

Ulf Parczyk, Dipl.-Psych.

 

 

PraeSenZ anrufen

Du möchtest einen Termin?

 


Phone-52Reply Filled-50

Du hast noch eine Frage? 

Nimm einfach Kontakt mit mir auf!

Ulf Parczyk, Dipl.-Psych.

 

Immer automatisch informiert werden,

wenn es bei PraeSenZ Neues gibt: Blogeinträge, Videos, Audios...

 

PraeSenZ-Newsletter

abonnieren!

 

(Erscheint ca. alle 8 Wochen, jederzeit abmeldbar; zu Datenschutzhinweisen hier entlang)

JA!

PraeSenZ-

Newsletter

abonnieren

!

 

(Erscheint ca. alle 8 Wochen, jederzeit abmeldbar; zu Datenschutzhinweisen hier entlang)

Teile diese Seite mit denen, denen sie weiterhelfen könnte!

Nichts verpassen:
Deinen PraeSenZ-Newsletter
abonnieren!

Tipps für Deine spirituelle Weiterentwicklung,
kostenlose Artikel & Audios

(Jederzeit abmeldbar. Kommt ca. alle acht Wochen.)
Zur Datenschutzerklärung.

Anmelden
close-link

Auch anderes Spannendes nicht verpassen:
PraeSenZ-Newsletter
abonnieren!

Tipps für Deine spirituelle Weiterentwicklung,
kostenlose Artikel & Audios

(Jederzeit abmeldbar. Kommt ca. alle acht Wochen.)
Zur Datenschutzerklärung

Anmelden
close-link